Kennst du das Gefühl, wenn du nach einem langen Sommertag dein Gesicht am liebsten samt Make-up in einen Kübel kaltes Wasser stecken willst? Wenn ja, bist du nicht allein. Viele Menschen schwitzen im Sommer extrem unter ihrem Make-up und verzichten deshalb oft ganz darauf. Wenn du aber gerne ein wenig Farbe im Gesicht tragen willst, dann zeigen wir dir Tipps und Tricks, wie du das Schwitzen im Gesicht verhindern kannst.

Warum schwitzen wir im Gesicht eigentlich?

Die Ausgangsfrage, die sich gefühlt jeder zweite im Sommer stellt, ist, warum wir eigentlich so viel am Gesicht schwitzen. Vor allem unter den Masken ist es momentan noch schwieriger, einen kleinen Lufthauch zu bekommen. Schuld am Schweiß im Gesicht sind wie immer unsere Schweißdrüsen. Bei hoher Temperatur wird mehr Schweiß gebildet, weil die Verdunstung der vielen kleinen Schweißperlen im Endeffekt für eine Körperkühlung sorgt und so eine Überhitzung verhindern soll.

Extremes Schwitzen im Gesicht muss aber nicht nur mit steigenden Temperaturen in Verbindung stehen. Auch Faktoren wie Ernährung, Gewicht oder schädliche Stoffe wie Alkohol und Nikotin spielen eine Rolle. Hormonumstellungen oder Stress- und Angstsituationen können die Schweißbildung zusätzlich ankurbeln. In diesen Situationen können Taschen- oder feuchte Tücher sowie Blotting Paper erste Abhilfe schaffen. Auf Dauer ist aber auch das nicht das Optimale.

In unserem Podcast reden Mona und Lisa über Schönheitsideale.

Tipps und Tricks, um das Schwitzen im Gesicht zu verhindern

Vor allem unter Make-up schwitzen wir noch mehr. Da verläuft dann nicht nur unser schönes Kunstwerk auf dem Gesicht, man schwitzt sich auch zu Tode und ist dadurch noch unentspannter. Gerade durch die vielen Schichten Make-up, Foundation, Eyeshadow, Primer etc., kann es schon mal richtig unangenehm werden. Bevor wir aber Tipps für schwitzfeste Make-up geben, haben wir erst einmal ein paar Mittelchen gesammelt, die allgemein gegen das Schwitzen im Gesicht helfen.

1. Salbei-Tee oder Kamillenwickel

Diese Hausmittel haben sich schon seit Jahren im Kampf gegen das Schwitzen im Gesicht bewährt. Kamillenwickel und auch Salbei-Tee sollen die Schweißbildung reduzieren und desinfizieren auch gleichzeitig noch deine Haut. Befeuchte also einen Waschlappen mit Kamillen- oder Salbei-Tee und lege ihn 5 Minuten auf dein Gesicht. Natürlich kann das Trinken dieser Tees auch helfen, allerdings braucht es da ein paar Wochen, bis diese Variante Wirkung zeigt. Die Wickel hingegen bringen dir sofortige Linderung, auch wenn diese vielleicht nicht ewig anhält.

Kamillentee
Kamillenwickel können helfen, das Schwitzen im Gesicht zu verhindern. Credit: beronb / getty via canva

2. Hyaluronsprays und Thermalwasser

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Thermalwasser ein Must-have für den Sommer sind – egal, ob du im Gesicht schwitzt oder nicht. Am besten ist es, diese kleine Wunderwaffe direkt nach der Dusche auf die Haut zu sprühen. Dadurch wird deinem Körper Feuchtigkeit gespendet, welche auch noch gebunden wird. Ein frühzeitiger Feuchtigkeitsverlust wird dadurch unterbunden!

3. Auf fett- und ölhaltige Cremes verzichten

Diesen Tipp kannst du dir auch indirekt für deine Make-up-Routine merken. Durch die Fette in den Cremes legt sich ein dünner Schutzfilm auf deine Haut, der das Schwitzen allerdings noch mehr ankurbelt. Zusätzlich werden dadurch auch noch die Poren verstopft. Greife hier lieber zu leichten und feuchtigkeitsspendenden Cremes.

4. Anti-Schweißbildungs-Ernährung

Wenn du schweres und stark gewürztes Essen mag, dann muss ich dich leider enttäuschen. Denn auf diese Mahlzeiten solltest du im Sommer weitestgehend verzichten. Die Schärfe der Gewürze kann schnell Gift für dich und deine Schweißdrüsen werden. Besser ist es den Sommer mit einer leichten Küche zu verbringen. Wie wäre es deshalb mit ein paar frischen Sommer-Snacks?

5. Apfelessig

Apfelessig wird bei deiner Mission, das Schwitzen im Gesicht zu verhindern, dein bester Freund werden. Denn dieses Essig zieht die Schweißdrüsen zusammen und soll so das Schwitzen eindämpfen. Was das Wunderessig noch kann? Den pH-Wert deiner Haut regulieren und Geruchsbildung verhindern. Ein Wattepad oder einen Waschlappen mit Apfelessig am Abend vor dem Zubettgehen tränken und auf das Gesicht auftragen kann daher Wunder für dein Gesicht wirken. Morgens wird das Ganze abgeduscht.

Frau beim Duschen
Wenn du das Schwitzen im Gesicht verhindern möchtest, solltest du anstatt kalt lieber lauwarm duschen. Credit: IMAGO / Westend61

6. Keine eiskalten Getränke oder Duschen

Auch wenn es schön ist: Verzichte auf eiskalte Getränke oder Duschen. Denn im ersten Moment bringt es dir vielleicht eine gewisse Erfrischung, doch dein Körper wird schon bald versuchen, dich wieder schön warm zu halten und es kann leicht zu einem regelrechten Schweißausbruch kommen. Setze deshalb auf lauwarme Duschen und keine eisgekühlten Getränke.

Tipps und Tricks für schweißfestes Make-Up

Wenn du diese Anti-Gesicht-Schwitzen-Tipps schon mal beherzigt, hast du die halbe Miete und dein Make-up wird vermutlich auch besser halten. Trotzdem wollen wir dir natürlich nicht die kleinen Hacks vorenthalten, die den Halt deines Make-Ups noch mehr verbessern können.

1. Long-Lasting-Foundations oder Primer

Wenn es eine Foundation sein muss (natürlich ist es für die Atmung deiner Haut immer besser, diese wegzulassen, vor allem, wenn du im Gesicht schwitzt) setze auf Long-Lasting-Foundations, die am besten auch mit ‚water resistent‘ werben. Greife sonst aber auch gerne zu Primern, die dein überschüssiges Hautfett absorbieren und mattieren. Bonus: Sie können als Feuchtigkeitsbooster fungieren. Oft reicht als Foundation aber auch einfach eine simple, getönte Tagescreme

2. Creme-Rouge statt Puder

Im Gegensatz zum Puder verschmilzt das Creme-Rouge gleich mit deiner Haut und kann so viel besser haften. Creme-Produkte allgemein sind die, auf die du im Sommer vor allem setzen solltest. Das gilt auch für Bronzer: Wenn du dem Gesichtsschweiß trotzen willst, dann setze hier auf einen Bronzing-Stick. Einfach mit den Fingern auf Wangen, Schläfen und Unterkiefer verteilen und ab geht’s in die Wärme.

3. Creme-Lidschatten

Wie eben schon angemerkt sind Creme-Produkte von heute an deine besten Freunde. Statt Lidschatten-Grundierungen und massig Puder auf die Augen zu verteilen, solltest du lieber zum Creme-Lidschatten greifen. Lidschatten-Stifte können dir hierbei sehr behilflich sein.

Lachende Frau geschminkt
Mit dem richtigen Make-up wird das Schwitzen im Gesicht definitiv verringert. Credit: IMAGO / Westend61

4. Wasserfester Eyeliner

Wenn du nicht planst, als kleiner Panda durchs Leben zu gehen, solltest du dir wasserfeste Eyeliner besorgen. Vor allem die Liquid-Versionen halten echt Bombe – kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Die leichte Formel legt sich nämlich über dein Lid und wird auch beim Augen-Reiben nicht so schnell verschwinden.

5. Matter Lippenstift

Wir haben die ganze Zeit von cremigen Produkten geredet. Bei deinen Lippen gilt aber: je matter, desto besser. Durch die vielen Pigmente werden satte Farben erzeugt und der Lippenstift wird viel länger durchhalten. Außerdem bildet die matte Textur einen tollen Kontrast zu deiner glimmernden Sommerhaut.

Schwitzen im Gesicht verhindern? Durchaus möglich!

Vor allem die Wahl deines Make-ups kann dir dabei helfen, dass deine Schweißausbrüche im Gesicht nicht so intensiv vorkommen, wie sie es vielleicht gerade tun. Mit der richtigen Vorbereitung deines Gesichts, der richtigen Ernährung und ein paar kleinen Hacks kann das Schwitzen im Gesicht also durchaus verhindert beziehungsweise eingedämmt werden.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.