Veröffentlicht inDating

Müde vom Swipen: So gehst du am besten mit einem Dating-Burnout um 

Keine Lust mehr aufs Online-Dating? Dann hast du vielleicht ein Dating-Burnout und damit bist du nicht allein. Hier erfährst du, was du dagegen tun kannst.

Frau am Handy
Online-Dating kann auf Dauer erschöpfen. Foto: Pexels / ANTONI SHKRABA production

Im letzten Jahr benutzten in Deutschland etwa neun Millionen Menschen Online-Dating-Apps. Doch eine vermehrte Nutzung dieser Dienste führt nicht immer so schnell zum Ziel, wie gedacht. Gerade wenn das Ziel eine feste Beziehung ist, gestaltet sich das Online-Dating nicht immer so leicht, denn wie soll der perfekte Partner / die perfekte Partnerin auch so schnell gefunden werden? 
Das Resultat: Zunehmende Frustration bei den Nutzenden. Auch Dating-Burnout genannt. Was genau das ist und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier. 

Dating-Burnout: Müde vom Daten  

Viele von uns haben es sicher im Freundes- und Bekanntenkreis schon einmal mitbekommen: Seitdem Dating-Apps zur Normalität und zum Alltag dazugehören, gibt es immer mehr Stimmen, die sich beschweren. Auch in meinem Umfeld höre ich des Öfteren den Satz: „Ich lösche all diese Apps jetzt schon wieder.“ Und doch werden sie immer wieder installiert.  
Der Grund: Die Menschen werden nach einer Weile der erfolglosen Nutzung müde und wollen es doch weiter probieren. Ein Faktencheck des SWR berichtet sogar davon, dass Dating-Apps sogar so konzipiert sein sollen, dass die Nutzer:innen möglichst lange auf der App zu behalten. Das passiert natürlich nicht, indem du direkt dein perfektes Match findest und alles deinstallierst.  

Aber wie sieht so ein Dating-Burnout eigentlich aus? Laut der Plattform Bumble, die sich laut eigenen Angaben intensiv mit dem Dating-Burnout und der Prävention beschäftigt, kann ein solches Burnout laut verschiedenen Quellen und Studien verschiedene Gründe haben. Zum einen kann es nach einer Weile ganz schön langweilig werden, sich ständig durch all die Fotos zu kämpfen. Oder es entsteht Frustration nach einem oder mehreren schlechten Dates.  

Logan Ury, der im Bereich Dating Science bei der App Hinge arbeitet, sagt dazu:  

Dating-Burnout kann verschiedene Auswirkungen haben. Vielleicht fühlst du dich hoffnungslos oder denkst, dass es da draußen niemanden gibt, der zu dir passt. Das kann dazu führen, dass du das Dating komplett aufgeben möchtest. 

Logan Ury
Frau wartet auf Zug
Nicht jedes Date läuft, wie man es sich erhofft. Foto: Pexels / Liliana Drew

3 Tipps: Was tun, wenn dich die Online-Datingwelt erschöpft?  

Die gute Nachricht: Es gibt einige Möglichkeiten, wie du dich wieder von deinem Dating-Burnout erholen kannst. Dabei solltest du vor allem auf die folgenden drei Aspekte achten.

1. Achtsamkeit beim Swipen 

Laut einer Studie bringt uns vor allem ein Überfluss an Dating-Optionen oft dazu, pessimistischer und abweisender ans Dating heranzugehen. Wenn wir uns durch unzählige Fotos swipen, verlieren wir oft den Überblick und entscheiden innerhalb von wenigen Momenten, ob wir jemanden attraktiv finden, oder nicht.

Bumble rät deshalb dazu, dir die Profile genaustens anzusehen und zu überlegen, wieso dir der Mensch sonst noch sympathisch sein könnte. Einige Dating-Apps geben deutlich mehr her als nur ein schickes Profilbild, so kannst du dir Beschreibungen durchlesen oder beantwortete Fragen einsehen. 

2. Ausgeglichen bleiben 

Du solltest das Dating-Leben auf keinen Fall als einzigen Sinn in deinem Leben ansehen. Teile dir daher deine Zeit gut ein und versuche dich auf die anderen Teile deines Lebens zu fokussieren. Beispielsweise deine Freund:innen oder dein liebstes Hobby. Wenn wir uns ausgebrannt fühlen, hilft es oft, Energie aus etwas zu ziehen, was uns Freude bringt. 

3. Nicht gleich verzweifeln 

Manchmal kann es schwerfallen, bei einer großen Frustration noch an ein Happy End zu glauben. Doch trotz alledem solltest du die Hoffnung nicht aufgeben und versuchen, eine positive Einstellung gegenüber des Datinglebens zu bewahren. Frustrationsphasen sind völlig normal, sie gehen allerdings auch wieder vorbei. 

Frau und Mann trinken Limo
Pausen beim Dating schaffen Platz für mehr Energie. Foto: Pexels / cottonbro

Dating-Burnout: Es ist okay, eine Pause einzulegen 

Das Online-Dating kann ermüdend sein. Deshalb empfehlen Dating-Expert:innen wie die Life Coachin Carmen Parks, ab und zu eine Pause vom Dating einzulegen. Stattdessen kannst du dich in deiner Freizeit lieber mit Freund:innen oder Kolleg:innen treffen, so lange, bis du wieder Energie findest, das Dating zu starten.

Wenn du das Dating erneut startest, sollte dir vor allem bewusst sein, dass du die Kontrolle über dein Datingleben hast und du daten kannst wie immer und wann immer du willst. Außerdem kannst du dich dazu entscheiden, proaktiv ans Dating heranzugehen. Die richtige Balance zwischen Aktivität und sich auch mal eine Pause zu gönnen, ist dabei entscheidend.  

Weiterlesen:

Chatten auf Tinder: So gelingt dir der perfekte Flirt
Blind-Dating-Quiz: Welcher Tinder-Typ bist du? 
Für immer Single: Gibt es die perfekte Partnerschaft überhaupt?
Bumble Dating-App: Mit Audiofragen zum Dating-Erfolg?

5 Anzeichen für eine Binge-Eating-Störung 5 Gründe für das Zunehmen im Winter Diese 5 Lebensmittel tun dir morgens gut 5 sättigende Lebensmittel 5 Anzeichen für einen Pick-Up-Artist