Corona-Schnelltests sind seit Beginn der Pandemie in Deutschland kostenlos. Das war die Strategie der Regierung und es funktionierte ziemlich gut. Jeden Tag wurden Tausende und Abertausende von Menschen getestet. Das machte uns möglich, die Pandemie auch mit einem relativ normalen Leben zu überstehen. Mit den Tests konnten wir in Geschäfte gehen oder Restaurants besuchen. Jetzt wird es diese Bürgertests aber nicht umsonst mehr geben. Wir werden in Zukunft gut 42 € pro Test bezahlen müssen. Es sei denn, wir kennen die Bedingungen für Umsonst-Tests.

Bürgertest statt Impfung?

Vor allem die Menschen, die sich nicht haben impfen lassen, sind von den neuen Regelungen betroffen. Noch immer gibt es in vielen öffentlichen Gebäuden die 3G-Regelung (Genesen, Geimpft, Getestet). Sie kommen ohne einen selbstgezahlten Test bald nicht mehr überall rein. Das kann aber ab heute richtig teuer werden. Dass dieses neue Gesetz kommen würde, stand allerdings schon im August fest. Diejenigen, die sich trotzdem nicht umsonst haben impfen lassen, waren also gewarnt.

Kostenlose Tests: Für wen gibt es sie?

Natürlich kann man nicht allen Menschen gleichzeitig die kostenlosen Tests entziehen. Einige Menschen sind von dem Gesetz ausgenommen. Diese Menschen bekommen einen Test in der Woche gratis:

  • Kinder von zwölf bis 17 Jahren (bis zum 31.12.2021)
  • Schwangere (bis zum 31.12.2021)
  • stillende Mütter (bis zum 10.12.2021)
  • Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können
  • Menschen, die zum Beenden einer Quarantäne wegen einer Corona-Infektion einen Test brauchen
  • Beschäftigte in Unternehmen (können sich in der Firma testen lassen)

Was muss man für einen Gratis-Test tun?

Kostenlose Tests bekommt also nicht jede:r. Aber auch diejenigen, die dazu berechtigt sind, müssen einige Bedingungen erfüllen.

  • amtlicher Ausweis mit Foto (auch Kinder)
  • Nachweise wie ein ärztliches Zeugnis, wenn medizinische Gründe für den Test
  • Angaben, warum man sich nicht impfen lassen kann (Angaben zum Aussteller des Attests)
  • Nachweis einer Schwangerschaft (Mutterpass)

Corona-Tests: So teuer wird es

Genau weiß noch niemand, wie teuer die Tests nun werden. Es liegt an den Marktbedingungen. Die Kosten rechnen sich aus Material, Räumlichkeiten und Personal zusammen. Anbieter:innen bekommen pro Schnelltest 11,50 € Vergütung, für PCR-Tests gibt es etwa 43 €. Selbstzahlende müssen oft mehr bezahlen – je mehr, desto schneller kommt das Laborergebnis.

Noch mehr zum Thema Corona findest du hier: