Social Life

Coronavirus: Wenn Alman-Achim & Alman-Anette Angst haben

Das Coronavirus breitet sich aus & Deutschland steht Kopf: Lest hier, wie Alman-Achim & Alman-Anette ihre Rolle übertreiben.

deutsch, german, oktoberfest, kostüm, tradition
Das Coronavirus hält die Deutschen ganz schön in Atmen. (Credit: istock/ All Royalty-Free licenses includ)

Das Coronaviurs hält Deutschland in Atem. Täglich gehen neue Schreckensmeldungen ein: Im Aufzug im Büro gibt es ein neues Plakat, das zum Händewaschen rät und Siggi kommt heute Abend nicht mit in die Kneipe, weil man da ja bösen Viren ausgesetzt wäre. Wie Alman-Achim und Alman-Anette sich selbst zu Zeiten des Coronavirus das Leben schwermachen.

Das Corona-Fieber: Ein Song mit Hit-Potenzial

diana_brb, Hobbysängerin aus Heinsberg, hat die deutsche Medienlandschaft in der letzten Woche mit ihrem fantastischen Corona-Fieber-Song bereichert. Mit einem köstlichen Corona-Bier in Händen singt sie freimütig darüber, welche idiotischen Vorkehrungen die meisten Deutschen für angebracht halten. Obwohl die Symptome eigentlich nur auf eine ganz normale Grippe hindeuten. 

Wir haben uns dieses Meisterwerk zum Vorbild genommen und haben nachgeforscht, welche Maßnahmen tatsächlich vollkommen drüber sind. 

Coronavirus: Alman-Achim & Alman-Anette auf dem Kreuzzug

Die Folgenden Punkte sind lediglich eine leicht sarkastische Aufarbeitung des Wahnsinns der letzten Wochen. Das bedeutet nicht, dass wir uns über die schwerwiegenden Coronafälle lustig machen.

1. Der Sonntag stand in Berlin bestand zum großen Teil aus zwei wichtigen Themen: Dem Weltfrauentag und dem Coronafall in der Trompete-Bar. Dort hatte sind ein Coronavirus-Patient vom Samstag auf den Sonntag aufgehalten.

Was ergibt sich daraus für Alman-Achim & Alman-Anette? Ist doch klar!

Hat vielleicht einer der anderen Clubbesucher am Sonntagmorgen ein Brötchen bei dem Bäcker gekauft, bei dem Alman-Anettes Arbeitskollege manchmal einen Kaffee trinkt? Wenn ja, dann Home Office!

2. Die deutsche Wirtschaft leidet schon jetzt ziemlich unter den Folgen der ausbleibenden Arbeit der fleißigen Chinesen.

Was ergibt sich daraus für Alman-Achim & Alman-Anette? Ist doch klar!

Alman-Anette stibitzt auf der Arbeit die 2 Liter-Flasche Desinfektionsspray. Alman-Achim streckt sie Zuhause mit 3 Litern Leitungswasser. In der Nachbarschaft geht das Zeug wie warme Semmeln für teures Geld an andere furchtsame Achims und Anettes.

Frau Bahn Koffer
11,6 Milliarden Menschen fahren jährlich mit den Deutschen ÖPNV.

3. Noch liegt Deutschland nicht völlig brach. Wo Italien sich nach Alman-Achims & Alman-Anettes Geschmack genau richtig verhält, fehlt es den Deutschen bis jetzt einfach noch an Panik. Das normale Leben geht leider weiter und so sind auch Achim und Anette dazu verpflichtet, sich in die Öffentlichkeit zu begeben.

Was ergibt sich daraus für Alman-Achim & Alman-Anette? Ist doch klar!

Mit schlechter Laune und angewiderten Blicken kämpfen die beiden gegen das Virus an. Wenn Anette aus der Haustür stolpert und Richtung U-Bahn läuft, dann klappt sie ihren Alman-Mantelkragen so weit hoch, dass ihr Mund bedeckt ist. 

Sollte ein Mitmensch es wagen, sich auch nur zu räuspern, ist Anette sich nicht zu schade, das U-Bahn-Abteil zu wechseln. Immerhin ist die U-Bahn ja auch einer Orte, die man zu Zeiten von Corona meiden sollte.

4. Die Vorurteile verstärken sich. Jetzt sind es nicht mehr nur Asiaten, die in der Öffentlichkeit diffamiert werden. Sollte jemandem beim Anrempeln auf der Straße versehentlich ein kleines “Scusi” herausrutschen, ist das Italienershaming in vollem Gange.

Was ergibt sich daraus für Alman-Achim & Alman-Anette? Ist doch klar!

Alman-Anettes eigentlich so flippige Mädelstruppe trifft sich jetzt nicht mehr für Kimchi beim Koreaner um die Ecke. Und wenn Alman-Achim seine Anette mal wieder zum Candle-Light-Dinner ausführen möchte, dann meiden sie Giovanni’s und gehen stattdessen zu Peter’s.

Comic Frauen lästern
Über den Coronavirus lästern ist zur Zeit eine der schönsten Beschäftigungen der Deutschen.

5. Das Gute an Corona? Selbst die langweiligsten Gesprächspartner finden zur Zeit einen Aufhänger zum Debattieren: “Hast du schon gehört? Die Schwester von dem Ex-Freund von der Hannelore war im Skiurlaub in Norditalien.” 

Was ergibt sich daraus für Alman-Achim & Alman-Anette? Ist doch klar!

Coronatalk schweißt die Menschen enger zusammen. Gemeinsam kann man sich Sorgen machen oder sich zum gemeinschaftlichen Hamsterkauf bei Edeka verabreden.

Gebt dem Coronavirus nicht so viel Raum

Inzwischen ist es klar, dass das Coronavirus wahrscheinlich noch eine ganze Zeit in Umlauf sein wird. Es wird weitere Todesfälle, aber auch umso mehr entspannte Krankheitsverläufe und Heilungen geben. Lasst euch nicht von Alman-Achim und Alman-Anette in eine selbstgebastelte Panikmache verleiten.