Der Narzissmus kommt einem wie eine Volkskrankheit vor, denn er ist in aller Munde. Erst vor wenigen Tagen habe ich eine Unterhaltung mit einer Freundin geführt, die auf einer beliebten Datingplattform nach ihrem Traumdate suchte. Wir swipten gemeinsam durch die Profile und immer wieder blieben wir an Fotos von nett wirkenden jungen Männern hängen. Meine Freundin erklärte lautstark: „Der ist ein Narzisst, das sieht man sofort.“ oder „Der hat zu einhundert Prozent eine narzisstische Persönlichkeitsstörung.“

Ich war mir sicher, dass man den Datingwilligen nicht anhand eines Profils Narzissmus unterstellen kann. Doch es machte mich neugierig. Warum ist der Narzissmus gerade so modern und warum scheinen wir so anfällig dafür? Mindestens genauso wichtig ist die Frage: Was können wir von den Narzissten lernen und was macht sie so erfolgreich? In diesem Artikel widme ich mich den Erfolgsfaktoren von Narzissmus, die wir im Alltag erleben und ich werde herausfinden, welche narzisstischen Strategien auch Nicht-Narzisst:innen helfen können.

Narzissmus im Alltag vs. Persönlichkeitsstörung

Eine diagnostizierte narzisstische Persönlichkeitsstörung haben gut 0,4 % der Bevölkerung, so eine Einschätzung des Magazins Netdoktor. Diese Menschen werden mit einem Bedürfnis nach besonders großer Aufmerksamkeit beschrieben. Sie suchen überall nach Anerkennung und Bewunderung und empfinden wenig bis keine Empathie. Der Narzissmus als Persönlichkeitsstörung ist krankhaft. So wird er oft mit anderen Symptomen wie Depressionen, Ängsten, Essstörungen und so weiter diagnostiziert. Es ist umso wichtiger zwischen der pathologischen Persönlichkeitsstörung und einem weniger gefährlichen Narzissmus im Alltag zu unterscheiden.

In diesem Artikel werden wir herausfinden, wo wir etwas von Narzisst:innen lernen können. Ist Narzissmus also eine wirksame Methode, um erfolgreich zu werden?

Was ist Narzissmus? Die Geschichte des Narziss

Laien behaupten oft, dass der Narzissmus ein Phänomen ist, das besonders in der modernen Welt mit der Selbstdarstellung auf Social Media befeuert wird. Expert:innen können das aber nicht bestätigen, so erklärt NetDoktor. Narzissmus gab es schon immer und kann sogar auf die griechische Mythologie zurückgeführt werden.

Der schöne Narziss, der Sohn des Nemesis, wurde von seinem Vater ganz übel dafür bestraft, dass er so selbstverliebt war. Die Strafe bestand darin, dass Narziss niemals wieder jemand anderes lieben können würde außer sich selbst.

Eines schönen Tages befand sich Narziss am Ufer eines Flusses und schaute in sein Spiegelbild. Dieses fand er so wunderschön, dass er es umarmen wollte. Dabei fiel er ins Wasser und ertrank. Eine traurige Geschichte.

Redaktionstipp: Was Narzissmus ist: Eine Person, die sich selbst mehr liebt, als alles andere. Eine Person, die nicht fähig ist, andere wirklich zu lieben.

frau oben ohne brüste titten badezimmer makeup spiegel
Bist du narzisstisch veranlagt?

Sind erfolgreiche Menschen so narzisstisch? Oder sind narzisstische Menschen erfolgreich?

Kommen wir zu den positiven Eigenschaften von Narzissmus: Sie sind Studien und Statistiken zufolge nämlich durchaus erfolgreich.

Das hat vor allem einen Grund: Menschen, die narzisstisch veranlagt sind, wirken auf Außenstehende sehr selbstbewusst. Das ist eine Eigenschaft, die solche Menschen charmant, positiv und erfolgreich wirken lässt. Narzissmus kann so auch dazu führen, dass andere Menschen zu einem aufschauen.

Nice To Know: Wichtig ist aber dabei das Wort „wirken“. Denn auch wenn Narzisst:innen selbstbewusst herüberkommen, sind sie ebenso oft von Selbstzweifeln geplagt und haben das Gefühl, nicht viel wert zu sein. Ihre selbstbewusste Art ist somit ein Mechanismus, um mit diesen Gefühlen umzugehen. Diese Ausprägung nennt man in der Fachsprache auch weiblichen Narzissmus.

frau spiegel vintage
Narzissmus ist kein neues Phänomen: Schon immer scheint es das gegeben zu haben. Foto: IMAGO IMAGES/ Allstar

Narzissmus & die Law of Attraction

Die Law Of Attraction ist die Erfolgsformel vieler Manager:innen. Dieses Gesetz der Anziehung geht davon aus, dass durch positive Gedanken positive Dinge passieren, genauso wie durch negative Gedanken negative Dinge passieren.

Wer also denkt „Ich bin gut“, der oder die wird tatsächlich gut in dem sein, was er oder sie tut. Der Grund ist: Sie oder er wird sich durch dieses Mantra so dementsprechend verhalten, dass das Ziel zu erreichen ist. Die Law Of Attraction gibt den Menschen also sehr viel Selbstvertrauen mit auf den Weg.

Mit dieser Einstellung bist du viel offener und gehst mit einem ganz anderen Gefühl durch das Leben. Dadurch, dass du an dich selbst glaubst, bekommst du mehr Selbstbewusstsein und schließlich Selbstvertrauen ist das, was du tust.

