Jede Diät erfordert viel Disziplin – und unabhängig davon, wie lange sie andauert: Fehlen dir deine Lieblingsgerichte bereits nach kürzester Zeit. Deshalb ist die 24-Stunden-Diät besonders beliebt: Sie ist wesentlich kürzer und dennoch wirksam.

Wir fragen uns: Kann das funktionieren? 

24-Stunden-Diät: Corona hat Einfluss auf unser Essverhalten

Innerhalb einer Studie des rheingold Instituts wurde im Auftrag der Kulinaria Deutschland e.V. das Einkaufs-, Ernährungs-, Koch-, und Essverhalten untersucht. Dabei machten die Ergebnisse der Studie deutlich: Der neue Alltag hat den Fokus auf das ‚Zuhausesein‘ gelegt – und genau das spiegelt sich auch in unseren Essgewohnheiten wieder. 

Die Studie belegt: Es wird mehr gekocht, viel Neues ausprobiert und der Anspruch sowie die Abwechslung sind gestiegen. Gleichzeitig spielt jedoch auch die Vereinfachung der Essensversorgung eine Rolle, denn der neue Corona-Alltag ist für viele noch anstrengender geworden. Convenience-Produkte werden daher ebenfalls verstärkt nachgefragt.

Corona-Einschränkungen haben einen deutlichen Effekt auf das Körpergewicht

Mithilfe der nu3 Corona-Studie konnten die Auswirkungen von Corona auf die Stimmung, Ernährung, Bewegung und das Körpergewicht näher untersucht werden. Die Ergebnisse machten deutlich, dass bereits 24 % der Befragten nach den ersten Wochen im Corona-Alltag zugenommen hatten. 

Davon hat mehr als jeder Zweite zwischen 1-3 Kilogramm und jeder fünfte sogar 3-5 Kilogramm zugelegt. Demzufolge fühlen sich viele mit ihrem neuen Körpergewicht nicht besonders wohl. 

Frau glücklich
Wir finden: Viel wichtiger als jede Diät ist die Akzeptanz des eigenen Körpers.(Photo: imago images/Westend61)

Und obwohl wir von wmn kein großer Befürworter von Diäten sind, sondern vielmehr von Selbstakzeptanz und Selbstliebe, hat uns die 24-Stunden-Diät dennoch neugierig gemacht. Deswegen haben wir sie für dich genauer unter die Lupe genommen. 

Die 24-Stunden-Diät: Worum geht es dabei?

Die 24-Stunden-Diät verspricht bis zu 2 Kilo weniger in 24 Stunden. Grundsätzlich nimmt jeder bei einer Crashdiät, bei der er auf Nahrung verzichtet und viel Sport macht, schnell ab – häufig um die 1-2 Kilo. 

Dabei handelt es sich jedoch häufig um Wasser und Muskelmasse die verloren gehen und nicht um das hartnäckige Fett – und noch ein Problem gibt es bei den meisten Diäten: Der JoJo-Effekt ist quasi vorprogrammiert.

Die 24-Stunden-Diät ist jedoch darauf ausgelegt, möglichst viel Fett zu verbrennen, indem der Körper seine Energie fast ausschließlich aus dem Fett gewinnt. 

Die Diät beinhaltet ein genau abgestimmtes Bewegungs- und Ernährungsprogramm, um die maximale Fettverbrennung zu erreichen. Dabei kombiniert sie eine kalorienreduzierte, aber eiweißreiche Kost mit einem speziellen Sportprogramm.

Das Besondere an der Diät: Du kannst sie regelmäßig wiederholen. Die Universität Freiburg hat genau das getestet und kam zu spannenden Ergebnissen. 

Innerhalb der Studie konnte ein durchschnittlicher Gewichtsverlust von 1,42 Kilogramm erreicht werden – der höchst gemessene Wert betrug dabei 2,01 Kilogramm, der niedrigste 0,56. Das bedeutet: Der Bauchumfang reduzierte sich in 24 Stunden um bis zu 1,3 Zentimeter, im Schnitt um die 0,83 Zentimeter.

