Es gibt heute viele Arten des Zusammenlebens. So hat natürlich auch die Beziehung ohne Liebe ihre Daseinsberechtigung. Denn, hegst du einen Kinderwunsch und die jahrelange Suche nach dem geeigneten Partner bleibt erfolglos, wirst du sicherlich bereit sein Kompromisse in Sachen Liebe einzugehen.

Wann eine Beziehung ohne Liebe funktionieren kann

Wie sagt man so schön? „Wo die Liebe hinfällt“ – es gibt viele unterschiedliche Gründe dafür, warum Menschen zueinanderfinden. Auf Liebe haben wir selbst keinen Einfluss. Sie passiert einfach. 

Schon sind wir beim gegenwärtigen Problem: Aufgrund dieser Tatsache, werden Menschen, um sich das Bedürfnis von Geborgenheit und den Traum einer eigenen Familie zu erfüllen, dazu bewegt, nach Alternativen zu suchen.

Erotische Leidenschaft muss bekanntlich ja nicht auf Liebe basieren. Trotzdem gibt es hier Fragen über Fragen, wie bestimmte Dinge in einer Vernunftbeziehung aussehen sollen: Wohnt man in einer gemeinsamen Wohnung oder getrennt? Hat man Sex? Dürfte man theoretisch mit jemandem anderen Sex haben? Die Antworten auf die Fragen, die sich oft aus der Art des Zusammenfindens ergeben, muss jedes Paar für sich selbst finden. 

Eine Vernunftbeziehung kann durchaus Chancen haben. Ob die Partnerschaft ohne Liebe funktioniert, ist – genau wie bei jeder anderen Beziehung – nicht vorhersehbar.

Kann man Liebe lernen?

Die Wahrscheinlichkeit, dass man für jemanden Gefühle entwickelt, mit dem man den Großteil seines Lebens verbringt, vertraut, sorgt und vielleicht sogar gemeinsame Kinder großzieht, ist hoch. Über die erotische Liebe hinaus, gibt es schließlich noch viele andere Formen der Zuneigung: Man schätzt und respektiert sich, vertraut sich blind, ist pflichtbewusst, nimmt Rücksicht, lacht gemeinsam und teilt traurige Momente.

Basiert eine Partnerschaft auf diesen Eigenschaften, ist es wahrscheinlich, dass sie – auch wenn sie nicht aus inniger Liebe entstanden ist – keine lieblose Beziehung ist. Es gibt die verschiedensten Formen der Liebe. Aus diesem Grund können andere Werte – abgesehen von Leidenschaft und einem gemeinsamen Schlafzimmer – eine Vernunftbeziehung durchaus bereichernd gestalten.

Wann eine Vernunftbeziehung nicht funktioniert

Eine Beziehung, die aus Vernunftgründen entsteht, muss auf jeden Fall auf gegenseitigem Wohlwollen beruhen. Was hingegen von vornherein nicht funktionieren kann, ist eine arrangierte Beziehung. Versteht man sich im Alltag nicht gut und ist so gar nicht auf einer Wellenlänge, sind Streit und Kummer nur eine Frage der Zeit. So etwas muss sich wirklich niemand antun! Eine Beziehung ohne Liebe ist immerhin keine Zwangsehe. Diese Zeiten sind bei uns zum Glück vorbei.

Tipp: So entscheidest du dich für oder gegen eine Beziehung ohne Liebe

Verläuft die Suche nach dem richtigen Partner ohne Erfolg, kann dies sehr frustrierend sein. Eine Alternative wie eine Beziehung mit einem guten Freund anzufangen, kann dann plötzlich attraktiv wirken. 

Vorher solltest du dir auf jeden Fall klar machen, was du dir im Leben wünschst. Schließlich ist es heutzutage kein Muss, eine Ehe zu führen und Kinder zu bekommen. Überlege also ganz genau, ob DU das wirklich möchtest, oder ob du dich von den Eltern oder anderen Faktoren unter Druck gesetzt fühlst. Du bist als Single nur dann unglücklich, wenn du kein Single sein willst!

Fazit: Was wünschst du dir vom Leben?

Bei der Frage, ob eine Beziehung ohne Liebe funktioniert, sind deine Wünsche und Vorstellungen maßgeblich entscheidend. So ein Zusammenleben kann sehr praktisch und schön sein, wenn man sich gut versteht und respektiert. Jedoch ist es auch ein guter Zeitpunkt, um persönliche Wünsche und äußere Erwartungen voneinander zu trennen. 

Autor: Isabell Gaede