Eigentlich dachten wir, Corona frisst auch Dating-Apps, schließlich war in diesem Jahr nichts präsenter und einnehmender als das Virus. Stattdessen hat sich Dating 2020 auf ein neues Level gehoben – trotz social distancing und Isolation.

Dating 2020 – Das lief im letzten Jahr

Tinder und andere Online-Dating-Anbieter haben nicht nur ihre Nutzerzahlen steigern können, sondern vielen Singles durch die Krise geholfen. Ein paar Trends des turbulenten Dating-Jahres haben wir herausgepickt. 

1. Corona-Schutz

Natürlich hat das Virus auch das Kennenlernen mitbestimmt. Nach einer Befragung der Online-Dating Plattform Gleichklang haben etwa die Hälfte der Nutzer auf einen angemessenen Abstand geachtet und auf eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln verzichtet. 

Die Gesichtsmaske war vielen so wichtig, dass das Wort „Mundschutz“ auf Tinder 2020 10-mal häufiger thematisiert wurde als ein Jahr zuvor, was zugegebenermaßen nach wenig klingt. Viele Möglichkeiten, in denen der Begriff in Dating-Chats vorher zur Sprache kommen könnte, fallen uns zumindest nicht ein.

video call smartphone
Online-Dating: Durch die Coronavirus-Pandemie wird treffen sich viele erstmal nur virtuell.(Photo: Shutterstock/insta_photos)

2. Dating ohne Grenzen

Eine Umfrage der Dating-Plattform OkCupid ergab, dass 50 % mehr Matches und Chats über Landesgrenzen hinaus gingen. Immerhin ist es egal, ob das Match 200 km oder 5 km entfernt sitzt, wenn ein reales Treffen ohnehin nicht drin ist. Fernbeziehungen erschienen vielen unter Corona-Bedingungen gar nicht mehr so schlimm. Da konnte der Umkreis ruhig etwas erweitert werden. Ganz so weit wie mit dem Tinder Reisepass musste es dann aber doch nicht sein, auch wenn wir für den kleinen Spaß ganz dankbar waren.

Kontaktbeschränkungen und Fernbeziehungen führen zu einem Trend, der sich schon vor Jahren abgezeichnet hat: Sex wird digital! Als Sexting oder ferngesteuertes Sextoy scheinen der Fantasie keine Grenzen gesetzt zu werden.

3. Nachhaltiges Dating

Anstatt in einer Bar mit irgendeinem Match zu versacken hatten wir Zeit den Partner etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, in Ruhe das Profil durchzulesen, zu chatten und zu telefonieren. Dank des Tinder-Videochats konnten wir vorerst komplett auf Körperkontakt verzichten und unseren Gegenüber zuerst kennenlernen.

Dieses Slow-Dating, das für manche Tinder-Nutzer komisch klingt, war 2020 wichtiger denn je. Denn wenn schon Kontakte beschränken, dann doch wenigstens auf solche, die wir nicht nur auf den ersten Blick leiden können. Vielleicht gaben deswegen 84 % aller Teilnehmer der OKCupid-Umfrage an, dass eine emotionale Verbindung wichtig sei, bevor es wirklich zur Sache geht.

AktivistInnen Klimawandel Protest
Jungen Menschen bezeichnen sich immer häufiger als AktivistInnen.(Photo: Marko Geber)

4. Politik wird Dating-tauglich

2020 war etwas allgegenwärtig, was auf den ersten Blick extrem unsexy wirkt: Politik. Corona-Maßnahmen, Trump, Black Lives Matter und etwas seltener, aber dennoch präsent, der Klimaschutz bestimmten die Schlagzeilen. Junge Menschen werden politischer – oder zumindest politisch engstirniger

Laut der Umfrage von OKCupid können sich 60 % der Singles nicht vorstellen jemanden zu daten, der eine gegenteilige politische Meinung vertritt. 2019 waren es noch 7 % weniger. Besonders schwierig wird die Partnersuche für Wähler extremer Parteien, die AfD natürlich inbegriffen.

Für eine langfristig glückliche Beziehung sind wenige Dinge wichtiger als politische Ansichten. Die Chance auf eine Scheidung sinkt bei ähnlich eingestellten Ehepaaren um das Achtfache. Mit eingeschlossen: Dieselbe Auffassung über Sexmagazine.

Dating 2020: Qualität über Quantität

Wenn wir uns heute im Freundeskreis umhören, kennt jeder mindestens ein oder zwei Paare, die sich online kennengelernt haben. Im letzten Jahr sind wieder einige dazugekommen – trotz Corona. 2020 hat Dating romantisch gemacht. Anstatt sich noch schnell das ein oder andere Match zu klären, sind wir umsichtiger geworden ob und mit wem wir uns treffen. Und finden so vielleicht wirklich jemanden, der zu uns passt.

Noch ein paar kreative Ideen für die nächsten Treffen gewünscht?

Noch unsicher wohin es gehen soll? Wir haben ein paar Orte für das erste Date, auch an der frischen Luft. Oder alternativ ein paar romantische Dating-Ideen für Zuhause. 

Keine Lust auf Tinder trotz des neuen Facts-Features? Mittlerweile bietet selbst Facebook eine eigene Dating-Funktion an. Und was tun, wenn man in eine verheiratete Person verliebt ist? Die Antwort gibt es hier.

Hier gibt’s unsere besten Tinder-Tipps.