Unterleibsschmerzen, Krämpfe, Übelkeit: Für viele Frauen ist ihre Periode herausfordernd und schmerzhaft – und das jeden Monat aufs neue. Hinzu kommen Rückenschmerzen, depressive Verstimmungen und Antriebslosigkeit. Was kann man dagegen tun? Wir schöpfen aus unseren persönlichen Erfahrungen und geben dir unsere sieben besten Tipps gegen starke Regelschmerzen.

Starke Regelschmerzen: Unsere Geheimtipps

Im Internet finden sich zahlreiche Tipps und Ratschläge, was man bei starken Regelschmerzen tun und was man besser vermeiden sollte. Von Kartoffelwickel bis Kurkumatee: Gegen starke Regelschmerzen scheint alles und nichts zu wirken.

Oft hilft nur: Ausprobieren! Denn jede Frau und jede Periode ist individuell. Und so haben wir 6 ganz unterschiedliche Tipps von unseren Redakteurinnen aufgelistet. Wir verraten dir, was uns hilft und wie wir starke Regelschmerzen in den Griff bekommen haben.

Frau liegt auf Sofa
PMS-Symptome sind so unterschiedlich wie jede Frau. Foto: Pexels / Margarita

1. Nadja akzeptiert die Situation

Es mag verrückt klingen: Doch zu akzeptieren, dass ich jetzt eben Schmerzen habe, hilft mir dabei, das Ganze zu überstehen. Oft machen wir uns selber Stress und Druck, wenn wir nicht so können, wie wir gerne wollten. Zu akzeptieren, dass man sich nicht wohlfühlt und deshalb einen Termin abzusagen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, kann ein befreiendes Gefühl sein – und Schmerzen lindern.

Denn bei Anspannung verkrampfen wir innerlich und äußerlich. Indem wir milde zu uns sind, lassen wir die Spannung los. Unsere Gebärmutter entkrampft sich und die Schmerzen nehmen ab.

Wenn ich mir während meiner Periode zusätzlich Stress mache, wird alles nur noch schlimmer. Mir daher selbst zu erlauben, den halben Tag lang auf der Couch zu liegen, Eiscreme zu löffeln und vor mich hin zu jammern, kann wahre Wunder bewirken.

2. Johanna trinkt Schafgarbentee

Ich leide wirklich immer unter starken Regelschmerzen und habe schon viele verschiedene Dinge ausprobiert. Was bei mir gut geholfen hat: 1-2 Tage vor Regelbeginn Schafgarbentee trinken. Ich habe dann während meiner Periode weniger Schmerzen und die Blutung ist auch deutlich geringer. Eine Wärmflasche habe ich auch immer parat. Damit fühle ich mich einfach wohler. Sollte am Ende wirklich gar nichts helfen, dann komme ich meistens nicht um Schmerztabletten drumherum, die den Wirkstoff Naproxen enthalten. Das ist aber eher mein allerletzter Ausweg!

Tipp der Redaktion: Wenn du nicht genau weißt, wann du deine Tage bekommen sollst, dann probiere es mal mit einer Perioden-App, die dir immer anzeigt, wann dein Zyklus beginnen soll.

Frau tee in der Hand Koffein
Tee kann schon vor der Periode Linderung verschaffen. Foto: IMAGO/Westend61

3. Franzi setzt auf CBD-Öl

Ich hatte immer starke Regelschmerzen und habe mich oft übergeben als ich jünger war, aber ich merke eine kleine Verbesserung mit dem Alter. Früher hab ich mir immer eine Ibu eingeworfen, wenn nichts mehr ging. Inzwischen versuche ich, auf andere Dinge auszuweichen wie Wärmflasche und CBD-Öl bei leichten Schmerzen. Wenn ich einschlafen will, dann drücke ich auch einfach mal auf die Punkte, an denen meine Eierstöcke sind, dann geht der Schmerz weg – Alter Trick von meiner Hausärztin. Auch Magen-Darm-Tee hilft mir aus irgendeinem Grund super beim Einschlafen trotz Schmerzen.

4. Mona läuft den Schmerzen davon

Ich bekomme vor allem Rückenschmerzen, wenn ich meine Tage habe. Die lassen sich weder mit Schmerzmitteln, noch mit Massagen bekämpfen. Das Einzige, was dann hilft ist Bewegung. Aber bitte keine HIIT-Homeworkouts á la Pamela Reif. Das gibt nämlich noch schlimmere Rückenschmerzen wegen des Muskelkaters. Entspanntes Joggen oder auch Spazierengehen ist perfekt. Ganz wichtig dabei: Warm einpacken um die Hüften herum!

Frauen Joggen
Manchen Frauen hilft sogar Joggen gegen die Schmerzen. So auch unserer Redakteurin Mona. Foto: imago images/Addictive Stock

5. Jana praktiziert Atemübungen

Ich habe immer wieder starke Magenkrämpfe und versuche sie zuerst mit Ruhe, Tee und einer Wärmflasche zu bekämpfen. Falls das nicht hilft, werfe ich mir immer wieder eine Ibu ein, versuche das aber eher zu vermeiden. Wenn die Magenkrämpfe stärker werden, dann helfen mir besonders leichte Atem- oder Yoga-Übungen, die können meist wahre Wunder bewirken.

6. Caro hat ihre starken Regelschmerzen mit der Pille in den Griff bekommen

Ich hatte früher so starke Regelschmerzen, dass ich tagelang zuhause bleiben musste. In der Zeit habe ich alles probiert: Wärmflasche, Tee, Schmerztabletten, Globuli, Massagen – aber nichts half richtig gegen das fiese Gefühl, von innen mit einem Messer aufgeschlitzt zu werden. Letztlich konnte mir nur die Pille helfen, meine Regelschmerzen zu regulieren. Mit ihr sind die Beschwerden absolut aushaltbar.

Pille starke Regelschmerzen
Während viele die Pille verteufeln, hilft sie anderen gegen die Schmerzen. Foto: PhotoAlto/Frederic Cirou/Gettyimages

7. Lena helfen Massagen gegen die Schmerzen

Ich habe Regelschmerzen nur an dem Tag, an dem ich meine Tage bekomme – dann aber so richtig. Unterleib und Rücken tun mir dann so weh, dass ich oftmals nicht um eine Schmerztablette herumkomme. Um es aber doch irgendwie anders zu bekämpfen, helfen mir Massagen. Sowohl kreisende Massagen am Unterbauch als auch am Steiß lockern die Verspannung und liefern zumindest für eine gewisse Zeit Linderung. Wenn ich mich danach fühle, lege ich auch manchmal eine Runde Dehnung oder ganz leichtes Sportprogramm an. Denn wenn die Muskeln warm sind, können sie nicht mehr so verkrampfen. Zumindest rede ich mir das ein …

Fazit: Erlaubt ist alles, was dir gegen deine starken Regelschmerzen hilft

Wärme, Sport oder Entspannungsübungen: Jede Frau versucht, ihre Schmerzen anders zu bekämpfen. Versuche, die für dich perfekte Methode zu finden, auch wenn du dafür erstmal wild herumprobieren musst. Ganz wichtig dabei ist, dass du dich auch zu 100 Prozent dabei wohlfühlst.

Mehr zum Thema Regelschmerzen: