Dir hängen die lästigen Strähnchen deines Ponys auch immer im Gesicht rum? Damit ist jetzt Schluss! Ein Pony kann zwar gut aussehen, jedoch nervt er auch irgendwann. Hier bekommst du Tipps zum Pony Fechten, damit er nicht nur nicht mehr nervt, sondern sogar zum echten Styling-Vorteil wird.

Alles über unmögliche Beauty-Standards erklären wir euch im Podcast Wein & Weiber.

Pony flechten – warum eigentlich?

Es gibt Tage, an denen der Pony sitzt und total stylish aussieht. Und dann gibt es wieder welche, da will er einfach nicht so, wie du willst. Vor allem, wenn ein Friseurbesuch kurz bevorsteht, ist der Pony meist schon so lang, dass man ihn kaum noch offen tragen kann. Hier bietet es sich also an, deinen Pony einfach wegzuflechten, sodass dir endlich keine Haare mehr im Gesicht hängen.

Tipp: Auch wenn du Akne an der Stirn hast, kann es sich als durchaus sinnvoll erweisen, deinen Pony des Öfteren mal wegzustecken oder zu flechten. Zwar kaschieren die Haare auf der Stirn den ein oder anderen Pickel, jedoch sorgen sie auch dafür, dass du auf der Stirn mehr schwitzt und Schmutzpartikel in die Poren gelangen. Das kann dann langfristig dazu führen, dass sich auf deiner Stirn noch mehr Pickel bilden.

Pony flechten – so funktioniert es

Einen Pony zu flechten ist leider nicht immer so einfach. Wir von wmn haben einige unserer liebsten Pony-Flechtfrisuren für dich zusammengestellt:

Pony flechten
Auch Schauspielerin Naya Rivera trägt gerne einen hohen geflochtenen Zopf. Credit: imago images/ZUMA Wire [M]

1. Flecht-Zopf mit Dutt

Schauspielerin Naya Rivera macht es vor. Sie stylt ihre Haare ganz locker in einem halb offenen geflochtenen Zopf. Egal, ob mit Zopf oder Dutt, diese Frisur kannst du zu jedem Anlass tragen. Und das Gute: Dein Pony wird mit dieser Frisur super kaschiert.

So geht’s:

  1. Zuerst ziehst du dir mit einem Kamm einen Mittelscheitel.
  2. Von diesem Mittelscheitel aus ziehst du links und rechts parallel zwei weitere Scheitel. Wie weit sie von deinem ursprünglichen Scheitel entfernt sind, hängt davon ab, wie breit dein Zopf werden soll.
  3. Beginne damit, eine Partie Haare zwischen den beiden Scheiteln wie gewohnt zu flechten, bis du alle abgeteilten Haare mit in den Zopf eingeflochten hast.
  4. Dasselbe wiederholst du nun auf der anderen Seite.
  5. Die beiden geflochtenen Zöpfe kannst du nun mit einem Haargummi zusammenbinden.
  6. Um die Frisur etwas aufzulockern, kannst du die beiden fest geflochtenen Zöpfe mit beiden Händen leicht auseinanderziehen.
  7. Entweder kannst du die Frisur so lassen, oder du toupierst deine Haare an einigen Stellen noch ein wenig an und formst das Ende deiner Zöpfe zu einem Dutt.

Falls dir das jetzt doch etwas zu schnell ging, kannst du dir hier nochmal ein Tutorial ansehen.

pony flechten
Jessica Alba trägt diese wunderschöne Flechtfrisur. Credit: imago images/Everett Collection [M]

2. Pony zu zwei Seiten geflochten

Den eigenen Pony ganz geschickt zu zwei Seiten zu flechten, geht nicht nur sehr schnell, sondern sieht auch einfach immer gut aus, vor allem in Kombination mit einer Hochsteckfrisur, wie Jessica Alba sie trägt.

So geht’s:

  1. Zuerst ziehst du dir mit einem Kamm einen Mittelscheitel.
  2. Nun teilst du auf vorne auf jeder Seite zwei kleinere Strähnen ab, oder du teilst einfach deinen Pony in zwei Strähnen.
  3. Jetzt kannst du jeweils beide Strähnen wie gewohnt flechten und befestigst sie anschließend provisorisch mit einem dünnen Haargummi.
  4. Zum Schluss machst du dir entweder einen Zopf, einen Dutt oder, wenn du viel Zeit und Lust hast, auch eine aufwendigere Hochsteckfrisur.
  5. Die beiden Strähnen kannst du nun ganz einfach mit in die Frisur stecken oder du befestigst sie mit ein paar kleinen Haarnadeln.
Rita Ora Collage
Auch Sängerin Rita Ora schwört auf Flechtfrisuren. Credit: imago/Matrix [M]

3. Pony zu einer Seite geflochten

Eine andere Variante ist, dass du deinen Pony nur zu einer Seite hin flechtest. Sängerin Rita Ora macht es vor. So kannst du deine Haare auch offen tragen.

So geht’s:

  1. Zuerst teilst du die vordere Partie deiner Haare ab, sodass eine Art Kranz entsteht. Die restlichen Haare kannst du erstmal, damit sie dir nicht im Gesicht hängen, in einen Zopf am Hinterkopf zusammenbinden.
  2. Nun beginnst du auf einer Seite, deine Haare von unten aus zu flechten. Du flechtest also quasi von deinem Ohr bis zu deiner Stirn und wieder bis hin zu deinem anderen Ohr, einmal um dein Gesicht herum.
  3. Nun fixierst du das Ganze mit einem Haargummi und kannst die restlichen Haare aus deinem Zopf lösen.
Der Duble Dutch Braid Upstyle sieht schwerer aus, als er ist. Credit: canva.com/Изображения пользователя terekhov igor [M]

4. Double Dutch Braid Upstyle

Falls du eine noch elegantere Alternative haben möchtest, um deinen Pony zu flechten, ist der Double Dutch Braid Upstyle genau richtig für dich. Diese Frisur sieht super elegant aus und mit ein bisschen Übung benötigst du nur wenige Minuten, um sie an dir selbst zu flechten. Leider ist dieser Hairstyle, ohne etwas dabei zu sehen, sehr schwer zu erklären. Deshalb haben wir dir hier ein YouTube-Video verlinkt, in dem alles ganz genau gezeigt und erklärt wird.

Pony flechten – so einfach ist es wirklich

Wie du siehst, ist es gar nicht so schwer, deinen Pony zu flechten, wenn man einmal weiß, wie es richtig geht. Und mit ein wenig Übung kriegst du den Dreh bestimmt ganz schnell raus. Viel Erfolg und Spaß beim Ausprobieren.

Ähnliche Artikel: