70s Frau zuhause Fernsehen
Coranavirus und Quarantäne: To Do List

7 Tipps für den Coronavirus: What to do unter Quarantäne?

Wer unter Corona-Quarantäne steht, hat genau eine wichtige Aufgabe: Seine Psyche wach zu halten. 7 Tipps gegen die Langeweile

Home-Office? Qurantäne? Deutschland befindet sich im Ausnahmezustand. Wenn wir nicht bereits längst in Isolationshaft sind, werden wir es bestimmt bald sein. Und dann? Wir wissen alle, dass Quarantäne bei Corona zum riesigen Problem werden kann. 

Der Kopf braucht Input, der Geist muss aktiv sein, sonst werden wir noch zu Zombies. Mit diesen 7 Tipps kannst du dich bei deiner Isolationshaft ablenken.

1. richtig Arbeiten

Ja klar. Den Leuten, die sowieso schon seit Wochen im Home-Office sind, ist das nichts Neues. Jeden Tag setzen wir uns im Schlafpölter an den Schreibtisch und gehen die tägliche To-Do-Liste durch. No need für eine gerade Haltung, denn niemand sieht dich. 

Keiner schaut komisch, wenn du dir in der Nase bohrst. Auch das Socializing wird schwierig, denn außer über einen Conference-Call (den du zur Not auch noch in der Schlafanzughose überstehst) oder Slack-Nachrichten passiert nicht viel. 

Im Home-Office richtig zu arbeiten fängt damit an, sich trotz der Einsamkeit richtig zu kleiden. Du bist viel produktiver, wenn du geduscht bist und Schuhe trägst.

Bucker List 2020
To Do-Listen sind in jeder Lebenslage eine gute Idee.

2. Genieße die Zeit mit dir selbst

Es könnte helfen, die Corona Pandemie zu nutzen, um sich endlich mal wieder ausgiebig mit sich selbst zu beschäftigen. Wofür wir im Alltag so wenig Zeit haben, wird bei einer langen Zeit Zuhause immer präsenter. 

Lenke dich nicht die ganze Zeit unnötig ab. Vielleicht steckst du ohnehin gerade in einer kleinen Lebenskrise und hast erst jetzt wirklich Zeit, dich mit den wichtigen Lebensfragen auseinanderzusetzen.

Mache eine Pro-Contra-Liste, wenn du mit deiner Beziehung oder deinem Job unzufrieden bist. Oder hole dir aus dem Keller deine alten Tagebücher. Sich mit seinem alten Ich zu beschäftigen, ist manchmal sehr aufschlussreich.

3. Frische Luft

Solange die Straßen noch nicht abgeriegelt sind, solltest du dich so oft wie möglich draußen an der frischen Luft bewegen. Wenn du Menschenansammlungen vermeidest, ist das sehr gut für die Gesundheit. Während Corona umgeht, sollten wir so viel wie möglich in unser Immunsystem investieren. Joggen oder einfach nur spazieren zu gehen wirkt da Wunder.

Frau guckt Fernsehen
Kinoabende können in den eigenen 4 Wänden sehr entspannt sein.

4. Kultur selbst erleben

Während draußen das kulturelle Leben stillsteht, kann deine Wohnung zu deinem eigenen Epizentrum der Kultur werden. Warum veranstaltest du nicht einfach einen kleinen Kino-Abend mit dir selber? Suche dir einen Film aus, den du eigentlich schon immer sehen wolltest, es aber nie geschafft hast.

5. Inspiration durch Imagination

Irgendwann ist aber selbst die größte Videomediathek leergeschaut, oder dir wird selbst bei Sex Education langweilig. 

Nimm dir doch einfach einen dicken Wälzer und versuche dich mal wieder im Lesen. Das schlimmste unter Quarantäne ist die ausbleibende tägliche Inspiration. Dadurch, dass du dir mit Büchern deine eigenen Bilder im Kopf schaffen musst, wird dein Geist optimal angeregt.

Selbstbefriedigung
Wer einen Orgasmus möchte, sollte sich zunächst selbst lieben lernen.

6. Selflove

Wenn du schon von anderen keine bekommst, solltest du dich wenigstens selbst lieben. Und das regelmäßig. Der Vorteil vom Zuhausebleiben ist, dass du dich selbst lieben kannst, wann und wie und wo du willst. Sei experimentierfreudig und verwöhne dich bei Kerzenschein in der Küche oder beim Schaumbad. 

Die besten Tipps, wie du es dir ohne Vibrator machst, haben wir hier.

7. Kochen lernen

Vorausgesetzt du hast deine Hamsterkäufe schon erledigt, kannst du jetzt die besten Rezepte, die das Netz zu bieten hat, selbst einmal ausprobieren. Es muss ja nicht gleich Croc en bouche sein, aber über Nudeln mit Tomatensauce kannst du dich mit so viel Zeit in den Händen schon einmal hinauswagen. 


Lifestyle