Besonders beliebt sind die kleinen Geschäfte in Norddeutschland. Allein im Vorjahr erwirtschaftete die Discounter-Kette 900 Millionen Euro. Durch die Schließung der NP-Filialen bestärkt die Muttergesellschaft Edeka die Vermutung, sich nun mehr auf die Marken Edeka und Netto konzentrieren zu wollen.

Edeka verspricht sich hohe Gewinne

Die Kernmarken Edeka und Netto gewinnen immer mehr an Bedeutung. Kleine regionale Discount-Geschäfte können oft nicht mit der Konkurrenz mithalten, da ihnen das nötige Sortiment fehlt.

Kaffee Supermarkt Preisexplosion
Der Preis für ein wichtiges Produkt der Discounter soll in Zukunft massiv steigen. Credit: IMAGO / Martin Wagner

Aber auch die Optik des Ladens spielt in den Supermärkten eine immer größere Rolle, denn auch diese erhöht die Umsätze. Durch die Umstellung von NP zu Edeka verspricht sich der Lebensmitteleinzelhändler in den Filialen „erhebliche Umsatzgewinne“.

NP wird zu Edeka

Die Discount-Kette NP wird ausnahmslos zu Edeka– oder Edeka nah & gut umbenannt. Die Bedientheken in den Supermärkten bieten dann nur noch Wurst und Käse an. Frischfleisch wie Hackfleisch oder Schwein gibt es nur noch verpackt.

Das komplette Sortiment soll angepasst und vermehrt werden. Die Optik wird komplett verändert und an die klassischen Edeka-Filialen angepasst.