Sextoys können dir zu einem verdammt guten Orgasmus verhelfen und euer Sexleben auf das nächstes Level bringen. Dennoch solltest du dabei beachten, dass deine geliebten Toys von Zeit zu Zeit gründlich gereinigt werden sollten. Zum einen, um Krankheiten vorzubeugen und zum anderen, damit dein Toy auch lange seinen Dienst erfüllt.

Du weißt nicht so richtig, wie du das anstellen sollst? Dann erfährst du hier wie du dein Sextoy reinigen kannst & ob Wasser dabei ausreicht.

Sextoys reinigen : So wird dein Sextoy nicht zur Bakterienschleuder

Bakterien und Krankheiten können für eine ganze Weile an deinem Sextoy haften, umso wichtiger ist es, das regelmäßig und gründlich zu reinigen. Dabei solltest du jedoch nicht unbedingt auf den klassischen Allzweckreiniger zurückgreifen.

Denn dieser enthält oft aggressive Inhaltsstoffe, die zwar dein Sextoy reinigen würden, sich jedoch nachteilig auf deine Schleimhäute auswirken könnten. Daher solltest du weitgehend auf “Putzmittel” verzichten.

Stattdessen werfe einen Blick in die Bedienungsanleitung des Toys. Häufig stehen hier auch Informationen zur Reinigung. Falls das nicht der Fall ist oder du sie schon längst nicht mehr hast, dann empfehlen wir dir, lauwarmes Wasser und milde Seife –wie diese hier von (Amazon).

Doch Vorsicht, denn nicht alle Sextoys können Wasser ab, insbesondere dann nicht, wenn sie nicht richtig geschlossen sind. Außerdem solltest du zusätzlich Desinfektionsmittel verwenden, damit du wirklich allen Keimen den Kampf ansagst.

Sexspielzeug
Bei der Reinigung deines Sextoys solltest du einiges beachten. Credit: istock.com/ serezniy /

Jedoch solltest du auch hier nicht wahrlos nach dem nächsten Desinfektionsmittel greifen, sondern eins auswählen, das auf derartigen Materialien bereits getestet wurde. Einen pflegenden Toyreiniger findest du hier (Amazon).

Außerdem: Hier erfährst du wie viel Masturbieren eigentlich gesund ist.

Sind deine Sextoys aus Holz?

Auf den Webseiten verschiedener Anbieter lassen sich bereits nachhaltige Sextoys aus Holz finden. Diese sind besonders umweltschonend und gleichzeitig angenehm auf der Haut. Hier ist es noch wichtiger, dass du keinen Allzweckreinger verwendest, der könnte dem Material schaden.

Stattdessen werden warmes Wasser und milde Seife das Toy schonend reinigen. Dennoch ist das Desinfektionsmittel hier besonders wichtig, da sich gerade bei porösen Materialien verschiedene Krankheitserreger einnisten können.

Zusätzlich kannst du deine Toys in Stofftüten aufbewahren, so sind sie geschützt, bis du sie das nächste Mal rausholst. Dabei solltest du jedes Sextoy einzeln aufbewahren und nicht alle in eine Tüte legen.

Falls dir all das zu viel Aufwand ist, dann gibt es noch einen ganz einfach Tipps, um dir die Reinigung zu sparen. Denn wenn du vor der Nutzung ein Kondom über dein Toy ziehst, dann muss dein Sextoy nicht gereinigt werden und für dich kann es sich angenehmer anfühlen.

Sex ohne Kondom
Nicht immer eignet sich ein Kondom, um das Sextoy nicht reinigen zu müssen. Credit: IMAGO / agefotostock

Das Problem hierbei ist jedoch, dass sich nicht über alle Sextoys einfach ein Kondom ziehen lässt. Dafür unterscheiden sie sich zu sehr in ihrer Form und Nutzung. Daher ist dies nur für eine geringe Auswahl an Sexspielzeugen möglich. Dennoch gibt es Reiniger, die für verschiedene Toys infrage kommen, wie dieser hier (Amazon).

Es ist wichtig deine Sextoys regelmäßig zu reinigen

Insbesondere um die Übertragung von Krankheiten zu verhindern. Dabei kannst du nicht jedes Putzmittel nehmen und auch nicht jedes Sextoy gleich reinigen. Daher empfehlen wir dir, den Beipackzettel deines Sextoys zu behalten, um erfahren, wie du dein Toy am effektivsten reinigen solltest.

Deine Toys sind sauber und bist jetzt richtig in Stimmung ? Dann erfahre hier, warum viele auf Pornos bei der Selbstbefriedung setzen.