Jede Woche stellen wir euch auf wmn inspirierende Frauen vor, die es schaffen, ihre Stärken voll auszuschöpfen und uns als gutes Vorbild dienen. Heute sind wir im Gespräch mit der Gründerin Annika Breu. Sie hat 2020 OH MY! FANTASY gegründet und will damit Frauen in einer Beziehung empowern, ihre Sexualität besser kennenzulernen und in der Partnerschaft auch auszuleben.

Noch immer sind Frauen in Deutschland in der Minderheit, wenn es um das Gründen geht. Deshalb liegt uns das Thema bei wmn ganz besonders am Herzen und wir wollen allen künftigen Gründer:innen mit den Insights unserer heroines die Scheu davor nehmen. 

Annika Breu von “OH MY! FANTASY”: kurz & knackig

  • Annika hat 2017 ihren Master in Management & Technology abgeschlossen
  • Nach drei Jahren Unternehmensberatung hat sie den Sprung in die Gründung gewagt
  • Im Oktober 2020 ist sie mit OH MY! FANTASY live gegangen, mit der Mission, Frauen zu ermutigen, ihre eigene Lust zu entdecken und verschiedene neue “Sexperiences” zusammen mit dem Partner zu erleben
  • Jede Paar-Fantasie enthält ein detailliertes Szenario für beide Partner, Techniken, Playlisten und Tipps, um in Stimmung zu kommen. Digital oder per Liebesbrief, optional mit den passenden erotischen Accessoires und Lovetoys in der Liebesbox.

Psst: Wir haben die Liebesbriefe in unserer weekly Sexperience bereits ausprobiert und berichten euch gern darüber.

AnnikaBreu
Annika Breu ist die Gründerin von „OH MY! FANTASY“. Credit: Annika Breu

Interview mit Annika Breu von “OH MY! FANTASY”

wmn: Hallo Annika, vielen Dank für dieses Interview. Lass uns doch am Anfang des Gründungsprozesses beginnen. Wie bist du auf die Idee für OH MY! FANTASY gekommen? 

Annika: Schon im Studium bin ich während einer Projektarbeit am CDTM (Center for Digital Technology and Management) mit dem Sexual Wellness Markt in Berührung gekommen und war sofort fasziniert. Der Sexual Wellness Bereich wächst sehr schnell und es ist meine Mission, mit OH MY! FANTASY female-centered Produkte in diesem Bereich zu erschaffen, die eine wahre Alternative zu den pornografischen Darstellungen sind, welche noch sehr das Bild der aktuellen Diskussion zur Sexualität dominieren. 

Wer im Bett die eigenen Wünsche klar kommunizieren kann, kann das auch in allen anderen Lebensbereichen. From Bedroom to Boardroom!

Annika Breu von OH MY! FANTASY

Ganz nach dem Motto “Pleasure is your birthright” liegt es mir am Herzen, einen Rahmen zu schaffen, in dem sich insbesondere die weibliche Lust in einer Beziehung voll entfalten kann. Das ist mein persönlicher Beitrag zum Female Empowerment, denn ich bin überzeugt: Wer im Bett die eigenen Wünsche klar kommunizieren kann, kann das auch in allen anderen Lebensbereichen. From Bedroom to Boardroom!

wmn: Warum braucht es OH MY! FANTASY überhaupt in unserer Gesellschaft? Wie weit sind wir deiner Meinung nach mit der Enttabuisierung von Sexualität?

Annika: Wenn man anfängt, Fragen über den Status quo zu stellen, was über Jahrzehnte als selbstverständlich galt, kommen oft frappierende Erkenntnisse ans Licht: Da gibt es zum Einen den Orgasmus-Gap, also den Fakt, dass viel mehr Männer zum Orgasmus kommen als Frauen. Die Anatomie der Vulva wurde lange ignoriert und die Bildsprache der Medien ist klar auf vaginale Orgasmen ausgerichtet – Freud hat da ganz schön Unwesen getrieben! Bei vielen herrscht auch ein enormer Leistungsdruck im Bett und viele denken ja auch, dass Sex nur “erfolgreich” ist, wenn beide kommen, am besten noch bei der Penetration! Das setzt insbesondere Frauen oft unter Druck. 

Mit OH MY! FANTASY treten wir ein für einen offenen Austausch über die Themen Sex und Lust in der Partnerschaft – immer noch ein großes Tabu. In den USA ist das ganze Thema Sex, Love and Relationship Coaching schon viel weiter als in Deutschland entwickelt – ich bin davon überzeugt, dass auch hierzulande nach und nach das Bewusstsein für die Wichtigkeit steigt, in der Beziehung über die eigenen Vorlieben zu sprechen. 

wmn: Dein Studium hat dir die Grundlagen für das Gründen an sich mitgegeben, aber woher kommt das Wissen und der Mut, sich einem eher fachfremden Gebiet zu nähern?

Annika: Ich glaube an die neue Generation sexuell selbstbewusster, starker Frauen! Das ist mein Hauptantrieb und mein persönlicher Beitrag zur Female Empowerment Bewegung unserer Generation. Meine Mission ist, dass jede Frau das Potenzial und die Kraft der eigenen Lust voll ausschöpft. Das Ausleben der eigenen Lust ist, wie Ruhe und Entspannung oder ganz grundsätzlichen Dingen wie Nahrungsaufnahme, ein Grundbedürfnis jedes Menschen. Viele Frauen wissen durch die Tabuisierung der weiblichen Lust oft gar nicht, was ihnen gefällt, weil es keinen Diskurs oder Raum gibt, die eigene Sexualität und Vorlieben zu entdecken – ohne Vorurteile und Scham! 

Dieser Antrieb gibt mir den Mut, mich auf diese Reise zu begeben, denn es gibt hier noch so viel zu tun. Und wenn du erst einmal dein Anliegen gefunden hast, fügen sich ganz viele andere Punkte zusammen – es gibt ja all dieses Wissen und ich habe glücklicherweise sehr erfahrene Sex-Coaches an meiner Seite, die die gleiche Vision wie ich teilen.

Oh MY! FANTASY aktiv passiv liebesbrief
So sehen die Liebesbriefe von OH MY! FANTASY aus. Credit: Oh MY! FANTASY

wmn: Wie hast du denn diese Sex-Coaches und dein Team gefunden mit denen du jetzt fest arbeitest?

Annika: Das ist ganz verschieden! Eine sehr gute Expertin kannte ich tatsächlich noch aus dem Studium, die zusätzlich eine Sex Coach-Ausbildung gemacht hat und nun selbstständig ist. Eine große Rolle spielen auch Empfehlungen, und ich schreibe auch aktiv Expert:innen an, die für neue Paar-Fantasien die relevante Expertise mitbringen.

wmn: Gab es Menschen oder auch Business-Partner:innen, die Bedenken geäußert haben aufgrund der Thematik deiner Firma (aka Sexual Empowerment)?

Annika: Für manche ist das sicherlich ein etwas ungewöhnliches Gebiet gewesen, in das ich vorgestoßen bin – aber bisher ist die Resonanz ziemlich gut.

wmn: Das ist toll zu hören. Was war denn bisher deine persönlich größte Herausforderung beim Gründen?

Die eigene Gründung ist in Bezug auf die persönliche und berufliche Entwicklung sicherlich eine der wertvollsten Erfahrungen, die es gibt!  

Annika Breu von OH MY! FANTASY

Annika: Ich liebe Herausforderungen! Das heißt aber auch, jeden Tag dafür einzutreten, der Vision ein Stück näher zu kommen, die eigene Unabhängigkeit zum Vorteil zu nutzen und auch mit Rückschlägen umgehen können. Das ist ein spannender Prozess, und die eigene Gründung ist in Bezug auf die persönliche und berufliche Entwicklung sicherlich eine der wertvollsten Erfahrungen, die es gibt!  

wmn: Und gab es auch Steps, vor denen du Angst hattest, die sich am Ende aber als viel weniger angsteinflößend herausgestellt haben?

Annika: Klar, da gab es einige – zum Beispiel der Zeitpunkt, um mit einer Idee “live” zu gehen und sich aus der Testumgebung der “echten” Welt zu stellen. Aber das ist der einzige Weg, um es herauszufinden! Wir haben in den ersten Monaten sehr viel getestet und mit sehr vielen Paaren und Frauen über ihre Fantasien und Erfahrungen im Bett gesprochen. Ich finde es ganz wichtig, das Produkt ganz nah am und wenn möglich auch mit Kund:innen zusammen zu entwickeln! 

Weiter geht’s mit dem Interview auf Seite 2. Wir sprechen über das Netzwerken, wichtige Kontakte und über Probleme als weibliche Gründerin...