Jeder Single sehnt sich nach einer Beziehung? Falsch gedacht! Denn laut einer Umfrage von Bumble über die neusten Dating-Trends 2022, heißt es ab jetzt: Conciously Single! Was das bedeutet und wieso das Single-Leben als neuer Dating-Trend gilt, erfährst du bei wmn

Dating Trend: Freiwillig allein?  

Die Singles unter uns haben es bestimmt schon das ein oder andere Mal ungefragt gehört: “Du findest auch noch jemanden, warte nur ab!” Doch hingegen der Annahme mancher Leute, Singles müssten zwingend eine Beziehung wollen, hat Bumble einen neuen Dating Trend 2022 für uns: Consciously Single! Aber das wird laut Bumble nicht der einzige Dating-Trend 2022 sein. 

Frau am Handy
Consciously Dating ist der neue Dating-Trend. Foto: Pexels / Efigie lima Marcos

Consciously Single: Allein und fein damit  

Laut der Bumble-Umfrage sagen 53 Prozent der 8.500 befragten Singles nach der Lockdown-Zeit, dass sie es in Ordnung fänden, erstmal für eine Weile allein zu sein. Sie bleiben demnach bewusst allein, wohingegen 54 Prozent angaben, achtsamer und bewusster beim Dating zu sein und sich genau zu überlegen wen und wie sie eigentlich daten wollen. So wollen sie nicht mehr gesellschaftlichen Normen und Erwartungen entsprechen und das Allein-Sein zur neuen Normalität machen. 

Aber was steckt eigentlich hinter dem Trend? Der Begriff Consciously Single bedeutet so viel wie “Bewusstes Singledasein”. Angelehnt ist der Begriff an Gwyneth Paltrow, die bei ihrer Scheidung von Chris Martin von „Conscious Uncoupling“ („Bewusste Entpaarung“) sprach. Damit meinte sie, dass sich beide Parteien einvernehmlich und bewusst getrennt hätten. 

Der Trend des Consciously Single-Seins bedeutet also demnach, aktiv allein zu sein und zunächst für sich herauszufinden, was wir eigentlich vom Leben erwarten. Dadurch stärkt sich die Beziehung zur eigenen Person und der Einfluss auf die Partner:innen-Suche. So soll aktiv das angezogen werden, was die Singles selbst erwarten und sich nicht mehr mit einem “bare minimum” zufriedengegeben werden. 

Mehr Offenheit für neue Erfahrungen und Menschen 

Der Bumble-Trend geht außerdem immer weiter in Richtung Ausprobieren. So gaben die Befragten an, weiter austesten zu wollen wen sie daten wollen und welche Art von Beziehung sie führen möchten. Während der Pandemie haben 48 Prozent hinterfragt, wer eigentlich “ihr Typ” ist und 43 Prozent gaben an, im Jahr 2022 die Dating-Welt für sich neu erforschen zu wollen. 

Lass uns auf einen Drink treffen, oder nicht? 

Während der Pandemie änderte sich der Alkoholkonsum einiger Menschen, so sagten 25 Prozent der Befragten in den USA, dass sie weniger Alkohol trinken würden als zuvor. Auch in Deutschland ist die Tendenz laut Statista absteigend. Die Bumble-Befragten sagten zu 34 Prozent, dass ein Date ohne Alkohol für sie jetzt mehr in Frage käme. 

Mehr öffentliche Liebesbekundungen?  

Weltweit sagen 68 Prozent der Bumble-Nutzer:innen, dass sie nun dafür bereit wären, ihre Liebe auch öffentlich zu zeigen. Das kann sich je nach Kultur und grad der körperlichen Intimität unterscheiden, aber eines steht fest: öffentliche Umarmungen und physical touch stehen die Bumble-Nutzer:innen nicht abgeneigt gegenüber. 

Frau mit Blumen im Gesicht
Einer der Trends: Lass es langsam angehen. Foto: Pexels / RF._.studio

Neues Jahr, neues Ich  

Die Pandemie hat die Datenden dazu herausgefordert, neue Arten des Kennenlernens auszuprobieren. So gaben 46 Prozent der befragten Bumble-Nutzer:innen an, bereit für einen Neuanfang des Datinglebens in diesem Jahr zu sein. Die Dating-App Bumble ist zuversichtlich, dass ein neuer Start für die Nutzenden schon bald ganz viel Dating-Spaß bringt. 

Dating Trends 2022: Mehr Selfawareness und Spontanität 

Die Tendenzen des Datings gehen 2022 in alle Richtungen des Ausprobierend und nehmen laut Bumble eindeutig eine entspanntere Atmosphäre ein. So kann dieses Jahr das Jahr werden, indem du ohne großen Stress entspannt neue Leute kennenlernen kannst! 

Weiterlesen:

7 Dating-Apps im Test: Das ist die beste Partner-App auf dem Markt 
Aufgepasst: So gemein ist der Dating-Trend ‚Maskfishing‘
Blind-Dating-Quiz: Welcher Tinder-Typ bist du? 
Lückenbüßer: 4 Gründe, wieso es okay sein kann, der Snack für zwischendurch zu sein!