Veröffentlicht inDating

Hesidating: Dieser Dating-Trend bringt dich zum Zögern

Die Datingwelt kann viele Unsicherheiten hervorrufen. Triffst du konstant Menschen, die sich unsicher sind, was sie wollen oder bist du selbst unsicher? Hier erfährst du, was Hesidating eigentlich ist.

Frau sitzt vor Spiegel
Manchmal kann Unsicherheit beim Dating entstehen. Foto: Pexels / cottonbro

Daten ohne zu daten? Das klingt zunächst widersprüchlich, ist allerdings ein Dating-Trend geworden. Unter Hesidating versteht man nämlich dieses gleichgültige Gefühl, wenn es ums Daten geht. Das Wort kommt vom englischen Wort “Hesitating” zu Deutsch: “Zögern”. Was es mit dem Trend auf sich hat und wieso so viele Menschen sich unsicher beim Dating sind, erklärt dir wmn. 

Der neue Dating-Trend: Hesidating  

Tatsächlich soll der Dating-Trend während der Pandemie entstanden sein. So beschreibt Hesidating das Gefühl, nicht sicher zu sein, ob man nach etwas Ernstem sucht oder doch lieber casual daten möchte. Denn wie soll man sich in solch unsicheren Zeiten überhaupt über etwas klar sein? 

Ertappst du dich also auch dabei, wie du immer wieder swipest, aber im Endeffekt niemanden so richtig treffen möchtest? Oder du wirst ab und zu geghostet und verstehst den Grund nicht? Dann könnte es sich um Hesidating handeln. 

Daran erkennst du Hesidater  

Manchmal erkennst du schon an den Profilen der Nutzer:innen, dass sie nicht allzu viel Mühe in die Erstellung gesteckt haben und eventuell nicht wissen, wonach sie genau suchen. Manchmal erkennst du Hesidater aber nicht unbedingt am Profil und hast dich vielleicht schon mit jemandem getroffen und merkst nun, dass die Person sich unsicher ist. An diesen Anzeichen erkennst du einen Hesidater: 

  • Angst vor Verletzlichkeit: Ob eine Person emotional zugänglich ist, erkennen wir nicht immer sofort. Du bemerkst aber mit der Zeit vielleicht, dass sich die andere Seite stark davor scheut, über tiefere Themen zu sprechen und euer Verhältnis bleibt auf einer sehr oberflächlichen Ebene. 
     
  • Es wird wenig Zeit investiert: „Wenn ein potenzieller Partner weniger interessiert zu sein scheint – er antwortet nur langsam auf Nachrichten oder sagt Pläne in letzter Minute ab – zögert er möglicherweise“, sagt die Dating-Expertin Kate MacLean. 
     
  • Die Person hat sehr spezifische oder hohe Erwartungen: Erwartungen sind generell hilfreich und sollten vorhanden sein. Es kann allerdings sein, dass eine andere Person das Dating versucht zu vermeiden, indem sie oder er nach Gründen sucht, warum du gerade nicht in ihre Idealvorstellung passen könntest und deshalb zögert. Oft hat es nichts mit dir zu tun, sondern mit ihrer unsicheren Haltung gegenüber dem Dating und Beziehungen. 
     
  • Mood-Changer: Wenn sich jemand unsicher ist, kann es sein, dass die Person zunächst sehr aufgeschlossen und nahezu überschwänglich auf dich reagiert, sich in der nächsten Sekunde allerdings zurückzieht, so die Dating-Expertin Maria Sullivan
Frau am Handy
Das Online-Dating kann manchmal anstrengend werden. Foto: Pexels / Thirdman

Daran erkennst du, ob du eine Hesidaterin bist 

Vielleicht bist du dir auch unsicher darüber, welche Art von Beziehung du suchst – oder ob du überhaupt eine Beziehung suchst. An diesen Anzeichen erkennst du, ob du dich beim Dating ambivalent verhältst: 

  • Du gibst dir minimal Mühe: Wenn du eigentlich noch nicht bereit dazu bist zu daten, kann es sein, dass du nach dem Download einer Dating-App fast keinen Aufwand betreibst, um eine tiefere Konversation in Gang zu bringen. Es kann natürlich ebenfalls sein, dass du ein Dating-Burnout hast und gerade keine Energie findest, um dich mit Menschen zu vernetzen. Achte deshalb immer genau darauf, wie du dich mit deiner Dating-Situation fühlst.
     
  • Du überlegst hin und her: Entscheidungen fallen nicht immer leicht. Aber wenn du dich nach einem Match nie dazu entscheiden kannst, ob du wirklich Kontakt zu der Person aufnehmen möchtest oder nicht, solltest du überlegen, ob du gerade wirklich daten möchtest. 
  • Du findest keine Zeit: Wir sind alle sehr beschäftigt. Solltest du aber deine Dates immer wieder verschieben oder absagen, kann es laut Dating-Expert:innen sein, dass du gerade nicht die Kapazitäten zum daten hast. 
Frau und Mann sitzen vor einem Haus
Ob dein Gegenüber ähnliche Vorstellungen vom Dating hat wie du, stellt sich meist erst nach einer Weile raus. Foto: Pexels / Wendy Wei

3 Tipps, wie du Unsicherheiten beim Dating vermeiden kannst  

1. Achtsamkeit beim Dating 

Forschende der Dating-App Hinge haben herausgefunden, dass sich Menschen während der Pandemie mehr Zeit ließen, um ihre Dating-Gewohnheiten zu reflektieren. Wenn du dir also Bewusstsein schaffst, um herauszufinden, wen du eigentlich daten willst, ist dies ein Schritt in Richtung mehr Achtsamkeit beim Dating. 

2. Übung macht die Meisterin  

Wenn du nach Zeiten der Isolation durch die Pandemie bemerkt hast, dass du ängstlicher geworden bist, was das Dating angeht, können wir dich beruhigen: So geht es vielen. Lass dir einfach Zeit, um wieder neu in die Dating-Welt zu starten, und überstürze nichts. 

3. Grenzen ziehen 

Wenn du dir darüber bewusst geworden bist, was du eigentlich möchtest, fällt es dir automatisch leichter, weniger Bedenken beim Dating zu haben. Denn so suchst du gezielt nach Personen, die wirklich zu dir passen könnten. Versuch demnach klare Grenzen und Bedürfnisse für dich auszumachen. 

Hesidating: Der Dating-Trend jede:n betreffen 

Wir alle zögern ab und zu mal, auch beim Dating. Wichtig ist, dass du dir bewusstwirst, warum du zögerst und dann entsprechend handelst. So nimmst du dir selbst die Dating-Überforderung und kannst dir die Zeit nehmen, das zu finden, wonach du eigentlich suchst. 

Weiterlesen:

Für immer Single: Gibt es die perfekte Partnerschaft überhaupt?
Müde vom Swipen: So gehst du am besten mit einem Dating-Burnout um 
Vertrauen aufbauen: Mit diesen 5 Tipps gelingt es dir
Neuer Dating-Trend: Consciously Single – was ist das eigentlich? 

5 Anzeichen für eine Binge-Eating-Störung 5 Gründe für das Zunehmen im Winter Diese 5 Lebensmittel tun dir morgens gut 5 sättigende Lebensmittel 5 Anzeichen für einen Pick-Up-Artist