Sich einem Menschen nahe fühlen, ohne mit ihm zu schlafen? Freunde, die eine platonische Beziehung verbindet, können das! Was alles dazu gehört und wie du es auch schaffst, eine platonische Beziehung zu führen, erfährst du jetzt.

Hast du dich schon mal ganz stark zu einem Menschen hingezogen gefühlt, ohne jegliche Absicht auf Sex zu haben? Vielen geht das so mit alten Kindergartenfreunden, die man schon ein Leben lang kennt oder mit (Ex-)Freunden, mit denen man sich im Guten getrennt hat, aber keine Intimität mehr teilt. Meistens verbindet dich mit diesen Menschen eine platonische Liebe. Was das bedeutet und wie schön Liebe fernab von Sexualität sein kann, erfährst du hier.

Freundschaften pflegen, Tag der Freundschaft, Freundinnen, Freundschaft, Lachen, Frauen, Liebe
Was macht dich glücklich? Foto: Rawpixel.com / Credit: Rawpixel.com

Platonische Liebe hat nichts mit Asexualität zu tun

Um den Begriff der Platonischen Liebe zu klären, muss man den Unterschied zur Asexualität verstehen. Wenn du asexuell bist, hast du keinerlei Verlangen nach einer sexuellen Beziehung – niemandem gegenüber.

Bei platonischer Liebe ist das anders. Da geht es um eine Freundschaft, die ohne leidenschaftliches oder sexuelles Verlangen auskommt. Davon unabhängig kann man zu anderen Menschen aber trotzdem eine sexuelle Beziehung führen. Die Liebe spielt im Gegensatz zu einer Vernunftsbeziehung ohne Liebe aber eine große Rolle.

Bei einer platonischen Beziehung ist das Geschlecht übrigens komplett egal. Es geht einzig um allein darum, dass es keine sexuelle Anziehung in der Beziehung zweier Menschen gibt.

Was unterscheidet Platonische Liebe von Freundschaft?

Platonische Liebe geht viel tiefer als die meisten Freundschaften. Über ein „Ich verbringe gerne Zeit mit dir.“ und „Ich mag dich!“ geht sie jedenfalls weit hinaus. Genau wie romantische Liebe, zeichnet sich platonische Liebe unter anderem dadurch aus, dass man gemeinsam:

  • Krisen übersteht
  • verzeihen kann
  • dem Anderen gegenüber loyal ist

Platonische Liebe ist eine Art Seelenverwandtschaft. Zugegeben: Eine normale Freundschaft ist schwer von einer platonischen Beziehung zu unterscheiden, aber es gibt Anzeichen, die dir helfen platonische Liebe zu erkennen.

Anzeichen einer platonischen Liebe

  1. Eifersucht spielt keine Rolle: In einer platonischen Beziehung haben die Partner keinen Grund zur Eifersucht oder Geheimnissen, denn man muss keine Angst haben, verlassen zu werden. Ein offener Umgang ist das A und O.
  2. Es gibt Grenzen! Natürlich gibt es auch oder gerade in einer platonischen Beziehung Grenzen. Die körperlichen Grenzen liegen auf der Hand, aber auch emotional sollte man sich Raum lassen, um dem anderen nicht auf den Wecker zu gehen.
  3. Erwartungen runterschrauben: Partnerschaften sind immer mit Erwartungen verbunden – zusammenziehen, heiraten, Kinder kriegen. Bei einer platonischen Beziehung ist das anders, denn am Ende des Tages ist es nur eine Freundschaft mit einem Seelenverwandten. Freunde haben ihr eigenes Leben und ihren eigenen Besitz.
Freunde Umarmen sich auf Silvester Party
Ex-Partner können zu den besten Freunden werden. Foto: / istock / skynesher Credit: istock / skynesher

Mit wem kann eine platonische Beziehung funktionieren?

Klar, mit deinem Tinder-Date wirst du vermutlich keine platonische Beziehung aufbauen können. Aber es gibt andere Menschen, die eher für so eine Art Beziehung geeignet sind:

  • Freunde, die sich seit frühester Kindheit kennen und eher wie Geschwister sind
  • Menschen, die lange Zeit Sexualpartner waren, bei denen mit der Zeit die Lust, aber nicht die Liebe nachgelassen hat
  • Mindestens einer von beiden ist asexuell
  • Sie fühlen sich körperlich mehr zu anderen hingezogen

Ein Leben ohne Liebesakt: Das steckt hinter Asexualität

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Was ist das Tolle an einer platonischen Liebe?

Spätestens nach „Harry und Sally“ glauben die meisten Menschen, dass eine platonische Beziehung nicht funktionieren kann. Irgendwann kommt immer Sex ins Spiel, glauben die meisten. Genügend Menschen haben aber schon das Gegenteil erlebt.

Wenn eine platonische Beziehung klappt, kann sie Bereicherung fürs Leben sein, weil wir andere Sichtweisen kennenlernen und geliebt werden, ohne an etwas Körperliches gebunden zu sein.

Schauspielerin Drew Barrymore und Cameron Diaz verbindet ebenfalls seit Jahren eine Platonische Liebe.

Bist du für eine Platonische Beziehung gemacht?

Bevor du eine platonische Beziehung mit jemandem eingehst, solltest du dir sicher sein, dass du nicht mehr für denjenigen empfindest. Natürlich ist es überhaupt nicht schlimm, wenn ihr euch verliebt und auch eine sexuelle Beziehung eingehen wollt, aber ihr solltet eben vorab klären, dass ihr beide aufs Selbe aus seid.

Du kannst dir vorab diese Fragen stellen:

  • Habe ich Interesse an der Person, spüre aber keinerlei sexuelle Anziehung?
  • Habe ich keine Lust auf Zärtlichkeiten oder Sexualität, wenn ich der Person irgendwann näherkommen sollte?
  • Habe ich Lust, die Freundschaft zu vertiefen?
  • Fühle ich keine Eifersucht, wenn mein Gegenüber eine romantische Beziehung mit jemand anderem eingeht?

Wenn du all diese Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, sollte einer platonischen Beziehung nicht mehr im Weg stehen!

Platonische Beziehungen sind nicht für Jeden was

Eines steht fest: Platonische Liebe funktioniert nicht für jede:n. Wenn du ein sehr sexueller Mensch bist, kommt eine platonische Beziehung für dich wahrscheinlich nicht infrage. Das ist auch gar kein Problem. Wichtig ist nur, dass beide Partner mit offenen Karten spielen, damit keine Gefühle verletzt werden.

Die Mischung von platonischer Liebe, romantischer Liebe und Asexualität ist wahrscheinlich Demisexualität. Was es damit auf sich hat, erfährst du bei uns.