Beim Fliegen gibt es so einige abstruse Regelungen. Unter einer müssen jedoch nicht nur die Passagiere leiden, sondern auch das gesamte Bord-Personal. In einem bestimmten Fall werden die Flugbegleiter:innen nämlich nicht bezahlt – und das, obwohl sie ja trotzdem arbeiten. Wir verraten dir hier, um welche Situation es sich dabei handelt.

Die Arbeit der Flugbegleiter:innen wird oft unterschätzt

Das Leben als Flugbegleiter:in ist ziemlich hart, auch wenn es bis heute von vielen unterschätzt wird. Zwar ist es schön, innerhalb weniger Tage die verschiedensten Orte zu sehen, allerdings setzt man seinen Körper dadurch immer wieder viel Stress aus. Mehrere Flüge an einem Tag zu haben, bedeutet auch, mehrfach den Start und die Landung mitzuerleben. Zwar sind die meisten Flugbegleiter:innen hier sehr geübt, für den Körper ist das dennoch eine Stresssituation.

Auch die ständige Zeitverschiebung, wenn man in verschiedene Länder fliegt, macht dem Körper zu schaffen. Hinzu kommt noch, dass Flugbegleiter:innen, je nachdem, bei welcher Fluggesellschaft sie angestellt sind, im Durchschnitt etwa 44.500 Euro brutto verdienen. Dieses Gehalt ist natürlich lange nicht schlecht, liegt allerdings etwas unter dem deutschen Durchschnitt von etwa 49.200 Euro brutto.

Flugbegleterin nicht bezahlt
Flugbegleiter:innen leisten meist härtere Arbeit, als man zunächst denkt. Foto: Изображения пользователя Yaroslav Astakhov via Canva.com

In diesem Fall werden Flugbegleiter:innen nicht bezahlt

Bedenkt man jetzt, wie hart Flugbegleiter:innen arbeiten müssen und was sie dafür verdienen, ist es umso ärgerlicher, wenn sie während ihrer Arbeitszeit mal nicht bezahlt werden. So erklärt die ehemalige Flugbegleiterin @kates.diary in einem ihrer neuesten TikToks, dass das Bord-Personal für die Zeit, die es aufgrund einer Flugverspätung am Boden verbringen muss, nicht bezahlt wird.

Und das ist leider wirklich so. Bei Verspätungen bleibt die Bezahlung bei vielen Airlines aus. Auch die Tätigkeiten am Boden bleiben in der Regel völlig unvergütet. Erst sobald alle Passagiere im Flugzeug sind und die Türen des Flugzeugs geschlossen sind, werden die Stunden vergütet. Bei längerer Verspätung kann es also sein, dass das gesamte Board-Personal mehrere Stunden am Boden warten muss und dafür nicht einmal bezahlt wird.

Fazit: Auch bei Verspätung solltest du immer nett zum Board-Personal sein

Wenn sich Flüge verspäten, ist das also nicht nur für dich äußerst nervig, sondern auch für alle Flugbegleiter:innen und das gesamte Bord-Personal. Die müssen nämlich genauso wie du auf den Flug warten und werden dafür nicht einmal bezahlt.

Dennoch müssen sich viele Flugbgleiter:innen gemeine Kommentare und Beschimpfungen aufgrund der Verspätung des Fluges anhören. Das muss nicht sein, denn das Bord-Personal kann für diese Verspätungen meistens rein gar nichts. Eher im Gegenteil: Flugbegleiter:innen sind meist genauso schlecht gelaunt wie du in diesem Moment – sie dürfen es sich lediglich nicht anmerken lassen.

Ähnliche Artikel findest du hier: