Nach rund 18 Monaten öffnen die Vereinigten Staaten jetzt ihre Türen und lassen ab 8. November erstmalig wieder Tourist:innen ins Land. Doch bevor du dich auf die Brooklyn Bridge oder den Santa Monica Pier freuen darfst, musst du einige Regeln beachten. So ermöglicht die USA lediglich vollständig Geimpften die Einreise, für alle anderen gilt nach wie vor, das Einreiseverbot. Wie du auch ohne Impfung in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten einreisen kannst, liest du hier.

USA erlaubt Einreise: Das musst du beachten

Ab dem 8. November heißt es für Reisende wieder: „Welcome to America.“ Und schon jetzt freuen sich viele Menschen darauf die Weihnachts- und Neujahrszeit in den USA verbringen zu können. Anders als in europäischen Städten reicht für die Einreise jedoch nicht nur dein Impfnachweis, du musst auch ein negatives Testergebnis nachweisen können, welches nicht älter als drei Tage sein darf. Bist du genesen, dann benötigst du neben dem PCR- oder dem Antigentest den Bescheid über eine überstandene Corona-Infektion, die nicht älter als drei Monate sein darf.

mann hält eine usa flagge in die luft
Für Geimpfte ist ab November das Reisen in die USA wieder möglich. Credit: Maryviolet / Getty via Canva.com

Ohne Impfung in die USA: Mit dieser Ausnahme ist es möglich

Du bist nicht geimpft und möchtest trotzdem in die USA einreisen? Dann gibt es Möglichkeiten, wie du das Einreiseverbot umgehen kannst. So dürfen minderjährige Kinder unter 18 Jahren mit einem Negativtest, welches nicht älter als 24 Stunden ist, auch ungeimpft in die USA einreisen.

Das Gleiche gilt auch für Diplomat:innen, Regierungsbeamt:innen und Menschen die aufgrund medizinischer Beeinträchtigung nicht geimpft werden können. Doch diese Ausnahmeregel hat auch seine Schattenseiten. So kannst du nach der Einreise nicht sofort mit deiner Sightseeing-Tour starten, sondern musst dich erst einmal für eine Woche isolieren.

Asienreise nach China kann noch dauern

Auch wenn die USA die Türen für geimpfte Tourist:innen wieder öffnet, ist ein Kontinent laut dem Geschäftsführer der Fluggesellschaft Austrian Airlines Alexis von Hoensbroech noch weit davon entfernt. Gerade für China sieht er so schnell keine Veränderung, wie er dem Nachrichtenportal Aerotelegraph mitteilt. “USA und Asien sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe.” Da bei den Infektionen sowie den Impfungen in den Vereinigten Staaten vergleichbare Werte erzielt worden sind, wie in Europa, sei der Schritt geimpfte Menschen einreisen zu lassen, der richtige Zeitpunkt.

Neues Virus in China
Bis man in China wieder Urlaub machen kann wird noch ein wenig Zeit vergehen. Foto: Unsplash/Macau Photo Agency /

In Asien wurde die Corona Pandemie jedoch mit einer Zero-Covid-Strategie verfolgt. “Das hat sie besser durch die Pandemie gebracht, führt jetzt aber dazu, dass sie niedrigere Impfquoten haben”, so der Chef von Austrian Airlines. Mit der Aufhebung des Einreisestopps könnten die Infektionszahlen wieder in die Höhe steigen. Ein Risiko, welches die asiatischen Länder noch nicht auf sich nehmen wollen.

Nach der Einschätzung des Geschäftsführers könnte das Verbot noch “weit in das nächste Jahr hineingehen”. Und auch hier würden Ungeimpfte sicherlich den Kürzeren ziehen, denn laut seiner Prognose würde auch Asien zunächst nur Geimpfte und Genesene einreisen lassen.