Macht die Law of Attraction Narzisst:innen aus uns?

Auch narzisstische Menschen haben viel Selbstvertrauen. Gibt es dort vielleicht Parallelen? Gehen wir einmal davon aus, dass Narzissmus nichts Schlechtes sein muss, sondern dein Leben auch verbessern kann. Es gibt also gewisse Zusammenhänge zwischen der Law of Attraction und dem Narzissmus.

Erfolgreiche Menschen, so sagen es verschiedene Psycholog:innen, haben oft narzisstische Tendenzen. Der Grund dafür ist, dass Narzisst:innen motivierter, glücklicher mit sich selbst und deswegen auch besser in Beziehungen sein können. Sie sind belastbarer und haben nicht so viele Ängste. Sie sehen Probleme eher als Herausforderungen und geben nicht so schnell auf.

Erfolgreiche Narzisst:innen dieser Welt

Die Stars und Sternchen dieser Welt sind Beweise dafür, dass Narzisst:innen oft erfolgreiche Menschen sind. Ohne ihren Narzissmus wären viele Menschen gar nicht dazu in der Lage, sich so extrovertiert zu verhalten wie die Stars und Sternchen dieser Welt es tun. Ein Beispiel dafür ist Heidi Klum, die sich jedes Mal an Halloween das aufwändigste Kostüm schneidern lässt und auf ihren Partys der Hingucker sein muss.

Ein weiteres Beispiel ist der ehemalige Apple-Chef Steve Jobs. Man sagt, er sei an seinem Narzissmus gestorben, denn er hat seine Gesundheit nicht die Hände von Fachpersonal gelegt, sondern in seine eigenen. Er war krebskrank im Endstadium, doch er wollte sich nicht behandeln lassen.

Auch der Frauenschwarm Christian Grey von der Erfolgsbuchreihe Shades of Grey ist ein Narzisst (wie er im Buche steht). Er ist extrem erfolgreich, weil er ausschließlich sein eigenes Wohl im Sinne hat.

shades of grey
Im Film „Shadey of Grey“ sehen wir einen Narzissten wie er im Buche steht. Foto: IMAGO IMAGES / ZUMA Wire

Diese Strategien nutzen Narzisst:innen

In dem Online-Magazin Umgang-mit-Narzissten werden die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Narzisst:innen genau untersucht und analysiert. Dabei fiel der Redaktion folgendes auf: Narzisstische Menschen schaffen es oft, ihre Umwelt durch verschiedene Strategien zu manipulieren und damit das von ihnen zu bekommen, was sie brauchen. Diese Manipulationen sind die häufigsten:

1. Kommunikation von oben nach unten

Narzissmus im Alltag drückt sich durch die Kommunikation aus. So hören Narzisst:innen sich oft selbst mehr zu als anderen. Sie lassen sich nicht unterbrechen, während sie aber andere umso häufiger ins Wort fallen.

Das kannst du lernen: Menschen, die sich in Gesprächen nicht gut durchsetzen können, können von Narzisst:innen besonders viel lernen. Zu viele Fragen zu stellen und immer nur zuzuhören, macht aus dir keinen erfolgreichen Menschen. Um im Leben und in deiner Karriere weiterzukommen, solltest du deiner Stimme Gehör verschaffen.

2. Recht haben

Narzisst:innen sind dafür bekannt, dass sie immer und überall recht haben. Auch wenn sie von einem Thema sehr viel weniger Ahnung haben als du, kann es gut sein, dass sie dir über den Mund fahren und dich nach Strich und Faden belehren.

Das kannst du lernen: Niemand sollte sich bei einem Thema aufplustern, von dem er oder sie keine Ahnung hat. Das ist weithin als Mansplaining bekannt und unheimlich verpönt. Allerdings passiert es auch viel zu häufig, dass Menschen ihre Expertise nicht ausschöpfen und sich stattdessen klein machen. Glänze mit deinem Wissen und lasse dich nicht unterbuttern, wenn dir jemand über den Mund fährt.

3. Fehler aufdecken

Narzisst:innen haben keine Probleme damit, andere auf ihre Fehler hinzuweisen. Sie tun alles, um die Schuld von sich selbst wegzulenken und die anderen schlechter dastehen zu lassen als sich selbst.

Das kannst du lernen: Einen Fehler bei jemand anderem als sich selbst zu suchen, kann bei vielen Menschen hilfreich sein. Wenn du dir am liebsten selbst die Schuld gibst und Fehler anderer ausbadest, nur um sie nicht kritisieren zu müssen, dann kannst du dir von den Narzisst:innen ruhig etwas annehmen. Übe Kritik an deinen Kolleg:innen, an deinen Freund:innen und an deiner Familie, wenn sie berechtigt ist. Es wird dir guttun und es wird auch den angesprochenen Personen guttun.

Narzissmus: Keine Angst vor Selbstvertrauen

Niemand sollte sich dafür schämen, dass er oder sie selbstbewusst ist. Auch eine gesunde Form der Selbstliebe ist für die Persönlichkeitsentwicklung genau das Richtige. Stolz auf sich selbst zu sein und sich selbst viel zuzutrauen, kann uns extrem erfolgreich machen. Allerdings sollten wir unbedingt darauf achten, dass es nicht zu viel Selbstvertrauen wird.