Veröffentlicht inBody & Fitness

Cardio oder Krafttraining: In dieser Reihenfolge solltest du im Gym trainieren

Was machst du im Fitnessstudio zuerst: Cardio oder Krafttraining? Erfahre hier, welche Reihenfolge die Richtige für deine Trainingsziele ist.

© dusanpetkovic1 - stock.adobe.com

Bewegungsmangel macht krank! WHO-Bericht zeigt, um Deutsche steht es schlecht

Vielen ist es nicht bewusst, doch ein Risikofaktor für die Gesundheit ist Bewegungsmangel. Der aktuelle WHO-Bericht zeigt, dass es um die Gesundheit der Deutschen besonders schlecht steht.

Im Fitnessstudio hat man viele Möglichkeiten, zu trainieren: Auf Fitnessgeräten wie Laufband, Crosstrainer und Indoor Bike kann man seine Ausdauer verbessern. Mit freien Gewichten und Maschinen wie Beinpresse, Latzug und Bauchtrainer kannst du deine Muskeln stärken. Doch was sollte man eigentlich zuerst machen: Cardio oder Krafttraining? In diesem Artikel verraten wir dir, in welcher Reihenfolge du trainieren solltest.

Cardio oder Krafttraining: Warum beides wichtig ist

Du fragst dich, ob Cardio oder Krafttraining wichtiger ist? Die kurze Antwort: Beides ist essenziell, um Fortschritte zu machen. Das betrifft auch einzelne Sportarten: Als gute:r Läufer:in benötigt man eine stabile Rumpfmuskulatur, als Kraftsportler:in ist eine gewisse Ausdauer durchaus notwendig, um ein anstrengendes Training durchzuhalten.

Doch oft glauben Hobby-Sportler:innen, sich zwischen Cardio und Krafttraining entscheiden zu müssen. Gründe dafür sind Zeitmangel oder auch Vorlieben für bestimmte Sportarten.

Noch dazu wird das Cardiotraining häufig unterschätzt. Da man mittlerweile weiß, dass Kalorien insbesondere beim Krafttraining verbrannt werden, vernachlässigen viele das Ausdauer-Workout.

So entscheide auch ich mich meistens zwischen Jumping Fitness und Langhantel-Training – also zwischen Cardio und Krafttraining – und frage mich dann, ob ich die richtige Wahl getroffen habe. Die gute Nachricht: Bei fast allen Sportarten werden sowohl Muskeln, als auch die Ausdauer trainiert. Stellt sich nur die Frage: Womit soll man anfangen?

Weiterlesen: Das passiert, wenn du jeden Tag 30 Minuten Sport machst.

Das Trainingsziel ist entscheidend

Es kommt ganz darauf an, was man mit dem Training erreichen will. Wer sich für einen Marathon fit machen will, sollte seinen Fokus selbstverständlich auf das Cardiotraining legen. Wer seine Kraft fördern will, sollte den Gang aufs Laufband besser auf nach dem Hanteltraining verschieben.

Hat man kein spezielles Trainingsziel, dann gilt: Die anspruchsvollere Disziplin zuerst! Unter Anspruch ist die Komplexität des Trainings zu verstehen. Dazu gehört auch Krafttraining. Im Zweifelsfall sollte man daher zuerst Krafttraining machen, bevor es auf das Fahrrad oder den Crosstrainer geht.

Weiterlesen: Ist tägliches Laufen gesund? Das passiert, wenn du jeden Tag Joggen gehst.

Fazit: Cardio oder Krafttraining? Besser an verschiedenen Tagen trainieren

Wer viel Zeit hat und besonders intensiv an seiner Fitness arbeiten will, kann sein Training auch splitten. Wie eine Studie gezeigt hat, ist es besonders effektiv, morgens die Ausdauer zu trainieren und nach einer Pause von mindestens 6 Stunden Krafttraining zu absolvieren. So haben die Muskeln Zeit, sich von der Anstrengung zu erholen und sind beim zweiten Teil des Trainings wieder voll funktionsfähig.

Nur leider werden die wenigsten Leute Zeit haben, zweimal pro Tag ins Gym zu gehen. Eine Alltags-freundlichere Lösung ist daher, das Training auf verschiedene Tage zu verteilen. So hat der Körper die Möglichkeit, sich auf die jeweils spezifische Trainingsform einzustellen und die Muskeln können leichter regenerieren.