Noch immer stecken wir im Lockdown und nicht jede:r wird es dieses Jahr ans Meer schaffen, aber eine knackige Bräune darf es trotzdem gern sein. Das einfachste Mittel ist da der Griff zur Selbstbräuner-Lotion. Doch leider ist das Resultat oft fleckig oder einfach viel zu dunkel. Wir zeigen dir, wie du Selbstbräuner entfernen kannst.

5 einfache Methoden gegen Selbstbräuner-Pannnen

Egal, ob es ein Selbstbräuner-Spray war oder eine 40 €-Lotion, Bräunungsunfälle passieren. Am schlimmsten betroffen sind die unebenen Körperstellen wie Ellenbogen, Ohren, Nacken oder Hände

Damit du deine Selbstbräuner-Schande nicht allen zeigen musst, haben wir fünf ziemlich sichere Methoden gesammelt, wie du deinen ebenmäßigen Hautton wieder zurück bekommst.

FRau mit Zitrone Fruchtsäurepeeling
Ein mechanisches oder chemisches Peeling entfernt abgestorbene Hautzellen & hilft Selbstbräuner zu entfernen.(Photo: shutterstock/RomarioIen)

1. Selbstbräuner entfernen mit einem Peeling

Der erste Griff geht meistens zum Peeling und Peelingschwamm. Das ist eine gute Möglichkeit, um abgestorbene Hautzellen, die sich gern mit Selbstbräuner vollsaugen, zu entfernen. Eigentlich sollte man vor jeder Bräunungsanwendung die Haut peelen, damit genau das nicht passiert.

Wenn du den Schritt vergessen hast und deshalb orange Flecken auf der zu sehen sind, kannst du auch nach dem Bräunungsgang noch einmal peelen. Aber bitte nicht mehrmals am Tag. Denn besonders in preiswerten Peelings sind oft sehr große Peeling-Stückchen, die Wunden verursachen und deine Haut reizen können. Greife dann lieber zum nächsten Produkt.

Creme Öl
Die richtigen Öle entfernen den Selbstbräuner zuverlässig.

2. Selbstbräuner entfernen durch vieeel Öl

Grund Nummer zwei für hässliche Bräunungsstreifen sind trockene Hautstellen, denn wie auch abgestorbene Haut, saugen diese sich besonders voll.  Mit einem pflegenden Öl kann man dagegen ankämpfen. Babyöl ist zum Beispiel eine Wunderwaffe.

Natürlich kannst du auch einfach deinen Küchenschrank plündern und Kokosöl, Jojobaöl oder Arganöl nehmen. Schmiere dich ordentlich damit ein und lasse es eine halbe Stunde einziehen, dann gehst du Duschen und wäschst das Öl mit einem Schwamm ab. Ein Großteil des Selbstbräuners sollte ebenfalls entfernt worden sein.

Zitrone zum aufhellen
Zitronen sind natürliche Vitamin C Bomben.

2. Selbstbräuner entfernen mit Zitrone oder Backpulver

Zitrone ist gut geeignet, wenn du nur kleine Stellen bearbeiten möchtest. Träufel dafür etwas Zitronensaft auf ein Wattepad und versuche durch leichten Druck den Bräunungsfleck zu entfernen. Bitte nutze Zitrone nur auf gesunder Haut ohne Wunden!

Backpulver oder Backsoda ist für die großflächige Anwendung besser geeignet. Nimm dir dafür ein Schälchen voll mit in die Dusche und benutze es wie ein Peeling. Reibe nicht zu doll auf deiner Haut und lasse das Backpulver stattdessen ein paar Minuten auf der Haut bei hartnäckigen Stellen. Der Selbstbräuner wird von allein verschwinden.

Frau Badewanne
Seine Haare richtig zu waschen ist nicht schwer & wird dennoch noch häufig falsch gemacht. Wir zeigen dir, wie du zur starken & gesunden Traummähne gelangst.

3. Selbstbräuner entfernen mit Luffa & Badewanne

Wem ein Peeling zu aggressiv ist, der kann sich auch ein schönes Bad gönnen und versuchen, die Streifen mit einem Luffaschwamm zu bearbeiten. Besonders empfehlenswert ist ein Ölbad, um die Haut gleichzeitig zu beruhigen. Die Kombination sagt dem Selbstbräuner den Kampf an.

Frau wandern berge natur Sonnencreme
Lichtschutzfaktor ist nicht nur am Strand, sondern auch in den Bergen wichtig. (istock/RossHelen)

4. Selbstbräuner entfernen mit der Profilösung

Natürlich liefert die Bräungsindustrie gleich eine SOS-Lösung bei Selbstbräunungsunfällen mit: den Selbstbräuner Entferner. Um so ein kurioses Produkt zu bekommen, muss man allerdings im Internet bestellen, denn in normalen Drogerien findet man so etwas nicht.

Bekannte Hersteller für Selbstbräuner-Entferner sind zum Beispiel:

Frau im Pool
Schwimmen im Chlorwasser entfernt Selbstbräuner.

5. Selbstbräuner entfernen dank Pool

Wenn du zu den oberen fünf Prozent gehörst, die gerade Zugang zu einem Pool mit Chlorwasser haben, dann ist auch das eine gute Idee, um den Selbstbräuner zu entfernen. Das Chlor im Wasser sorgt nämlich dafür, dass die Bräunungscreme einfacher abgeht. Danach solltest du dich unbedingt duschen und die Creme sanft wegmassieren. Achte beim Duschen auf die richtigen Temperaturen.

Was ist die beste Methode, um Selbstbräuner zu entfernen?

Wenn du einen wirklich gigantischen Unfall mit der Bräunungslotion hattest, dann solltest du mehrere unserer Lösungen in Kombination anwenden: Mit Öl einreiben, warten, dann baden und mit einem Schwamm abreiben, danach vielleicht noch ein Peeling. So nutzt die die gebalte Ladung, um den Selbstbräuner endlich los zu werden.

Fazit: Bräunungsunfälle adé

Wenn du auch mit unseren Tipps noch leichte Flecken hast, solltest du deine Haut keineswegs durchweg Peelen und abschrubben. Das ist eine extreme Belastung für sie und je angegriffener und trockner die Haut, desto eher bilden sich Flecken.

Willst du den Selbstbräuner entfernen, musst du im schlimmsten Fall also etwas Geduld haben. Damit solche Unfälle gar nicht erst passieren, solltest du deine Haut vor dem Selbstbräunen gut pflegen. Gesunde Haut ist schöne Haut. Mehr zum natürlichen Bräunen und wie das am besten geht, erfährst du hier.

Mehr über die künstliche Bräune und Tanorexie gibt es in unserem Podcast.