Norwegen ist zweifelsohne ein wunderschönes Land. Knapp 23,7 Millionen Tourist:innen zieht es jährlich in das nördlichste Land Europas. Dass Norwegen jedoch weitaus mehr zu bieten hat als ein paar Berge und Nordlichter und welche Reiseziele hier jede:r mal gesehen haben muss, zeigen wir dir in diesem Artikel.

Diese 5 Reiseziele in Norwegen sollte jede:r mal gesehen haben

Für viele ist Skandinavien ein echtes Traum-Reiseziel. Die meisten denken dabei aber vielmehr an Städte wie Stockholm oder Kopenhagen. Dabei sind es eben nicht nur Schweden und Dänemark, die eine Menge geografischer Phänomene zu bieten haben. Auch in Norwegen gibt es zahlreiche schöne Ecken. Welche davon besonders sehenswert sind, verraten wir dir hier:

Der Geirangerfjord ist der perfekte Ort für eine Mischung aus Action und purer Entspannung. Foto: no_limit_pictures/ getty images signature via canva.com

1. Geirangerfjord

Berge voller Schneekappen, sprudelnde Wasserfälle und unten im Tal ein Fjord mit glitzerndem hellblauen Wasser. Genau das macht Norwegens berühmtesten Fjord so besonders. Der Geirangerfjord liegt im Südwesten von Norwegen und zählt zu den schönsten Fjorden in ganz Norwegen. Aus diesem Grund ist er mittlerweile auch Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Einmal am Fjord angekommen, gibt es zahlreiche Aktivitäten, die man hier erleben kann. Zum einen kannst du auf dem klaren blauen Wasser eine Kanutour machen oder du traust dich, mit einer Klettergruppe zusammen, die Berge und Felsvorsprünge des Geirangerfjords zu erkunden. Der Fjord ist somit das perfekte Ziel für einen Wochenendausflug, wenn man schon einmal in Norwegen ist.

Tromso Polarlichter
In Tromsø kannst du die Nordlichter bewundern. Foto: blueorangestudio via canva.com

2. Tromsø

Norwegen hat vor allem eines: eine atemberaubende Natur. Aus diesem Grund solltest du dir den Besuch der Stadt Tromsø keinesfalls entgehen lassen. Tromsø liegt im nördlichen Teil Norwegens und ist somit der ideale Ort, um die Polarlichter zu bewundern.

Neben Skitouren und spannenden Wanderungen durch die Eislandschaft Tromsøs bietet das Gebiet auch den idealen Ort für Whale-Watching-Touren. Tromsø ist demnach berechtigterweise ein sehr beliebtes Reiseziel in Norwegen.

Bergen
In Bergen gibt es viele bunte Holzhäuser. Foto: CHUNYIP WONG/ getty images signature via canva.com

3. Bergen

Die Stadt Bergen ist Norwegens zweitgrößte Stadt. Bergen liegt im Südwesten von Norwegen und ist von zahlreichen Bergen und Gipfeln umgeben. Die Stadt ist zudem das Tor zu einigen bekannten Fjorden Norwegens. Dazu zählen zum Beispiel der Sognefjord und der Hardangerfjord. Es bietet sich also an, diese Sehenswürdigkeiten miteinander zu verbinden.

In Bergen selbst gibt es viele kleine verwinkelte Gassen und bunte Häuser, die über mit Kopfsteinpflaster ausgestattete Straßen miteinander verbunden sind. Daneben gibt es zahlreiche süße Cafés, Restaurants und ein Museum.

Oslo
Oslo ist die Hauptstadt Norwegens. Foto: mariscogallegopro/ pixaby via canva.com

4. Oslo

Die norwegische Hauptstadt Oslo liegt an der Südküste Norwegens. Hier ist eigentlich immer etwas los und es gibt eine Menge zu sehen. Neben leckeren Food-Hotspots kommen hier dank zahlreicher Museen auch Kunst und Kultur nicht zu kurz.

Doch Oslo ist nicht nur Stadt. Am Oslofjord gibt es auch dichte Wälder, Berge und jede Menge Natur. Damit ist Oslo das perfekte Reiseziel für eine Wanderung im Schnee, eine Skitour oder eben doch für einen klassischen Städtetrip.

Spitzbergen
Um nach Spitzbergen zu kommen, musst du eine etwas längere Reise auf dich nehmen. Foto: Michael Bachmann/ getty images via canva.com

5. Spitzbergen

Wenn dir das alles noch nicht genug ist, solltest du eine etwas längere Reise auf dich nehmen und zur norwegischen Inselgruppe Spitzbergen – oder auf Norwegisch „Svalbard“ – reisen. Spitzbergen liegt ganz im Norden mitten in der Arktis und befindet sich so unmittelbar zwischen norwegischem Festland und dem Nordpol.

Neben zahlreichen Robben und Eisbären leben auf der Inselgruppe gerade einmal 3.000 Menschen. Dennoch kannst du hier einiges erleben und zum Beispiel mit einem Hundeschlitten fahren, eine Tour mit einem Schneemobil machen oder eine Eishöhle besichtigen.

Fazit: Norwegen ist ein schönes Reiseziel zu jeder Jahreszeit

Norwegen ist eigentlich zu jeder Jahres- und Tageszeit ein wunderschönes Reiseziel, das sicherlich mehr zu bieten hat, als man zunächst annehmen mag. Wenn du allerdings deine Chancen erhöhen möchtest, die märchenhaften Nordlichter zu sehen, solltest du zwischen September und März dorthin reisen.

Zwischen 18 Uhr abends und 1 Uhr nachts hast du dann eine gute Chance, die Polarlichter zu erblicken. Somit kannst du schonmal einen Punkt auf deiner Norwegen-Bucket-List abhaken.

Mehr Reise-Artikel findest du hier: