Schon am Silvestertag hat sich der Edeka Wollny einen Facebookpost  abgesetzt, den es so noch nicht gegeben hat. Die Betreiber der Edekafiliale machen sich darin über Verschwörungstheoretiker und Impfgegner lustig.

Liebe Kunden,

Wir mussten leider feststellen, dass es offenbar bei einigen Impfchips der ersten Generation zu Beeinträchtigungen beim Einkaufen kommen kann, da diese gelegentlich mit unseren Warensicherungsanlagen interagieren und dabei Fehlalarme auslösen können. Auf Rückfrage beim RKI und der Gates Foundation wurde uns mitgeteilt, dass es sich bei den betroffenen Modulen um die Hardwareversion 1.0 des Impfchips handelt, die standardmäßig mit der Chipsoftware 1.3 bespielt ist.

span class=“spotify-podcast“/span

Wir haben uns übrigens die Zeit genommen, mit einer Coronaleugnerin intensiv zu sprechen.

Da der Fehler direkt durch das Funkmodul (hardwareseitig) verursacht wird, kann bei diesen Modulen leider das Frequenzband nicht angepasst werden, da der verbaute Funkchip nur einen begrenzten Frequenzbereich abdeckt. Bei Hardwareversionen ab 1.1 ist ein neueres Funkmodul verbaut, das ihr bei Störungen auf Softwareversion 3.1 updaten lassen könnt. Bei den aktuellen Chips ab Auslieferung 2.1.2021 (Hardwareversion 1.2 und neuer) ist die Softwareversion 3.1 bereits vorinstalliert, so dass es hier nicht mehr zu Interaktionen mit Warensicherungsanlagen kommen sollte.

Wie könnt ihr herausfinden, welche Hardware- und Softwareversion ihr erhalten habt?

Der Impfchip kann beim Hausarzt oder in jedem Krankenhaus ausgelesen werden. Falls euer Hausarzt gerade Urlaub haben sollte, können auch Tierärzte den Chip auslesen. Tierarztpraxen können jedoch keine Softwareupdates vornehmen, da dies eine Kassenleistung ist, die von Tierärzten nicht abgerechnet werden kann. Privat versicherte werden zu dem Thema noch von ihrem Versicherer angeschrieben.

Wir bedauern sehr, falls ihr zu den Geimpften der ersten Generation gehören solltet und dadurch möglicherweise in seltenen Fällen Unannehmlichkeiten an unseren Kassen in Kauf nehmen müsst. Zum Ausgleich und als Entschuldigung werden wir euch bei jeder Fehlauslösung, die nachweislich auf den Impfchip zurückzuführen ist, einen Einkaufsgutschein über 25.- Euro oder alternativ eine Microsoft Guthabenkarte über diesen Betrag ausstellen, die wir glücklicherweise direkt mit der Bill And Melinda Gates Foundation abrechnen können.

Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten und wünschen euch einen „Guten Rutsch“ und einen tollen Start in 2021!

Euer Team von

EDEKA Wollny

Liebe Kunden, Wir mussten leider feststellen, dass es offenbar bei einigen Impfchips der ersten Generation zu…

Gepostet von Edeka Wollny am Donnerstag, 31. Dezember 2020

Fast noch besser als der Post selbst sind die Kommentare, die Faebookuser darauf zurückgelassen haben.

Tip vom Tierarzt: den Chip kann man auch durch Benutzung handelsüblicher chipgesteuerter Katzenklappen auf seine Funktionsfähigkeit testen. Wichtig ist hierbei nur eine ISO-Zertifizierung.

Wir können von Glück sagen, dass es bei uns Chips sind. Unsere Eltern wurden noch mit Disketten geimpft.

Ich warte dann doch lieber auf das iChip von Apple.

Wer mit so viel Humor und guter Laune in das neue Jahr startet, der hat einiges verstanden. Wir sind uns nur nicht ganz sicher, wie die echten Verschwörungstheoretiker mit dem Facebookpost umgehen werden. 

2020 sind viele Promis zu Verschwörern geworden. Wer davon mehr Betroffen ist und warum manche Menschen anfällig sind, erfährst du hier.