Veröffentlicht inTravel

Paris: Deshalb darfst du den Eiffelturm nachts nicht fotografieren

Der Eiffelturm ist ohne Zweifel eines der bekanntesten Wahrzeichen der Welt. Doch hast du gewusst, dass du ihn nachts nicht fotografieren darfst? Warum das so ist, erfährst du hier.

Frau Eiffelturm Paris
© Getty Images/ stock_colors

Gefährliche Reiseziele: Diese Regionen solltest du meiden

Weltweit gibt es zahlreiche Krisenregionen. Auf der "Travel Risk Map" sind alle Länder eingezeichnet, in die man nicht reisen sollte.

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1889 hat der Eiffelturm Millionen von Tourist:innen angezogen, die das architektonische Meisterwerk und die atemberaubende Aussicht von seiner Spitze aus bewundern wollen. Doch es gibt eine Regel, die viele Reisende überrascht und manchmal enttäuscht: Man darf den Eiffelturm nachts nicht fotografieren. Warum das so ist, liest du in diesem Artikel. 

Die Geschichte des Eiffelturms 

Bevor wir uns mit der Frage beschäftigen, warum man den Eiffelturm nachts nicht fotografieren darf, werfen wir einen kurzen Blick auf die Geschichte dieses faszinierenden Bauwerks. Der Eiffelturm wurde von Gustave Eiffel entworfen und erbaut, um das 100-jährige Jubiläum der Französischen Revolution zu feiern.

Im Jahr 1887 begann der Bau, dieser dauerte zwei Jahre. Der Turm wurde aus Gusseisen gebaut und war bei seiner Fertigstellung mit 324 Metern das höchste Bauwerk der Welt. 

Heute ist der Eiffelturm ein Wahrzeichen von Paris und ein Symbol für die französische Kultur. Er zieht jährlich Millionen von Tourist:innen an, die den Turm besteigen, um die atemberaubende Aussicht auf die Stadt zu genießen. 

Warum darf man den Eiffelturm nachts nicht fotografieren? 

Nun kommen wir zur Frage, die uns beschäftigt: Warum darf man den Eiffelturm nachts nicht fotografieren? Wir haben vier Gründe für das Verbot gefunden:  

1. Urheberrechtsverletzung

Der Eiffelturm ist ein geschütztes Gebäude, das von der Société d’Exploitation de la Tour Eiffel (SETE) betrieben wird. Die SETE besitzt das Urheberrecht an der Beleuchtung des Turms. Wenn Sie den beleuchteten Turm fotografieren und das Bild kommerziell nutzen möchten, müssen Sie die Erlaubnis von SETE einholen. 

2. Sicherheitsbedenken 

Es gibt Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit dem Fotografieren des Eiffelturms nachts. Die SETE ist besorgt über mögliche terroristische Angriffe oder andere Formen der Kriminalität, die von Personen begangen werden könnten, die den Turm fotografieren. 

Mehr zum Thema Paris?
Diese 9 romantischen Urlaubsziele für Paare bringen euch zum Schwärmen
Enttäuschende Städtetrips: Eine deutsche Stadt unter den Top 10 
Diese 5 Dinge sind in Paris verboten: Das sind die Gründe 

3. Schutz der Nachtruhe 

Die SETE möchte auch sicherstellen, dass der Eiffelturm die Nachtruhe der Anwohner:innen respektiert. Das Fotografieren des Turms kann die Bewohner:innen stören und ihre Nachtruhe beeinträchtigen. 

4. Erhaltung der Schönheit des Turms

 Außerdem möchte die SETE sicherstellen, dass der Eiffelturm bei Nacht genauso schön aussieht wie bei Tag. Das Fotografieren des Turms kann dazu führen, dass er überbelichtet wird oder dass die Beleuchtung nicht richtig zur Geltung kommt. 

Was passiert, wenn ich den Eiffelturm nachts fotografiert? 

Wenn du den Eiffelturm trotz Verbot nachts fotografierst, kann es passieren, dass du von eine:m Sicherheitsmitarbeiter:in oder der Polizei angesprochen wirst. Meist wirst du dann einfach nur höflich darum gebeten, deine Kamera oder dein Smartphone wegzupacken und den Standort zu verlassen. In einigen Fällen kannst du jedoch auch mit einer Geldstrafe rechnen. 

Die Höhe der Geldstrafe kann variieren und hängt von den Umständen des Verstoßes ab. So ist die Beleuchtung des Eiffelturms urheberrechtlich geschützt. Und nur allein die SETE hat das Recht, die Beleuchtung zu fotografieren und zu reproduzieren.

Fotografierst du den Eiffelturm nachts also zu kommerziellen Zwecken, ohne eine Erlaubnis einzuholen, wie zum Beispiel für deinen Blog oder deine sozialen Kanäle, machst du dich gegebenenfalls strafbar. Für persönliche Zwecke kannst du das Foto jedoch verwenden und brauchst dir keine Erlaubnis von SETE einzuholen.

Das Fotografieren des Eiffelturms bei Tag ist übrigens erlaubt und ist auch mit keinen Einschränkungen verbunden. Wenn du also das perfekte Foto vom Eiffelturm machen willst, ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen, empfiehlt es sich, das während der Tageszeit zu tun. 

Den Eiffelturm lieber nur tagsüber fotografieren

Der Eiffelturm ist ein faszinierendes Bauwerk und eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt. Obwohl es enttäuschend sein kann, dass man ihn nachts nicht fotografieren darf, gibt es gute Gründe dafür. Dazu gehören, das Urheberrecht an der Beleuchtung des Turms, Sicherheitsbedenken, der Schutz der Nachtruhe und die Erhaltung der Schönheit des Turms sind allesamt wichtige Überlegungen.

Wenn du also den Eiffelturm besuchst, genieße ihn einfach in all seiner Pracht und Schönheit, ohne dir Gedanken über das Fotografieren zu machen. 

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok