Veröffentlicht inFace & Body

Gesichtspflege ab 40: Das brauchst du jetzt

Bald 40 und deine Haut sieht schlaffer aus als sonst? Das liegt daran, dass deine Gesichtspflege ein neues Level erreichen muss!

© IMAGO

7 Tipps, mit denen deine Haut glatt und jung bleibt

Dir ist es bestimmt schon selbst aufgefallen, aber wenn du langsam die 40 erreicht hast, benötigt deine Gesichtshaut etwas mehr Aufmerksamkeit und Pflege als noch vor einigen Jahren. Doch keine Sorge, es gibt viele Mittel, um Falten und Altersflecken zu reduzieren und deine Haut jeden Tag weiterhin schön frisch aussehen zu lassen. Hier sind ein paar Tipps für die Gesichtspflege ab 40, die dir helfen können.

Was braucht die Gesichtshaut ab 40? Feuchtigkeit!

Fakt ist: Gesichtspflege ab 40 ist sehr viel anspruchsvoller als die mit 30. Denn eine gute Feuchtigkeitspflege ist nun essenziell für dein jugendliches Aussehen. Zudem speichert deine Haut in dem Alter nicht mehr so viel Feuchtigkeit wie früher. Wähle eine reichhaltige Creme, die speziell auf die Bedürfnisse reifer Haut abgestimmt ist, achte dabei auf Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure und Vitamin E. Sie spenden Feuchtigkeit und halten deine Haut geschmeidig.

Weiterlesen? Warum du ein gutes Hyaluron-Serum in deine Beautyroutine integrieren solltest, erfährst du hier.


Anti-Falten-Waffen für die Gesichtspflege ab 40

Jeden Morgen eine Tagescreme auf die Gesichtshaut aufzutragen, die Haut mit Feuchtigkeit zu verpflegen, reicht leider nicht mehr alleine. Ergänze deine Pflegeroutine um Produkte, die auch Falten bekämpfen. Am besten suchst du in der Drogerie und der Apotheke nach reichhaltigen Seren oder Cremes mit Kollagen, Retinol oder Peptiden. Denn diese Inhaltsstoffe können helfen, das Erscheinungsbild von feinen Linien und Falten zu reduzieren und die Elastizität deiner Haut zu verbessern.

Wichtig: Falten können mit Cremes auch nur leicht gemildert werden. Hast du bereits tiefe Falten, weil du viel geraucht hast und täglich ohne Schutz in der Sonne oder im Solarium warst, wird die Wirkung der Cremes nicht stark genug sein.

Ratgeber für Retinol und Co.: Was ist was?

Retinoidgeeignet fürMerkmalNamen
Retinol EsterEinsteiger, sensible, trockene & irritierte Hautbesonders mild, Wirkung dauert langRetinyl Palmitate, Retinyl Propionate, Retinyl Acetate, Retinyl Linoleate
Retinolnormale Haut, Einsteigerkann austrocknen & irritieren, Effekte nach mehreren WochenRetinol
Retinaldehyde/
Retinal
Mischhaut, ölige Haut11 x schneller als Retinol, kann austrocknen & irritierenRetinaldehyde,
Retinal
Retinoid Esterölige Haut, leichte Aknewenig untersucht bisher, scheint mildRetinyl Retinoate, Hydroxypinacolone Retinoate
RetinsäureAkne, ölige Haut10 x wirksamer als RetinolAdapalene, Tretinoin, Tazarotene, Trifarotene, Isotretinoin
Die stärke der Wirkung, aber auch die Nebenwirkungen neben von Retinol Ester bis hin zu Rentinsäure stärker zu.

Schutz vor der Sonne: Mindestens Lichtschutzfaktor 30

Sonnenschutz ist in jedem Alter wichtig, das sollte mittlerweile jeder wissen. Aber mit 40 erst recht! Verwende deswegen täglich eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor, mindestens LSF 30, noch besser LSF 50, um deine Haut vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Und das bitte auch öfter als einmal am Tag. Denn nur das hilft wirklich, vorzeitige Hautalterung und Altersflecken zu vermeiden.

Peeling zur Reinigung der Haut

Du solltest dein Gesicht beim Reinigen niemals rubbeln. Versuch stattdessen lieber regelmäßig chemische Peelings. Denn diese können dir helfen, ordentlich abgestorbene Hautzellen zu entfernen und deinen Teint zu verbessern. Wähle Peelings, die deine Haut nicht überstrapazieren. Einmal pro Woche angewendet, kann es deiner Haut frischer und strahlender aussehen lassen.

Weitere Hautpflege-Artikel?
Hautpflege ab 25: Diese 5 Fehler sind fatal für deine Haut
Mandelöl: So baust du es in deine tägliche Hautpflege-Routine ein
Beauty-Lifehacks mit Orange und Zitrone: Das brauchen Haare und Haut im Sommer

Ein gesunder Lifestyle ist unabwendbar für eine schöne Haut

Für deine Gesichtspflege ab 40 solltest du wissen: Du kannst die teuerste Gesichtscreme benutzen, wenn du ungesund lebst, wird sie deinen Alterungsprozess kaum aufhalten. Damit ist vor allem gemeint: Du isst, was du bist. Denn führst du einen Lifestyle mit Fast Food, Alkohol und kurzen Nächten sieht man das der Haut auch an.

So schreibt das US-amerikanische Hautpflegezentrum Arlington Dermatology, dass wenn du bestimmte Lebensmittel mit gesunden Ölen und Omega-3-Fettsäuren isst, diese wiederum die Gesundheit deiner Haut stark beeinflussen können. Diese Öle und Fette lassen sich übrigens in Fisch, Nüssen, Olivenöl und vielen anderen Lebensmitteln finden.

Eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und viel Wasser trinken sind wichtige Faktoren für eine gesunde Haut. Vermeide Rauchen und übermäßigen Alkoholkonsum. Diese Gewohnheiten können die Hautalterung beschleunigen. Zudem wird nicht nur deine Haut wird es dir danken, wenn du gesünder lebst.

Klingt alles unglaublich kompliziert? Ist es gar nicht mal. Erstelle dir einen Wochenplan, wann welches Hautpflege-Produkt dran ist. Das kann dir helfen, nicht durcheinander zukommen. Denn auch zu viel Pflege kann schlecht für deine Haut sein!


Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.