Jan Böhmermann hat im ZDF Magazon Royale mal wieder einen Finger in eine tiefe Wunde gelegt. Dieses Mal ging es um die deutschen Influencer in Dubai. Das ist eigentlich kein sonderlich neues Phänomen: Seit Monaten wandern immer mehr Deutsche  in die Steueroase der Vereinigten Arabischen Emirate aus. 

Was ist eigentlich so geil an Dubai für Influencer?

Das ist eher eine rhetorische Frage, denn Dubai ist offensichtlich der ideale Ort für Produktplatzierung. Dort ist es immer warm und sonnig, was die Fotos besonders hübsch aussehen lässt. Auch Strandbilder lassen sich hier ganz wunderbar schießen. Das Land ist zudem sehr reich und kaufkräftig. 

Außerdem gibt es in der Corona-Pandemie nicht die lästigen Lockdown-Beschränkungen wie bei uns in Deutschland. In Dubai durften bereits Ende Januar Restaurants, Shoppingmalls und viele andere öffentliche Einrichtungen wieder öffnen.

Hast du schon von den sogenannten Impfreisen gehört? Die sollen bald unter anderem in Dubai angeboten werden. Was dahinter steckt, erfährst du hier. 

Diese Influencer sind hat es bereits nach Dubai verschlagen

Ein Pulk von Internetsternchen hat sich bereits in Richtung Dubai aufgemacht und produziert nun hübsche Videos, Fotos und Vlogs aus den Wolkenkratzern der Millionenstadt. Einige von ihnen sind ausgewandet, andere machen dort nur hin und wieder Urlaub. 

Übrigens: In Dubai leben 3,3 Millionen Menschen. Davon sind 68.000 Millionär:innen.

  1. Cathy Hummels
  2. Sami Slimani
  3. Simon Desue
  4. Fiona Erdmann
  5. Georgina Fleur
  6. Myrienne
  7. Vanessa Mariposa
  8. Paola Maria
  9. Fata Hasanovic
  10. Karolina Alexandrova
  11. Laura Isabella
  12. Nina Noel

burj al arab influencer:innen
Fiona Erdmann, Simon Desue, Sami Slimani und Goergine Fleu machen jetzt Werbung für Dubai.(Photo: IMAGO / POP-EYE / Gartner / Sven Simon / Future Image [m])

Warum wandern die deutschen Influencer nach Dubai aus?

Influencer, die nach Dubai auswandern, bekommen eine Lizenz, die es ihnen ermöglicht, vor Ort zu arbeiten, Kooperationen zu machen und fröhlich durch die Gegend zu influencen. Dabei müssen sie herzlich wenig bis gar keine Steuern zahlen. Dubai sieht nämlich keine Einkommenssteuer für seine Bewohner:innen vor. Mit diesen wunderbaren Steuererleichterungen kommt aber auch die Bürde des Dubai-Influencens. Die Internetberühmtheiten unterschreiben nämlich einen Vertrag, in dem es heißt, man dürfe nicht schlecht über Dubai, das Land, die Politik oder die Gesellschaft berichten.

Das klingt für uns nach einem ziemlichen Knebelvertrag. Die Influencer müssen also den ganzen Tag Propaganda posten, so formuliert es jedenfalls Jan Böhmermann. Wir zeigen euch die heftigsten Propagandaposts, die bis jetzt in Dubai gemacht wurden.