Veröffentlicht inBeauty

Die 5 besten Frisuren für ungewaschene Haare

Hast du verschlafen und keine Zeit mehr, deine Haare zu waschen? Wir haben hier 5 Frisuren, mit denen du fettige Haare kaschieren kannst.

frau macht sich einen dutt
Mit der passenden Frisur kannst du deinen fettigen Haaransatz kaschieren. Foto: golero via Getty

Sicher ist es dir schon häufiger passiert, dass du morgens verschlafen hast und keine Zeit mehr hast, dir die Haare zu waschen. Was macht man in dieser Situation? Zu spät mit frisch gewaschenen Haaren kommen? Nein! Wir haben hier die 5 besten Frisuren für ungewaschenen Haare für dich herausgesucht.

Frisuren für fettige Haare: schnell & wirkungsvoll

Warum die einen ihre Haare nur einmal pro Woche waschen müssen und die anderen schon nach einem Tag direkt wieder zu Shampoo greifen könnten, kann unterschiedliche Gründe haben. Vielleicht wäschst du deine Haare zu heiß, zu oft oder mit einem zu aggressiven Shampoo. Tägliches Haarewaschen ist allerdings nicht empfehlenswert. Denn dadurch wird die Talgproduktion nur noch mehr angeregt.

Mit Trockenshampoo lässt sich manchmal noch etwas retten, aber ganz frisch sehen Haare eben nur direkt nach dem Waschen aus. Um die Tage mit ungewaschenen Haaren zu überstehen und dich trotz der fettigen Ansätze wohlzufühlen, zeigen wir dir hier 4 Frisuren für fettige Haare, die schnell und wirkungsvoll nachgemacht werden können.

1. Der Wet-Look

Der Wet-Look ist schon seit ein paar Jahren ein Trend auf den roten Teppichen! Auch ist er die perfekte Frisur für fettige Haare. Warum? Weil du so viele Produkte in die Haare machen wirst, dass sie sowieso fettig aussehen würden. Wie du den Look nachmachen kannst, erfährst du mit dieser kleinen Anleitung hier.

  • Zuerst solltest du deine Haare glatt bürsten und danach glätten, sodass sie am Kopf anliegen. Wichtig: Immer einen Hitzeschutz verwenden, wenn du deine Haare mit Hitze behandelst.
  • Nach dem Glätten solltest du laut der Stylistin Bridget Brager eine Mischung aus Creme und Serum auf deine Haare auftragen.
  • Gefolgt wird dies von einer Mischung aus Gel und Öl, welches die Haare befestigt.
  • Zum Schluss solltest du noch einen Spritzer stark haftendes Haarspray und ein Glanzspray auf deine Haare sprühen. So kannst du eine besonders glatte Frisur erreichen.
  • Voilà, schon hast du den Wet Hair Look nachgemacht!
Zendaya hat den Wet Hair Look auch schon des Öfteren getragen. Foto: IMAGO / PA Images

2. Halb und halb – Dutt

Der Halb-Halb-Dutt war vor ein paar Jahren der letzte Schrei! Sie kamen ungefähr gleichzeitig in die Mode wie die polarisierenden Man Buns. Mit dieser Frisur kannst du fettige Haare ganz einfach kaschieren, da du sie mit einem Dutt kaschierst.

So machst du den Top Bun nach:

  1. Bürste deine Haare gut durch und teile sie dann in zwei Teile auf: Den oberen Teil, den du in einen Dutt bindest, und der untere Teil, der offen bleiben kann.
  2. Mit einem Scrunchie bindest du dir nun den oberen Teil deiner Haare zusammen. Hier kannst du dich selber entscheiden, wie hoch der Dutt stehen soll.
  3. Ta Da! Schon hast du den stylischen Halb-Halb-Dutt nachgemacht.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Sleek Look

Der einfachste Weg, fettige Ansätze zu kaschieren, ist, sie offen zur Schau zu stellen – und so zu tun, als sei es Absicht. Mit Gel und Haarwachs kannst du den Effekt sogar noch verstärken. So wirkt es, als sei der Sleek Look gewollt – was er in dem Fall ja auch ist.

So geht’s:

  1. Kämme deine Haare streng nach hinten und arbeite dabei etwas Wachs oder Haargel ein.
  2. Achte darauf, dass keine Strähne heraushängt oder etwas unordentlich aussieht. Der Look lebt von seinem akkuratem Styling.
  3. Du kannst die Haare entweder offen tragen oder beispielsweise einen tiefen Pferdeschwanz binden. Fixiere danach alles mit etwas Haarlack, das schenkt zusätzlichen Glanz.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

4. Halb geflochten, halb offen

Wenn nur deine Ansätze fettig sind, die Längen aber noch okay aussehen, sind halb geflochtene, halb offene Haare genau die richtige Frisur für dich. Damit bändigst du ins Gesicht fallende Strähnen und kreierst zugleich auch noch einen lässig-verspielten Look.

Hier die Anleitung:

  1. Kämme deine Haare und ziehe einen Mittelscheitel.
  2. Teile jeweils rechts und links vom Mittelscheitel eine Haarsträhne vor dem Ohr ab und flechte einen französischen Zopf. Füge dabei nur von vorne neues Haar hinzu. Nach dem ersten Viertel nimmst du kein neues Haar hinzu, sondern flechtest den Zopf zu Ende und befestigst alles mit einem Haargummi.
  3. Wiederhole das Ganze auf der anderen Seite.
  4. Lege die beiden geflochtenen Zöpfe hinter die Ohren und entferne vorsichtig die Haargummis. Befestige beide Zöpfe im Nacken mit einem transparenten Haargummi.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. High Bun

Ein High Bun oder ein hoher Dutt kann sehr edel aussehen – und das, obwohl deine Haare in Wirklichkeit dringend eine Wäsche bräuchten. Noch cooler wird der Look mit großen, auffälligen Ohrringen. Diese lenken außerdem von den Haaren ab.

Das musst du tun:

  1. Kämme deine Haare streng nach hinten oben. Ob du einen Scheitel lässt oder die Haare nach hinten legst, ist dir überlassen. Achte darauf, dass keine Strähne heraushängt.
  2. Nun binde am hinteren Oberkopf einen festen Zopf. Du kannst dafür ein dickeres Haargummi in deiner Haarfarbe nehmen.
  3. Schlinge deine Haarlängen mehrmals umeinander, sodass ein Knoten entsteht. Befestige die Enden mit Haarnadeln.
  4. Fixiere alles mit Glanz-Haarspray und drücke mit den Handflächen alles fest, sodass auch Babyhaare keine Chance haben.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Frisuren für fettige Haare: Schummeln erlaubt!

Wenn du einen Bad-Hair-Day hast und dir die 3 Frisuren nicht zusagen, darfst du natürlich auch schummeln. Und zwar mit Hüten, Haarbändern und Haarreifen. Wir haben dir eine Auswahl unserer Lieblinge zusammengestellt.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.