Veröffentlicht inFamily

9 Anzeichen: Bist du bereit für ein Kind?

Ein Kind bekommen – Ja oder nein? Ist es noch zu früh für einen Kinderwunsch? Wir geben dir jeweils 16 Gründe für und gegen die Familienplanung.

Frau Schwangerschaftstest
u00a9 Getty Images/ilona titova

ABBA Agnetha Fältskog: Ihre Tochter ist ihr aus dem Gesicht geschnitten

Agnetha Fältskog wurde als ABBA-Mitglied zum Weltstar. Mit Björn Ulvaeus bekam sie zwei Kinder, Tochter Linda Ulvaeus und Sohn Peter Christian Ulvaeus. Linda sieht ihrer berühmten Mama zum Verwechseln ähnlich.

Denkst du darüber nach, ob du bereit für ein Kind bist? Dann ist das vollkommen in Ordnung. Ein Kind ist nicht nur viel Verantwortung, sondern wird dein Leben auch grundlegend verändern. Auf der anderen Seite kann ein unerfüllter Kinderwunsch zu erheblichen seelischen Belastungen führen. Wenn du also den Wunsch hast, eine Familie zu gründen, solltest du diese Möglichkeit definitiv in Betracht ziehen. Es gibt bestimmte Anzeichen, an denen du erkennen kannst, ob du wirklich bereit für ein Kind bist. In diesem Artikel erfährst du alles über das Thema „Kinderwunsch“.

Kinderwunsch: Nehme dir die Zeit, die du brauchst

Ab wann ist es an der Zeit, ein Kind zu bekommen? Natürlich musst du dich nicht 100 % bereit dafür fühlen. Es steckt nämlich auch eine Menge learning by doing in einer Mutterschaft. Doch du kannst ganz leicht erkennen, ob die grundlegenden Voraussetzungen für eine glückliche Schwangerschaft bereits bei dir vorhanden sind. Wenn es die Erfüllung deines größten Wunsches ist, dann sind das schon einmal gute Voraussetzungen. 

Ultraschall, pärchen, glücklich, kinder, baby, verliebt
Kinderwunsch? Ob du bereit für ein Baby bist, erfährst du hier.

Zuerst einmal die harten Fakten: Statistisch gesehen bekommen die meisten Frauen mit 29,8 Jahren ihr erstes Kind. Männer haben mit einem Schnitt von 35 Jahren noch ein wenig mehr Zeit. Rechne allerdings noch ein wenig mehr Zeit ein. Durchschnittlich brauchen Paare nämlich gut ein halbes Jahr, um schwanger zu werden. Und die 40 Schwangerschaftswochen ab der Befruchtung kommen ja auch noch dazu.  

Warte jedoch nicht zu lange, denn in höherem Alter rückt auch die Gefahr einer Risikoschwangerschaft immer näher. Bei einer 35-Jährigen liegt das Risiko noch bei 1:1.400, ein Kind mit Downsyndrom zu bekommen. Zehn Jahre später ist das Risiko auf 1:20 angestiegen. Werdende Eltern sollten sich also zeitnah einig werden, denn deine Fruchtbarkeit wird mit der Zeit nicht besser. 

Bin ich bereit fürs erste Baby 9 Anzeichen, die dafürsprechen

Du hättest liebend gerne einen kleinen Wonneproppen, den du von morgens bis abends durch die Gegend tragen, schmusen und besingen kannst? Du sprichst fließend Babysprache und liebst die Songs von Rolf Zukowski? Dann könnte es sein, dass du bereit für ein Baby bist. Mit diesen 8 Anzeichen bist du auf der sicheren Seite.  

