Wie kommst du eigentlich in den Urlaub? Mit dem Bus, mit dem Zug oder etwa noch mit dem Flugzeug? Wenn du dich an eine der sehr bekannten Billig-Fluglinien hältst, dann solltest du jetzt herhören. Ryan Air hat nämlich eine sehr interessante Taktik, um dir ein bisschen mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.

Bei Ryan Air Online einchecken, aber bitte nicht darauf reinfallen

Ryan Air ist auf jeden Fall im 21ten Jahrhundert angekommen: Alles geht online. Tickets buchen, einchecken, den Impfnachweis erbringen und so weiter. Allerdings kann man bei Ryan Air auch leider hin und wieder auf einige Maschen hereinfallen. Dass der Billig-Flug-Anbieter Flüge-Kaufenden während eines Ticketkaufes bereits alle möglichen und unmöglichen Extras andrehen möchte, ist wohl den meisten Menschen bekannt.

Eine Reiseversicherung, ein Hotelzimmer oder ein Board-Menü? All diese Extras gibt es gegen Aufpreis bei Ryan Air. Auch eine Sitzplatzreservierung kannst du während des Ticketkaufs machen. Musst du aber nicht. Solltest du keinen Sitzplatz auswählen, wird dir später beim Einchecken einer zugewiesen. So verspricht es Ryan Air. Das stimmt aber nicht ganz.

Fliegen gefährlich
Du musst nur lang genug warten, damit die Sitzplätze kostenlos sind. Foto: Getty Images/ Westend61

Was kosten Sitzplätze bei Ryan Air?

Es stehen drei Arten von reservierten Sitzplätzen zur Buchung zur Verfügung. Allerdings gelten diese Preise nur online.

  • Sitzplätze mit mehr Beinfreiheit ab 14,00 € pro Flug
  • Sitzplätze ganz vorne ab 7,00 € pro Flug
  • Standard-Sitzplätze ab 3,00 € pro Flug

Die Sitzplatzreservierungsgebühr ist nicht erstattbar.

Hier ist der Haken beim Einchecken mit Ryan Air

Schön und gut und was ist der Haken? Nun, wer keinen Sitzplatz reservieren möchte, der oder die hat es gar nicht so einfach. Denn spätestens beim Online-Einchecken haben die meisten Menschen Probleme. Ryan Air setzt für den Online-Check-In nämlich ganz genaue Fristen. Der Online-Check in startet 60 Tage vor Reiseantritt – allerdings mit Zusatzkosten für einen Sitzplatz.

Nur wer weniger als 24 Stunden vor und mehr als zwei Stunden vor dem Flug eincheckt, hat gut Lachen. Dann muss man nämlich nichts für den Sitzplatz zahlen. Das ist vor allem deswegen verwirrend, weil bis Ende Januar 2021 noch eine 48-Stunden-Frist galt.

Ryan Air lässt seine Kund:innen sich also während des Eincheckens durch die Website bis zur Sitzplatzreservierung vorkämpfen, um ihnen dann mitzuteilen, dass es für zwei Personen und einen Hin- und Rückflug mindestens 26 € mehr kostet. Da der Check-In-Aufwand bis dahin schon recht hoch war, entscheiden dann viele Menschen dafür, das Geld einfach zu überweisen und ihre Ruhe zu haben. Die einzige Alternative wäre, zu warten, bis man sich innerhalb der Frist befindet.

Fazit: Lieber etwas mit dem Einchecken warten

Wenn du also das nächste Mal mit Ryan Air fliegst, solltest du dir vorher gut überlegen, ob, welche und vor allem wann du Sitzplätze für deinen Flug reservieren möchtest. Wenn du bis zum Ende der Frist wartest, sind diese nämlich kostenlos.

Und die gesparten 26 € kannst du lieber im Urlaub für ein schönes Souvenir oder etwas leckeres zu Essen ausgeben.

Noch mehr über das Thema Urlaub?