Die Diät hat somit tatsächlich funktioniert.

24-Stunden-Diät: Eine Anleitung 

Die 24-Stunden-Diät verspricht schnelle Erfolge. Dennoch musst du einiges dabei beachten.

Healthy veggie burger slow food gesund lecker essen
24-Stunden-Diät: Du musst nicht auf dein Lieblingsessen verzichten.(Photo: EasyBuy4u)

1. Tag der 24-Stunden-Diät

Du beginnst die 24-Stunden-Diät am Abend. Um deinen Kohlenhydratspeicher zu leeren, startest du mit einem sportlichen Intensivtraining. 

So kannst du deinen Körper auf Fettverbrennung umstellen. Gut geeignet ist Ausdauersport wie Joggen oder Schwimmen. Du musst jedoch darauf achten, dass du mindestens zwei Stunden vorher nichts mehr isst.

Nach dem Sport gibt es dann ein eiweißreiches Abendessen, wie z.B. Lachs im Spinatbett. Denn die richtige Ernährung ist besonders wichtig. Anschließend solltest mindestens 7 Stunden schlafen – gerne auch länger.

2. Tag der 24-Stunden-Diät

Am zweiten Tag darfst du nicht mehr als 800 Kalorien zu dir nehmen, gestaffelt in drei Mahlzeiten. Daher startest du wieder mit einem eiweißreichen Frühstück, z.B. Rührei mit Schinken und Pilzen. 

Danach powerst du dich noch einmal für eine Stunde aus und schon gibt es die nächste Mahlzeit. Doch aufgepasst: Zwischen den Mahlzeiten sollten dabei circa vier Stunden liegen. 

Unser Rezept-Tipp: Gebackener Schafskäse oder eine Hähnchenpfanne. Für abends empfiehlt sich ein Rindercarpaccio

Zusätzlich solltest du darauf achten, 2,5 Liter am Tag zu trinken.

Außerdem: Du denkst nur noch über Diäten nach? Dieses Video verspricht den einen oder anderen Schmunzler und zeigt dir, wie eine Diät nicht aussehen sollte. 

Skurrile Diät-Tipps aus der Vergangenheit.

Die 24-Stunden-Diät ist easy & effektiv

Die 24-Stunden-Diät lässt sich bequem in deinen Alltag einbauen und ist mit ihren 24 Stunden zeitlich absolut machbar. Und das Beste: Auf Essen musst du während der Diät nicht verzichten und kannst dich auf leckere Gerichte wie ein Rindercarpaccio freuen. Einen Haken gibt es bei der Diät aber dennoch. Es reicht nicht, die 24-Stunden-Diät nur einmal im Jahr zu machen und du musst du dich aufgrund der kurzen Zeit genau an die Vorgaben halten.

Mehr rund um das Thema Ernährung findest du hier.

Zuckerverzicht: Was sich nach 4 Tagen verändert. Ein Zuckerverzicht fällt vielen von uns sehr schwer. Und dennoch kann es sich richtig lohnen, ein paar Tage mal nichts Süßes zu essen.

Luxus Essen: Das sind die 10 teuersten Lebensmittel. Weißt du, welches die teuersten Lebensmittel der Welt sind? Wir zeigen dir die Top 10 Luxus Essen & erklären, woher der hohe Preis kommt.

5 Anzeichen, dass du eindeutig zu viel Salz im Körper hast. Mit dem Salzstreuer nochmal nachgewürzt? Das mag vielleicht besser schmecken, schadet aber dem Körper. Lies hier, ob du zu viel Salz zu dir nimmst!

Aus Versehen Schimmel gegessen? Das passiert in deinem Körper. Schimmel ist eklig, erst recht, wenn man ihn isst. Aber wie gefährlich & gesundheitsschädlich ist es eigentlich, Schimmel zu essen? Wir haben Antworten.