Aldi vs. Lidl: Die beiden ähneln sich nicht nur preislich sehr, sondern auch in ihrem Sortiment. Trotzdem muss es doch preisliche Unterschiede zwischen Aldi und Lidl geben. wmn hat nachrecherchiert und weiß: Die gibt es.

Die beiden Discounter führen seit Jahren einen erbitterten Kampf um den Thron des günstigsten und besten Einkaufserlebnisses. Beide Discounter prahlen damit, dass sie den Preis verdient hätten. Zurecht, denn tatsächlich sind die beiden Supermärkte unter den besten der Welt.

einkaufen supermarkt shoppen lidl aldi
Einkaufen kann man bei Aldi und bei Lidl gleich gut – Aber ein paar Produkte sind günstiger. Credit: IMAGO / Gottfried Czepluch

Aldi vs. Lidl: Mehrere Produkte stehen zur Auswahl

Schon im Mai dieses Jahres machte der Businessinsider einen Preisvergleich zwischen Aldi und Lidl. Hierfür wurde bei beiden Supermärkten genau das Gleiche eingekauft und danach die Preise verglichen.

Das Sortiment bei Aldi und Lidl ist sich sehr ähnlich: Bei beiden gibt es günstiges Obst und Gemüse sowieso frische Backwaren und alles, was das Einkaufsherz begehrt. Der Tester von Businessinsider kaufte 15 Basis-Produkte, die man in jedem üblichen Supermarkt bekommt: H-Milch, Klopapier, Butter, Brot, Marmelade, Gurken, Äpfel, Bananen, Schokolade, Orangensaft, Nudeln, Karotten, Eier und Tomaten, Hafermilch, Veggie-Burgerpatties und High-Protein-Pudding.

Es kam bei beiden Discountern heraus, dass man hier wirklich sehr günstig einkaufen kann. Allerdings schnitt Aldi noch ein wenig günstiger ab als Lidl. Businessinsider erklärte, dass es wohl an dem Obst liege, dass bei Aldi deutlich unter dem Lidl-Preis liegt: Die Braeburn-Äpfel liegen bei Aldi bei 1,83 €, während sie bei Lidl 2,55 € kosten.

Ein weiteres Produkt ist bei Lidl teurer als bei Aldi

Ein anderes Produkt ist bei Lidl noch teurer als bei Aldi: Der Kaffee. Egal, ob es Kaffeebohnen sind oder einfache Kaffeepads. Die Großpackung mit 40 Pads ist bei Lidl gut 60 Cent teurer als bei Aldi. Hier kostet sie nämlich nur 3 €.

Übrigens: Egal, ob Aldi- oder Lidl-Kaffeepads. Beide Sorten sind weitaus günstiger als die Kaffeepads der günstigsten Rewe-Marke „Ja“. Die „Ja“-Kaffeepads kosten pro 20 Stück 1,95€. 40 Pads kosten also gut einen Euro mehr als die Alternativen von Aldi und Lidl.