  1. Beim Spazierengehen fängst du nun nicht mehr nur bei Hundewelpen zu heulen an, sondern bekommst auch bei Kinderwagen Pipi in die Augen und dein Eisprung setzt direkt ein.
  2. Beim Geburtstag deiner besten Freundin beschäftigst du dich geschlagene 4 Stunden damit, dem Balg der Nachbarin Schwarzer Peter beizubringen.
  3. Du achtest im Supermarkt auf einmal auf den Bläh-Faktor deiner Lebensmittel. Du fragst dich, ob du in der Schwangerschaft scharfe Lebensmittel essen darfst.
  4. Es ist vollkommen in Ordnung für dich, den Abend mit Ingwer-Minze-Tee, statt mit Rotwein zu schließen. Dass Rotwein supergesund ist, ist dir dabei egal.
  5. Du findest das heulende Baby im Flugzeug nicht nervtötend, sondern fragst dich vielmehr, ob „seine kleinen Baby-Öhrchen“ denn wohl dem Druck gewachsen sind.
  6. Du schaust dir abends im Bett keine Waschbärvideos mehr an, sondern Heimwerkertutorials für das erste Kinderzimmer.
  7. In deinem Kleiderschrank befinden sich doppelt so viele Leggings wie Strumpfhosen. Die Ursache ist Zuhause bleiben und Bequemlichkeit.
  8. Deine letzte Silvesternacht hast du lieber mit ‘Hase’ auf der Couch als im Bunnykostüm auf der Piste verbracht.
  9. Du hast auf einmal am Ende des Monats Geld übrig und absolut keine Absicht, es auszugeben.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

Nicht bereit fürs erste Baby 8 Anzeichen

Babys? Diese sabbernden Fleischklumpen ohne Körperspannung? Mit denen kann man weder einen über den Durst trinken, noch über Kant und Marx philosophieren. Vielleicht bist du selbst noch zu sehr Kind, um ein eigenes in die Welt zu setzen. 

Frau in der U-Bahn
Wer sein eigenes Leben nicht aufgeben kann, der sollte auch kein Baby bekommen.

Planen, Familienessen und Arztbesuche sind sowas von nicht dein Ding? Mit diesen acht Anzeichen kannst du dir sicher sein, dass du noch nicht bereit für den nächsten Schritt bist. Egal, ob du einen Kinderwunsch hast oder nicht. 

  1. Du gibst monatlich mehr Geld für Kosmetik als für Lebensmittel aus.
  2. Du schleppst dich in jeder Situation zur Arbeit. Egal, ob Schnupfen, Bahnstreik oder Weltuntergang.
  3. Nach dem Weihnachtsessen an Heiligabend musst du unbedingt noch feiern gehen, um die vielen Zusatzkalorien wieder wegzutanzen.
  4. Der Inhalt deines Kühlschranks besteht aus Bier, Milchmäusen und einem offenen Saure-Gurken-Glas.
  5. Sex ist für dich Vorspeise, Hauptgang und Dessert nicht nur der Snack zwischendurch.
  6. Buntes Gekritzel ist etwas, das du dir gerne in alternativen Jackson Pollock-Ausstellungen anschaust und nicht an den Wänden deiner Wohnung.
  7. Der Kinder-Weihnachtsfilm Kevin allein Zuhaus gehört für dich ins Gruselfilm-Genre. 13 Kinder? HORROR!
  8. Auf deiner Bucket List für das nächste Jahr steht ein Wochenende auf dem Tomorrowland drauf.

Lust auf noch mehr Family-Themen?
Schwanger trotz Pille: Das sind die Gründe!
Lifehack: Man kann den Kinderwagen in den Einkaufswagen einhängen!
Gefahren & Risiken: Darf man Frischkäse in der Schwangerschaft essen?
Darf man Honig in der Schwangerschaft essen?

Fazit: Jeder Kinderwunsch ist persönlich

Kinder zu bekommen, ist eines der persönlichsten Dinge, die wir mit Menschen tun. Niemand außer dir selber kann dir sagen, ob du bereit bist oder nicht. Unsere Anzeichen können dir höchstens eine Hilfestellung bieten, doch am Ende bist nur du für dein Kind verantwortlich.