Du bist hetero und hast das Gefühl, dass kein Mann dich attraktiv findet? Diese Studie erklärt aber schon so einiges, was sich manche von uns schon gedacht haben. Zu diesem Typ Frau fühlen sich Männer besonders hingezogen, erklärt uns folgende Studie.

Das Problem beim Hetero-Dating

Viele heterosexuelle Frauen wünschen sich einen Partner, der mindestens genauso intelligent ist wie sie. Schließlich sollen Konversationen mit Spannung gefüllt sein, und auch Filme suggerieren uns, dass die Intelligenz ein wichtiger Faktor in der Beziehung ist. Leider ist dem aber in der Realität nicht so. Eine neue Studie zeigt, dass intelligente Frauen oft alleine bleiben, aus einem bestimmten Grund: Männer fühlen sich zu Frauen hingezogen, die weniger intelligent sind.

Für die Studie wurden 121 Briten interviewt. Hierbei wurde herausgefunden, dass weniger intelligente Frauen als weniger problematisch angesehen werden. Währenddessen werden intelligente Männer als „attraktiv“ angesehen.

So können alle an dem Problem arbeiten

Ohje! Gibt jetzt also gar keine Hoffnung für Heteros beim Dating? Natürlich nicht.

Auch wenn es bei den Präferenzen der Männer nicht unbedingt um die Intelligenz geht, sondern eher darum wer überlegen ist, muss hier noch eine Menge getan werden. Nicht nur an der sexistischen Präferenz muss etwas geändert werden.

Heterosexuelle Frauen müssen ebenfalls entgegenkommen, um die Film-Klischees zu durchbrechen. Tatsächlich arbeiten Frauen auch an ihrer Einstellung: Nach den Recherchen des Pew Research Centers haben 21 Prozent der Frauen im Jahr 2012 sich einen weniger intelligenten Mann gesucht.

Das löst aber nicht alle Probleme: Auch wenn Frauen sich einen weniger intelligenten Mann suchen, verdient er wahrscheinlich trotzdem mehr als sie. Schließlich existiert der Gender Pay Gap auch.

Hier findest du ähnliche Artikel: