Heute, am 11.06.2021 startet endlich die Fußball-EM. So richtig mitbekommen haben wir von den Vorbereitungen nichts, denn die getrübte Coronastimmung hat die meisten Menschen daran zweifeln lassen, dass es überhaupt eine Europameisterschaft geben wird. Doch nun ist es soweit. Heute Abend findet das erste Spiel statt: Die Türkei tritt gegen Italien an. Ein sicherlich spannendes Match.

Obwohl Deutschland gar nicht spielt, bringt Aldi zur Feier des ersten Auftaktspiels bringt Aldi gerade EM-Deals heraus, die – wäre nicht gerade ein Fußballsondereignis – kritisch wären.

Deutschlandfahne auf der Wurst: Gehts noch?

Ein neues Aldi-Angebot macht uns bei wmn stutzig. Aldi unterstützt die EM mit den richtigen Snacks und passenden Grillwürstchen. Im Angebot befinden sich Weingummis in Fußballform, leckeres Bier und eben Deutschland-Würstchen in den Farben der Deutschen Fahne. Die Würstchen nennen sich Deutschland-Griller und sind für 4,99 € zu haben. Witzige Idee, oder doch nicht?

Credit: Aldi

Deutschlandfahne auf der Wurst: Ist das ein Problem?

Die Meinungen, was das zeigen der deutschen Flagge angeht, sind in der Bundesrepublik gespalten. Die einen sagen „Flagge zeigen ist geschichtsvergessen.“ Die anderen sagen „Flagge zeigen bedeutet einfach nur seine Mannschaft zu unterstützen.“ Die Farben schwarz, rot und gold auf einer Packung Würstchen zu zeigen ist eben auch nichts anderes, als mit einer Deutschlandfahne durch die Straßen zu laufen.

Es ist natürlich jede:m selbst überlassen, wie er oder sie ihren oder seinen Nationalstolz ausdrücken möchte. Während eines Fußballgroßereignisses werden aber häufig die eigentlichen persönlichen Prinzipien über Bord geworfen und gegen andere ersetzt: Menschen, die sonst niemals auf die Idee kämen, sich mit der Deutschlandfahne zu identifizieren, tun das auf einmal ohne jede Mühen. Man sollte sich doch die Frage stellen: Warum brauche ich während der EM die Deutschen Farben, eine deutsche Flagge und Deutschlandwürstchen auf dem Grill, während ich diese Dinge in der restlichen Zeit ablehne?

Fazit: Das ist nicht Aldis Schuld

Der Discounter Aldi bedient mit seinen Deutschlandwürstchen ein Verlangen der Deutschen, sich während der EM mit einer schwarz-rot-goldenen Federkleid zu schmücken. Man kann ihnen keinen Vorwurf machen. Was aber noch besser gewesen wäre: Würstchen in den Farben Europas herzustellen, damit wir auch mal einen herzhaften Bissen von Polen, Frankreich oder Spanien nehmen können.