Ihr habt beschlossen, euer Leben miteinander zu verbringen und das Ganze mit einer Traumhochzeit zu feiern? Dann kommen neben ganz viel Vorfreude und Aufregung auch viele Aufgaben auf euch zu. Der Weg bis zur Hochzeit ist nämlich alles andere als einfach und benötigt eine Menge Organisation und Hintergrundwissen. Daher ist eine Checkliste für die Hochzeit ein absolutes Muss, damit ihr immer einen Überblick behaltet.

Doch nicht nur beim Zeitbudget, auch bei den Kosten kann so eine Checkliste hilfreich sein. Denn sie bewahrt euch nicht nur vor unangenehmen Überraschungen wie Fehlkalkulationen bei den Finanzen, sondern sorgt auch dafür, dass ihr Schritt für Schritt das bekommt, was eure Liebe verdient: eine Traumhochzeit.

Wann mit der Checkliste für die Hochzeit beginnen?

Schon unmittelbar nach dem Antrag fängt die Arbeit an der Checkliste für die Hochzeit an. Bevor der ganze Stress mit der Planung beginnt, könnt ihr die Verlobung erst einmal verkünden und euch gebührend feiern lassen. Je nachdem, wann ihr heiraten möchtet, beginnt nach der anfänglichen Euphorie auch schon die Planung der Hochzeit.

Setzt euch zusammen und besprecht gemeinsam nicht nur das Hochzeitsbudget, sondern auch das Datum der Hochzeit sowie die Planung der Gästeliste. Besonders wichtig ist die Suche nach eurer Traum-Location, je nachdem, wie beliebt diese ist, sollte man bereits anderthalb Jahre im Voraus die Räumlichkeiten anfragen. 

12 Monate vor der Hochzeit 

Noch ein Jahr bis zu eurer Hochzeit und ihr habt noch keine Checkliste für eure Hochzeit angelegt? Ohne dir unnötig Druck zu machen, aber spätestens jetzt solltet ihr schon alle benötigten Dienstleister angefragt oder noch besser gebucht haben. Dazu gehören je nach Wunsch: Location, Hochzeitsfotograf:in, Band oder DJ.

Übrigens: Ihr wollt eine kleine Hochzeit feiern? Das sind die Vorteile.

Nachdem das erledigt ist, wird es wieder Zeit für etwas Schönes: Die Auswahl der Brautjungfern und deiner Trauzeugin. Das Gleiche gilt natürlich auch für deinen zukünftigen Mann oder deine zukünftige Frau. Die Wahl der Trauzeugin und der Brautjungfern ist einer der schönsten Momente während der Hochzeitsplanung und sollte daher auch gebührend gefeiert werden. Vielleicht überraschst du deine Freundinnen mit kleinen Geschenken und stellst ihnen dann die alles entscheidende Frage.

9 bis 12 Monate vor der Hochzeit 

Je näher die Hochzeit rückt, umso schönere Aufgaben kommen auf dich zu. So solltest du in diesem Zeitfenster unbedingt die Hochzeitsanprobe von deiner Checkliste streichen. Mit ausreichend viel Zeit im Rücken kannst du dir ganz entspannt und ohne Druck verschiedene Kleider anschauen und dir alles ganz in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Solltest du dich eher kurzfristig für ein Hochzeitskleid entscheiden, ist das Risiko hoch, dass du die Entscheidung später bereust.

Hochzeit
Nur mit dem für dich perfekten Hochzeitskleid wirst du dich wohlfühlen. Credit: IMAGO/ Westend61

Du möchtest ein Kleid, welches erst noch bestellt und später dann noch angepasst werden muss? Dann solltest du dich erst recht an die Zeitangabe halten und spätestens neun Monate vor der Trauung auf Hochzeitskleid-Suche gehen.

Das Hochzeitskleid ist so gut wie gekauft und auch die Hochzeits-Location ist verbindlich gebucht? Dann wird es Zeit, sogenannte Save-the-Date-Karten rauszuschicken. Diese Vor-Einladungskarten dienen dazu, die Hochzeitsgäste so früh wie möglich über den Tag eurer Hochzeitsfeier zu informieren. Die Save-the-Date-Karten machen jedoch nur Sinn, wenn ihr eure Gästeliste bereits finalisiert habt und nicht standesamtlich heiratet, da so lange im Voraus kein Standesamt Termine rausgibt.

6 bis 9 Monate vor der Hochzeit 

Ein halbes Jahr vor der Hochzeit könnt ihr endlich einen Termin beim Standesamt vereinbaren und den Tag gleich mit einem Besuch bei einem Juwelier feiern. Schaut euch da schon einmal nach Trauringen um, die Anfertigung kann nämlich mehrere Wochen bis Monate dauern. 

Nachdem du dein Hochzeitskleid bereits schon ein paar Monate vorher gefunden hast, wird es nun auch Zeit für deinen Verlobten, sich Anzug, Schuhe und Hemd für den großen Tag auszusuchen. Und auch du kannst dich in diesem Zeitrahmen darüber Gedanken machen, ob du dein Styling selbst machen möchtest oder auch hier jemanden buchen willst. Das Gleiche gilt übrigens auch für die Dekoration der Hochzeits-Location sowie die Auswahl eurer Hochzeitstorte.

Übrigens: Hochzeitsbräuche gibt es in jedem Land und einige sind sehr skurril

3 bis 6 Monate vor der Hochzeit 

Langsam geht es in die Endrunde und in den letzten Monaten sollte noch einmal alles Organisatorische geklärt werden. Ganz oben auf eurer Checkliste sollte daher zunächst das Versenden der Hochzeitseinladungen stehen. Weitere Dinge so kurz vor der Hochzeit sind:

  • Sucht Gebete, Musik oder Lesungen raus 
  • Schließt eine Hochzeitsversicherung ab 
  • Bucht jetzt alle Leihgegegenstände für die Hochzeit 
  • Überprüft die Gültigkeit eurer Ausweisdokumente
  • Plant ob und wer Hochzeitsreden halten möchte

2 Monate vor der Hochzeit 

Nur noch acht Wochen bis zur Hochzeit, langsam wird es ernst. Teilt daher eurem Caterer die finale Getränke- und Speisenauswahl mit. Das Gleiche gilt für euren Floristen und euren Blumenschmuck. Außerdem ist nun der richtige Zeitpunkt, euch Menükarten und Programmabläufe erstellen zu lassen.

Verliebtes und fröhliches Pärchen am Strand
Zwei Monate vor der Hochzeit solltet ihr euch mit eurem Floristen zusammensetzen.

Für viele gehört ein Eheversprechen zu einer Hochzeitszeremonie dazu. Doch nicht jedem fällt es leicht, solch intime Wörter aufs Papier zu bringen. Damit du am Ende nicht in Panik gerätst, solltest du daher schon zwei Monate vor der Hochzeit mit dem Schreiben beginnen.

1 Monat vor der Hochzeit 

Vier Wochen vor der Hochzeit geht es lediglich darum, den Dienstleistern wie Caterer oder der Location die finale Zahl der Gäste mitzuteilen, damit sie sich darauf einstellen können, mit wie vielen Menschen sie letztendlich rechnen können. Außerdem spart ihr so, falls nach Personenanzahl abgerechnet wird, auch eine Menge Geld.

Da ihr euch bereits vor mehreren Monaten euer Hochzeitskleid bzw. euren Hochzeitsanzug gekauft habt, solltet ihr spätestens jetzt eure Kleidung final anpassen lassen.

Dank der Checkliste für die Hochzeit: Zurücklehnen und entspannen

Die Aufregung steigt, denn bald seid ihr Frau und Mann (oder Frau und Frau usw.) In der letzten Woche habt ihr in jedem Fall noch eine Menge zutun. Du als Braut kannst dir einen schönen Beauty- und Spa Tag genehmigen und dir Hände und Füße vor der Hochzeit noch einmal so richtig schön machen. Das Gleiche gilt natürlich auch für deinen zukünftigen Ehemann bzw. Ehefrau. Da die Checkliste für eure Hochzeit bereits seit einem Jahr steht, habt ihr eine ganze Woche Zeit, um euch auf eure gut durchgeplante Traumhochzeit zu freuen.