Eine sogenannte LAT-Beziehung beschreibt ein Liebeskonstrukt, in dem die Partner:innen getrennt leben: „Living Apart Together“ – kurz: LAT. Der Unterschied zur Fernbeziehung ist hierbei, dass die Partner:innen nicht zwangsläufig in verschiedenen Städten leben. Wir erklären dir Vor- und Nachteile dieser Beziehungsform.

LAT-Beziehung: Aus eigener Erfahrung

Mein Freund und ich sind recht früh in unserer Beziehung zusammengezogen. Das war vor etwa sechs Jahren. Dann aber haben wir uns getrennt – nur kurz, heute würde man eher von einer Pause reden – lang genug aber, dass er ausgezogen ist. Als wir wieder zusammen kamen, hatte er bereits eine eigene WG gegründet. Aus anfänglicher Unsicherheit, ob es nochmal mit uns funktioniert, beließen wir es bei unserer LAT-Beziehung.

Seit Corona leben wir im Grunde wieder zusammen in meiner Wohnung. Aber sobald Home Office nicht mehr jeden Tag möglich ist, wird er aus Zeitspargründen unter der Woche wieder in seiner Wohnung wohnen, die deutlich näher an seinem Arbeitsplatz liegt. Dann sind wir also wieder voll in einer LAT-Beziehung, so wie wir es auch schon vor Corona für über ein Jahr gewesen sind.

Mit Partner zusammenziehen
Zusammen leben ist in der Theorie romantisch. Aber auch in der Praxis? Foto: Imago Images/Westend 61

Ist man in einer LAT-Beziehung überhaupt ein richtiges Paar?

Anfangs fiel es mir sehr schwer, das gewohnte Pensum an gemeinsamer Zeit dermaßen herunterzuschrauben. Über seine neue Wohnung konnte ich mich nicht recht freuen und gern war ich auch nicht dort. Ich hatte das Gefühl, wir sind kein „richtiges“ Paar mehr, jetzt da wir getrennt wohnten.

Um sich auf eine LAT-Beziehung einzulassen, muss man also zwei grundlegende Fakten verinnerlichen: Erstens, dass ihr weniger Zeit miteinander verbringen werdet als das in einer gemeinsamen Wohnung der Fall wäre. Und zweitens, dass ihr deshalb kein schlechteres oder instabileres Paar seid als andere. Der Entschluss zu dieser Lebensform sollte aber unbedingt von beiden kommen.

Die Vorteile des Alleinewohnens im Alltag

Es gibt ganz offensichtliche Vorteile, nicht mit dem oder der Partner:in zusammen zu leben. In meinem Fall ist einer der größten, dass ich meine Ordnungsliebe seitdem ganz ungestört ausleben kann. Es spart mir eine Menge Zeit am Tag, wenn mein geliebter Chaot nicht zuhause ist und wo er geht und steht seine Socken und Kaffeetassen verteilt. Kompromisse beim Thema Ordnung und Sauberkeit fallen weg und damit automatisch einer der Top Streitgründe bei Paaren. Meine Wohnung, meine Regeln. Dasselbe gilt für ihn. Seine Wohnung, sein Chaos – da halte ich mich raus.

Auch andere Kleinigkeiten im Alltag gehen allein manchmal einfacher und entspannter von der Hand. Die Entscheidung, was gekocht wird, zum Beispiel. Oder welchen Film ich mir abends anschauen möchte. Oder dass ich vor dem Einschlafen lesen kann, ohne dass das Licht meinen Partner stört. Man entwickelt seinen eigenen Rhythmus beim Alleinleben und obwohl ich mich anfangs gerade nachts unsicher gefühlt habe, genieße ich es heute richtig, das Bett für mich allein zu haben. Das ist für mich einer der größten Vorteile an einer LAT-Beziehung: Ich schlafe deutlich besser allein und so geht es tatsächlich den meisten Frauen.

Frau mit Bettlaken
Das Bett für sich zu haben ist ein großer Vorteil einer LAT-Beziehung. Credit: IMAGO / Westend61

Die Vorteile einer LAT-Beziehung für euch als Paar

Auch auf der Beziehungs- bzw. Romantikebene hat das getrennte Wohnen einige Vorteile. Langzeitpaare geraten oft in einen Alltagstrott, der jede Romantik im Keim erstickt. Da geht es dann nur noch um dreckige Wäsche und Geschirrspülen und man läuft voreinander in Baumwollschlüpfern und Feinripphemden herum. Eine LAT-Beziehung gibt euch die Gelegenheit, wieder auf echte Dates zu gehen und sich für einander ein bisschen schick zu machen.

Solche geplanten Treffen sorgen dafür, dass man die gemeinsame Zeit tendenziell mehr wertschätzt und für Unternehmungen nutzt, die euch als Paar viel Nähe schenken können. Auch die Gespräche sind intensiver, wenn man sich mal zwei, drei Tage nicht gesehen hat. Die Me-Time, die jede:r in der Zwischenzeit hat, ist für eure persönliche Entwicklung ebenfalls sehr wichtig und lässt euch eure Dates noch besser genießen.

Die Nachteile des Getrenntlebens im Alltag

Der erste banale Nachteil einer LAT-Beziehung ist das Geld. Doppelte Miete, doppelte Einrichtung, doppelte Versicherungen, doppelt GEZ und doppelt Internet. Ein kleiner Vorteil im Nachteil ist für mich persönlich allerdings der Punkt mit den Möbeln. Denn wer seine Einrichtung selbst bezahlt, muss sich auch nicht die Zustimmung des anderen einholen. Und im worst case einer Trennung ist klar, wem was gehört.

In meiner LAT-Beziehung war auch immer das Thema „Wer fährt zu wem“ ein echter Knackpunkt. Keiner hat Lust auf 45 Minuten S- und U-Bahn, aber einer muss den Kürzeren ziehen. Auch spontane Übernachtungen haben sich in der Vergangenheit als kompliziert herausgestellt. Wieder braucht man alles doppelt: Zahnbürste, Waschlotion, Hautcreme, Unterwäsche, Socken … Ich habe zwar eine „eigene Schublade“ in seiner Wohnung, aber irgendwas fehlt trotzdem immer.

Paar Bahnsteig
Entfremdet man sich in einer LAT-Beziehung? Foto: Imago Images/Westend61

Die Nachteile einer LAT-Beziehung für euch als Paar

Die Beziehungsdynamik ist eine andere, wenn man sich jeden Tag oder nur ein, zweimal pro Woche sieht. Das muss kein Nachteil sein, sondern ist viel eher Geschmackssache bzw. hängt von euch als Paar ab. Fakt ist, dass es weniger Zweisamkeit gibt und das zur Entfremdung führen kann. Am Anfang meiner LAT-Beziehung ging es mir gar nicht gut, weil ich das Gefühl hatte, im Leben meines Partners nun keine wichtige Rolle mehr zu spielen.

Wenn du also viel Nähe und gemeinsame Alltagserlebnisse brauchst, um dich geborgen und sicher zu fühlen, ist eine LAT-Beziehung suboptimal für dich. Obwohl man das Alleinsein durchaus lernen kann – so wie ich es getan habe. Und das wiederum ist ein riesiger Vorteil am Getrenntleben. Denn „freiwillig“ hätte ich mich diesem doch recht hartem Learning sicher nicht unterzogen und riesige Fortschritte in Sachen Selbstliebe verschenkt.

LAT-Beziehung: Alleinsein ist nicht gleich alleinsein

Mit sich selbst glücklich sein und Alleinsein aushalten können ist wahnsinnig wichtig für die mentale Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden. Inzwischen freue ich mich richtig auf meine Me-Time und habe die anfänglichen Zweifel und Verlustängste abgelegt. Wenn du auch an deiner Selbstständigkeit arbeiten möchtest, ist es vielleicht gar nicht so doof, mal eine Weile allein zu leben. Denn das Schöne an einer LAT-Beziehung ist, dass du niemals allein bist – auch, wenn du allein bist.