Wahrscheinlich hat jede:r von uns schon einmal in der Situation gesteckt, dass man versehentlich die Vorschriften des Security Check überlesen hat. So passiert es ganz schnell, dass man entweder eine Flasche Wasser im Handgepäck mit sich führt oder die Bodylotion doch mehr als 100 ml umfasst. Was dann folgt, ist meist ziemlich ärgerlich, denn ins Flugzeug mitnehmen darfst du deine Sachen nämlich nicht. Doch wo landen all die verbotenen Gegenstände vom Flughafen, die wir und andere bei der Sicherheitskontrolle hinter uns lassen mussten? Wir wissen es! 

Diese Gegenstände sind am Flughafen verboten 

Gerade, wenn man nicht so oft fliegt, weiß man nicht automatisch darüber Bescheid, was ins Handgepäck darf und was nicht. Natürlich ist allen klar, dass all die Gegenstände, die andere Menschen verletzen könnten, nichts am Flughafen zu suchen haben, bei anderen Dingen wird es aber dann doch schon komplizierter.

Übrigens: Welche Dinge ins Handgepäck der Frau gehören, erfährst du hier.

Obwohl ich bereits viele Flugreisen hinter mir habe, muss ich vor jedem Urlaub noch einmal die Vorschriften zu den Flüssigkeiten durchlesen und mir ist es bereits schon mehr als einmal passiert, dass ich mehr als 100 ml mit an Bord nehmen wollte. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn man verschiedene Kosmetika wie Cremes oder Duschlotion extra für die Reise gekauft hat.  

Entsorgt oder gespendet: Hier landen verbotene Gegenstände am Flughafen

Jedoch sind diese Vorschriften nicht neu, sondern bestehen seit mittlerweile 14 Jahren. Oft ertappe ich mich dabei, wie ich beim Security Check Leute beobachte, die teure Parfüms oder hochpreisige Weinflaschen bei der Sicherheitskontrolle abgeben müssen und frage mich dabei, was mit den meist noch verschlossenen Sachen im Endeffekt passiert. 

Nur Wasser trinken
Geöffnete Wasserflaschenwerden am Flughafen direkt entsorgt. Foto: PeopleImages/ istock / PeopleImages/ istock

Diese Frage hat sich auch das Online-Magazin Travelbook gestellt und hat kurzerhand an Deutschlands Flughäfen nachgefragt. Gerade Getränke werden oftmals versehentlich im Handgepäck verstaut und diese werden mit anderen Flüssigkeiten meist direkt bei der Sicherheitskontrolle im Mülleimer entsorgt, jedoch nur diese, die bereits geöffnet worden sind.

Originalverpackte Getränke sowie Duschcremes, Bodylotion oder andere Arten von Kosmetika werden dagegen vom Köln/Bonn Flughafen direkt an die Kölner Tafel gespendet. 

Gegenstände nach der Reise wieder erhalten? 

Zum Glück ist es mir noch nie passiert, dass ein Gegenstand von mir weggenommen worden ist, welches enorm teuer war und auf welches ich nicht verzichten kann. Falls dir das in der Zukunft jedoch passieren sollte, musst du keine Angst haben, dass dein Eigentum nun für immer verloren ist.

Deutschland Risikogebiet
Die Gegenstände die du nicht in den Flieger mitnehmen darfst, kannst du später gegen eine Gebühr wieder abholen. Credit: Getty Images/ Farknot_Architect

Laut Dieter Hulick, Sprecher der Fraport AG, kann man seine Sachen nämlich ganz einfach zurückfordern. „Hierfür erhält der Passagier eine verschließbare Plastiktüte, die am Airport verbleibt, sowie einen Kontrollabschnitt. Nach seiner Rückkehr von der Reise kann er seinen Gegenstand in der Gepäckaufbewahrung des Flughafens gegen eine Gebühr von 4 Euro wieder abholen“, so der Fraport-Sprecher.

Der Flughafen bietet auch die Möglichkeit einer Zusendung, diese kostet dann allerdings 14,50 Euro. Für die Abholung hast du in der Regel bis zu drei Monate Zeit, das gilt allerdings nur für den Frankfurter Flughafen. Erkundige dich am besten darüber, wie andere Flughäfen das handhaben. 

Mehr Urlaub?

Kann tödlich enden: Das passiert, wenn du die Rettungsweste im Flugzeug öffnest
Sprechverbot: Darum dürfen Piloten im Cockpit nicht miteinander reden
Günstig fliegen mit Ryanair: So wird dein Flugticket 50 € billiger
Im Flugzeug verboten: Diese Dinge sorgen im Flieger für Ärger