Laut Weltgesundheitsorganisation, kurz WHO, wurde Stress im Beruf zu einer der größten Gefahren des 21. Jahrhunderts erklärt. Burn-out und darauffolgende Depressionen sind längst keine Einzelfälle mehr, sondern überrollen die Bevölkerung regelrecht. Um dem vorzubeugen, liest man heute an jeder Ecke von Entschleunigung, Achtsamkeit und anderen Möglichkeiten des Stressabbaus. Oft braucht es aber gar nicht viel, um Stress zu reduzieren. Bereits ein kleiner Trick kann dich in kürzester Zeit runterholen…

Positiver vs. negativer Stress

Stress wird von vielen verteufelt. Dabei muss allerdings zwischen dem positiven Eustress und dem negativen Disstress unterschieden werden. Eustress kann uns zum Beispiel als Ansporn dienen und uns leistungsfähiger machen. Stress ist aber immer nur so lange von Vorteil, wie wir ihn selbst als positiv empfinden. Vielleicht kennst auch du das Gefühl, bei einem Projekt so richtig im Flow zu sein und richtig gut voranzukommen? Dann reitest du wahrscheinlich auf einer Welle Eustress.

Nimmt die Belastung allerdings überhand und fühlt man sich mit Stress überfordert, ist dies ein deutliches Anzeichen für Disstress. Vielleicht warst auch du bereits in einer Situation, in der du dich angespannt, ängstlich, gereizt und blockiert gefühlt hast? Diese Verbissenheit kann dir anzeigen, dass dir der Stress nicht guttut.

In unserem Podcast reden Lisa, Mona und Njema über Stress und Stressabbau.

Eben dieser Stress, der nicht vorwärtskommen lässt, sondern eher den Weg versperrt, ist die große Gefahr, von der die WHO spricht. Denn dieser Stress kann auf Dauer zu einem Zustand des Ausgebranntseins führen. In zahlreichen Artikeln haben wir bereits darüber geschrieben, welche Phasen Burn-out hat, wie man Stress abbauen kann und wie man Resilienz lernen kann.

Stress reduzieren braucht nicht viel

Nun haben wir durch die TikTokerin @shadezahrai einen weiteren Tipp kennengelernt, der unser Wissen rund um das Thema Stress reduzieren erweitert. Auf ihrem TikTok-Kanal gibt die junge Frau regelmäßig Karriere- und Businesstipps. Unter anderem hat sie uns bereits gelehrt, wie man im Job Nein sagen kann.

In einem neuen Video spricht sie darüber, wie man Stress in Sekunden reduzieren kann. Und der ist einfach wie überzeugend: Laut Shadé solle man einfach ein Video aus der Natur schauen. Je mehr Laubbäume darin zu sehen sind, desto besser.

Kein Witz: Die TikTokerin bringt sogar eine Studie an, die ihren Tipp untermauert. In 2016 wurden demnach Proband:innen von Jiang Li & Larsen gebeten, eine kurze Rede zu halten, auf die sie sich kaum vorbereiten konnten. Sie wurden also in eine extreme Stresssituation gebracht. Anschließend wurden ihnen Videos mit Bäumen gezeigt. Eine Gruppe der Proband:innen bekam allerdings mehr Bäume zu sehen, als die andere Gruppe.

Frau Natur
Um Stress zu reduzieren, sollte man möglichst viel Kontakt zur Natur halten, wenn auch nur digital. Credit: IMAGO / Addictive Stock

Das Ergebnis? Die Gruppe, die mehr Bäume zu Gesicht bekam, zeigten einen Zuwachs von 60 % in ihrer Fähigkeit, Stress zu reduzieren! Shadé beendet ihr Video mit einem klaren Appell an alle, die sich mal wieder Stress ausgesetzt fühlen: Geht nach draußen in die Natur – oder guckt zumindest ein Video mit Bäumen an.

Unser Profitipp: Stelle auf deinem PC und deinem Smartphone einen Hintergrund mit möglichst vielen Bäumen ein.

Ähnliche Artikel: