Selbstliebe

Anzeichen einer Magersucht: Reagieren, bevor es zu spät ist

Magersucht ist mehr als nur der rapide & bedenkliche Verlust von Gewicht. Erfahre hier, welche Anzeichen & Ursachen einer Magersucht zu Grunde liegen.

Natalie Portman in Black Swan
Eine Grapefruit am Tag isst Natalie Portman als "Black Swan". Welche weiteren Magersucht Anzeichen gibt es? (Credit: imago/ZUMA Press, imago stock&people)

Ob es nun Natalie Portman in Black Swan ist, die sich für ihre Rolle noch weiter runterhungerte oder Lily Collins, die für die Netflix Produktion To the Bone an ihre körperlichen Grenzen ging: Beide zeigen in ihren Rollen das bedenkliche Störungsbild der Anorexia nervosa auf. Bei dieser Form der Essstörung haben Betroffene mit einer völlig gestörten Selbstwahrnehmung zu kämpfen und reduzieren ihre Nahrungsaufnahme auf ein Minimum, um bloß nicht zuzunehmen.  

Vor allem heranwachsende Frauen im Teenager-Alter sind betroffen: Nicht selten gerät eine Diät außer Kontrolle und lässt die jungen Frauen in die Magersucht hineinrutschen. Um eben dieses Hineinrutschen zu verhindern, welches gravierende Folgen haben kann, zeigen wir dir hier weitere Magersucht Anzeichen. Mehren sich die Anzeichen, ist es 5 vor 12.

Begriffsdefinition: Magersucht

Bei der Bezeichnung Anorexie handelt es sich lediglich um Appetitlosigkeit, völlig unabhängig der Ursache, die sie bedingt. Die Anorexie nervosa bezeichnet hingegen den Verzicht auf Nahrung, des Abnehmens wegen – wenngleich sich später häufig eine regelrechte Sucht mit dem gleichzeitigen Streben nach Perfektion entwickeln kann. 

Frau
Die Folgen der Magersucht sind lebensbedrohlich & andauernd. Zudem kommen Betroffene nur schwerlich ohne Hilfe aus ihrem persönlichen Teufelskreis.

Warum es so wichtig ist, Magersucht frühzeitig zu erkennen

Einmal gefangen im Teufelskreis, der ein wahres Selbstbild nicht mehr zulässt, fallen die Folgen oft lebensbedrohlich aus:

  • Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System: Der Körper befindet sich bildlich gesprochen im Energiesparmodus, sodass auch der Herzschlag verlangsamt wird und auch der Blutdruck absinkt. In der Folge können Herzrhythmusstörungen auftreten, die sich im schlimmsten Fall im plötzlichen Herztod enden.
  • Veränderungen des Bluts: Neben Unterzuckerung, die für häufige Schwindelanfälle sorgt, können auch lebensbedrohliche Veränderungen wie Blutarmut, Hypokaliämie (Kaliumarmut), Leukozytopenie (Mangel an Leukozyten) und Thrombozytopenie (Mangel an Thrombozyten) auftreten. 
  • Veränderungen des Hormonhaushalts: Die fehlende Nahrungsaufnahme nimmt auch Einfluss auf den Hormonhaushalt. Die niedrige Konzentration der Geschlechtshormone sorgt dafür, dass die Menstruation ausbleiben kann, das Brustwachstum eingeschränkt wird und letztlich die Gefahr der Unfruchtbarkeit verstärkt wird. Nicht zuletzt ist sexuelle Unlust an der Tagesordnung.
  • Knochenveränderungen: Je länger die Mangelernährung anhält, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit an Osteoporose (hohes Risiko des Knochenbruchs) zu erkranken.
  • Weitere Folgen der Magersucht sind: chronische Verstopfung, Magenkrämpfe, Übelkeit, Nierenversagen, Blasenschwäche.

15 % der Magersüchtigen finden den Tod. Entweder durch genannte körperliche Folgen oder durch den Suizid. Je länger jemand an Magersucht leidet, desto größer sind die Chancen, daran zu sterben oder das restliche Leben mit den Folgen leben zu müssen.

Warum es so leicht ist, in die Magersucht hineinzurutschen

Die Ursachen einer Magersucht sind vielfältig und bis heute nicht abschließend untersucht. Wurden viele Jahre vorrangig psychische Dispositionen betrachtet, ist die Forschung sich mittlerweile einig, dass auch die erbliche Veranlagung einen nicht unwesentlichen Anteil hat. So fanden Studien heraus, dass es acht Gene gibt, die sich bei allen Betroffenen finden lassen. 

Natalie Portman
Auch in Black Swan offenbart sich die Familie als Ursache einer Magersucht.

Auch Umweltfaktoren wie Familie im kleinen- und die Gesellschaft im großen Sinne, spielen eine entscheidende Rolle. So konnte über die Jahre aufgezeigt werden, dass Betroffene häufig aus sehr leistungsorientierten Familien kamen. Weiter konnte nachgewiesen werden, dass Werbung und auch TV Formate wesentlichen Anteil an Essstörungen haben.

Von Modelshows & bedenklichem Instagram-Content

Germanys Next Topmodel befindet sich nun bereits in der 15. Staffel, trotz anhaltender Kritik und wissenschaftlicher Studien, die den negativen Einfluss auf die Psyche junger Frauen (und auch Männern) nachweisen konnten. Damit nicht genug, explodieren soziale Plattformen wie Instagram heutzutage geradezu durch bedenklichen Content, den Instagram Stars täglich produzieren: Ganz weit vorne, Frutarier, die nur noch Haut und Knochen sind, aber ja alles hätten, was sie bräuchten. 

Die traurige Wahrheit ist: Viele haben keine Ahnung, was sie ihrem Körper antun und blasen ihr Nichtwissen auch noch lächelnd, mit geweißten Zähnen, die man sich nach der letzten Kooperation leisten konnte, in die Weiten des Internets. Bitte lasse dich nicht vom Instagram Effekt einlullen. Deine Gesundheit ist dein höchstes Gut

Anzeichen einer Magersucht

Häufen sich die folgenden Anzeichen, ist es 5 vor 12. Entweder ist es nun an der Zeit, sich selbst an vertraute Personen zu wenden, oder mit den betroffenen Personen ein Gespräch zu suchen

Lily Collins in To the Bone
Lily Collins spielt in "To the Bone" eine Magersüchtige, die um ihr Leben kämpft.

1. Ständige Selbstkontrolle

Hauptmerkmal der Anorexie nervosa ist der fortwährende Gewichtsverlust. Damit einher geht die Reduzierung der Nahrung, der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel(-gruppen) und das mehrfache Wiegen am Tag. Per Definition beginnt Magersucht, sobald der Body Mass Index die 17 unterschreitet. Ab wann das Gegenteil eintritt und man wissenschaftlich als 'zu dick' gilt, erfährst du hier.

Natalie Portman in Black Swan
Natalie Portman kann es in "Black Swan" nicht lassen, bis zur völligen Erschöpfung zu trainieren, obwohl sie nur eine Grapefruit zum Frühstück hatte.

2. Süchtig nach Sport

Wenngleich der Körper sich auf Sparflamme aufrecht hält, treiben viele Betroffene exzessiv Sport und zeigen sich auch im Alltag besonders hyperaktiv. Mehr zum Thema Sportsucht erfährst du hier.

3. Um kein Mittel verlegen

Sogenannte Purging-Typen (to purge = zu reinigen) setzen zusätzlich auf Mittel, die den Gewichtsverlust beschleunigen: Über Abführmittel und Appetitzügler bis zu harntreibenden Mitteln ist alles dabei. Nicht selten wird außerdem versucht, durch die Zufuhr von übermäßigen Wassermengen ein Sättigungsgefühl zu erzeugen. 

Maßband auf Teller
Wenn keine Mahlzeit mehr bedenkenlos zu sich genommen werden kann, ist es 5 vor 12.

4. Aus dem Akt des Essens wird eine Wissenschaft

Nicht nur wird die Nahrung genaustens selektiert und präzise zusammengestellt, auch die Beschäftigung mit dem Thema Ernährung findet kein Ende. Betroffene können Inhaltsstoffen und Kalorien eines Gerichts Stunden widmen und letztlich auswendig aufsagen. Hat es das Essen erst auf den Teller geschafft, wird sehr langsam gekaut. Einzelne Stücke werden immer weiter zerkleinert. 

5. Niemals gut genug

Die sogenannte Körperschemastörung hat zur Folge, dass Betroffene kein deutliches Bild mehr von sich selbst erkennen. Egal wie viel sie abnehmen, stets werden sie sich als zu dick empfinden. Nicht selten wird daher auf sehr weite Kleidung gesetzt, die nicht Haut und Knochen, sondern vielmehr die imaginären Pfunde verdecken soll.

Dass auch Männer magersüchtig sein können und ebenfalls an einer Körperschemastörung leiden können, zeigt die bewegende Geschichte von Aron Boks auf, die er in seinem Buch "Luft nach unten" bewegend beschreibt.

6. Der Körper streikt nach außen

Betroffenen einer Magersucht ist ständig kalt, vor allem die Gliedmaßen fühlen sich eisig an, da die Durchblutung schlecht ist. Als Gegenreaktion des Körpers wachsen vor allem auf den Armen und auf dem Rücken, aber auch im Gesicht vermehrt Haare. Das eigentliche Haupthaar fällt hingegen immer mehr aus und auch die Haut zeigt sich oft sehr trocken. Zudem sind Betroffene sehr anfällig für Infekte.

Natalie Portman
Wir alle wissen, wie es dem 'Black Swan' am Ende des Filmes erging. Erst streikte der Körper, dann zerbrach die Psyche.

7. Die Konzentration schwindet

Nicht nur schadet die Magersucht dem Körper, sondern auch dem Geist. Zunehmende Konzentrationsschwierigkeiten können gepaart mit starkem Gewichtsverlust Anzeichen für eine Magersucht sein. Da werden auch die Tricks der Mentalisten zum besseren Lernen und unsere Tipps zum besseren Konzentrieren nicht mehr fruchten.

Wege aus der Essstörung

Magersucht erfordert Hilfe an jeder Ecke: Freunde, Familie und auch die Inanspruchnahme professioneller Hilfe sind nun unabdingbar. Hauptziel einer Therapie ist es dann, den Betroffenen wieder ein gesundes Verhältnis zum Essen beizubringen. 

Dies geschieht in therapeutischen Sitzungen, in stationärer Behandlung und auch in Einrichtungen für das betreute Wohnen. Fakt ist: Hilfe gibt es genug. Anzeichen einer Essstörung sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. 

Wir haben für dich drei Regeln für die richtige Ernährung, Infos über das intuitive Essen und verraten dir, was für Mangelerscheinungen eine zu salzarme Ernährung herbeiführen kann.