Einfach die Koffer packen und irgendwo alleine Urlaub machen. Ein Traum vieler, dem oft Ängste im Weg stehen. Wie du so einen Urlaub alleine gewuppt bekommst und es die glücklichste Reise überhaupt wird, erfährst du hier.

Hast du schon lange den Traum, die Städte dieser Welt mal auf eigene Faust zu erkunden? Keine Kompromisse eingehen zu müssen und jeden Tag so gestalten zu können, wie es dir gefällt? Viele Menschen, die diese Erfahrung schonmal gemacht haben, können das nur empfehlen – so auch ich. Wir haben für dich die besten Tipps, wie der Urlaub alleine funktioniert.

Urlaub alleine: Taste dich langsam ran!

Experten schätzen, dass aktuell jeder fünfte Reisende alleine im Urlaub ist, insgesamt sind das pro Jahr ca. 11 Millionen Menschen.

Es gibt viele Gründe, warum du mal alleine verreisen solltest. Natürlich musst du nicht von heute auf morgen deine Koffer packen und für 4 Monate in den Busch Australiens reisen. Da ist ein mental breakdown vorprogrammiert.

Die ersten Male, die ich ohne meine Familie verreist bin, war in Form zweier Schüleraustausche – einer nach Frankreich, der andere in die USA. Das Gute: Ich war nie ganz alleine im fremden Land. Zwar habe ich alleine bei meiner Gastfamilie gewohnt und auch die Wochenenden dort verbracht, aber ich hatte immer die Möglichkeit, eine vertraute Person in der Schule zu treffen. Das ist ein super Einstieg für einen Urlaub alleine.

Mein erster Tipp, der dir das alleinige Reisen ungemein vereinfacht ist deshalb:

Erasmus Studium Travel Reisen Stadt
Such dir ein Land aus, in dem du dich ohne Probleme verständigen kannst. Foto: istock/Lorado /

1. Such dir ein Land, dessen Sprache du sprichst

Ich würde fast sagen, das ist der wichtigste Tipp. Als ich alleine nach Frankreich gereist bin, war ich 15 und mein Französisch war noch nicht so très bien. Wenn du Angst hast, dich nicht verständigen zu können, schürt das natürlich die Aufregung vor dem anstehenden Urlaub und die Sorgen fliegen in deinem Kopf herum.

Wenn du also eine Fremdsprache besonders gut sprichst, such dir ein Land aus, in dem das die Muttersprache ist. Und selbst wenn du nur fließend Deutsch kannst: Österreich und die Schweiz sind wunderschöne Länder, in denen man dich versteht.

2. Reise in eine große Stadt

Es ist tatsächlich viel einfacher, eine Stadt alleine zu erkunden, als dich in der Pampa ohne Handynetz zurechtzufinden oder alleine ins Vanlife zu starten. Schnapp dir einen Reiseführer und klappere alle Sehenswürdigkeiten ab, die dich interessieren.

Mein Tipp: Setz dich am Vorabend ruhig immer hin und plane grob deinen nächsten Tag. Was möchtest du auf jeden Fall schaffen, wo möchtest du Mittag essen, welche U-Bahn bringt dich zum Ziel. Das kostet auf jeden Fall Zeit und Nerven.

3. Reise, um etwas Neues zu lernen

Du könntest auch deinen Urlaub alleine machen, um etwas neues zu lernen. Wenn du zum Beispiel schon immer mal Surfen lernen wolltest – ab ans Mittelmeer und zwei Wochen Surfunterricht. Wenn du deine Sprachkenntnisse aufpolieren willst – buch dir einen Sprachkurs und gehe im Ausland zur Schule.

Wenn du ein klares Ziel für deinen Urlaub hast und deine Tage damit gefüllt sind, ist die Wahrscheinlichkeit viel geringer, dass du dich einsam fühlst.

bucket list für paare couple high five berg wolken
Nur weil du deine reise alleine beginnst, heißt es nicht, dass du sie auch alleine beendest… Foto: shutterstock/everst Credit: shutterstock/everst

4. Urlaub alleine, heißt nicht alleine zu sein

Nur weil du nicht mit Freunden oder deiner Familie verreist, heißt das nicht, dass du die ganze Reise alleine und verlassen durch die Stadt ziehen musst. Wenn du offen für Aktivitäten bist, wirst du schneller Menschen kennenlernen, als du dein Rückflugticket buchen kannst.

5. Sei selbstbewusst und have fun

Ich habe das jedes Mal – wenn die Reise vor der Tür steht, wirkt jedes Land, als würde es von der Mafia regiert werden. Plötzlich macht man sich Sorgen und Gedanken um Dinge, die einem sonst niemals in den Kopf kommen würden. Dann denkt man, in den USA läuft jeder mit einer Waffe im Gürtel rum und in Rom wirst du von der Straße weggefangen. Solche Ängste sind völlig normal.

Besonders Frauen sollten Selbstbewusstsein ausstrahlen und sich nicht verunsichern lassen. Wenn dir ein:e Straßenhändler:in ein Souvenir andrehen will, sag freundlich nein und bewahre Ruhe. Die allermeisten Menschen wollen dir nichts Böses, also hab Spaß und verbann die schlechten Gedanken aus deinem Kopf.

Macht Urlaub alleine glücklicher?

Einen Urlaub alleine zu machen, ist meiner Meinung nach ein ganz anderes Reisegefühl, mit ganz anderen Herausforderungen. Wenn du mit deiner Familie verreist, bist du nur Passagier und auch bei einem Urlaub mit Freunden, trägst du nur die Hälfte der Verantwortung.

Wenn du alleine Urlaub machst, musst du selbst die Verantwortung tragen und auf dich aufpassen. Vor allem hast du aber die Möglichkeit, neue Dinge kennenzulernen, nur das zu machen was dir Freude bereitet und das Land von einer anderen Seite kennenzulernen.

Das Gefühl, wenn du nach einer tollen Reise wieder zuhause auf deinem Sofa sitzt und dir bewusst wird, wie toll du alles gewuppt hast, ist unbezahlbar. Und ja – es macht sehr glücklich!

Noch mehr Reise-Tipps gefällig?

Wir haben für dich: Digital Nomads: So kannst du Reisen & Arbeiten verbinden

Oder auch: Rassismus auf Reisen: Warum viele nicht auf dem Land Urlaub machen