Veröffentlicht inHaustiere

Hund aus dem überhitzten Auto retten: Darf ich die Scheibe einschlagen?

Du willst die Scheibe einschlagen, weil ein Hund im Auto gefangen ist? Vorher solltest du dich unbedingt rechtlich absichern. So geht’s!

© Rico Löb - stock.adobe.com

Urlaub mit Vierbeiner: Tipps für Autofahrten im Sommer

Der Sommer steht vor der Tür und du möchtest mit deinem Vierbeiner in den Urlaub fahren? Diese Dinge solltest du bei der Autofahrt beachten.

Leider passiert es noch immer viel zu oft, dass Menschen ihren Hund während eines Einkaufes oder anderer Erledigungen im Auto zurücklassen. Vor allem im Sommer kann dies in vielen Fällen tödlich Folgen haben, da der Vierbeiner einen Hitzschlag erleiden kann. Doch darf man die Scheibe einschlagen, wenn man einen Hund im Auto sieht und diesen vor der Gefahr retten will? Wir haben uns die Rechtslage dazu genauer angeschaut.

Anika ist selbst Hundemama.

Unsere Autorin Anika ist mit ihrem Hund Sherlock das Dream-Team schlechthin. Alle Tipps und Tricks, die Anika in ihren Artikeln gibt, sind deshalb Hunde-approved und vorher gemeinsam mit Sherlock ausprobiert worden.

Wer den Hund im Sommer im Auto zurücklässt, macht sich strafbar

Einen Hund im Auto im Sommer zu lassen, kann schlimme Folgen haben. Denn schon bei einer Außentemperatur von 20 Grad kann die Temperatur im Inneren des Wagens innerhalb einer Stunde lebensbedrohlich werden. Sind die Außentemperaturen bei 30 Grad, vergehen nur einige Minuten bis zur Lebensgefahr.

Hund im Sommer im Auto
Die Temperaturen im Auto können in wenigen Minuten für einen Vierbeiner lebensbedrohlich werden. Foto: Rico Löb – stock.adobe.com

Rechtlich gesehen ist es sogar verboten, den Hund unter diesen Bedingungen im Auto einzusperren. Dabei geht es nicht um den Fakt, dass man den Hund nicht allein im Auto lassen darf, sondern darum, dass der Hund im Auto allein einer großen Gefahr ausgesetzt ist und das verbietet das Tierschutzgesetz. Dies besagt, dass jede:r, der seinem Hund ohne vernünftigen Grund erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügt, sich strafbar wegen des Tatbestands der Tierquälerei macht. Täter:innen müssen in diesem Fall mit einer Geldbuße von 25.000 Euro rechnen. Wer seinen Hund sogar absichtlich quält, dem droht eine Freiheitsstrafe von drei bis fünf Jahren.

Scheibe einschlagen, wenn ein Hund im Auto gefangen ist: Darf man das?

Wenn man auf einem Parkplatz einen eingesperrten Hund sieht, der vielleicht sehr stark am Hecheln ist und regelrecht um sein Leben kämpft, ist bei vielen die erste Reaktion, die Scheibe einzuschlagen. Doch ist dies eigentlich erlaubt?

Generell gilt das Einschlagen einer Fensterscheibe eines fremden Autos in Deutschland als Sachbeschädigung und kann zivilrechtlich geahndet werden. Dies sieht allerdings anders aus, wenn du einen Menschen durch das Einschlagen der Fensterscheibe aus einer Notsituation retten kannst – dann bist du in diesem Fall sogar verpflichtet, die Scheibe einzuschlagen, da du dich sonst wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar machst. Bei Hunden gilt diese Regelung allerdings nicht.

Allerdings heißt es nach § 34 StGB, dass eine nicht abwendbare Gefahr für „Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut“, wobei auch Tiere eingeschlossen sind, mit angemessenen Mitteln abgewendet werden darf. Auch zivilrechtlich handelst du nicht widerrechtlich, wenn du „eine fremde Sache beschädig[s]t oder zerstör[s]t, um eine durch sie drohende Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden“ (nach § 228 BGB).

So kannst du einen Hund retten, ohne rechtliche Folgen zu befürchten

Um die oben genannten Gründe anzuführen und mit diesen durchzukommen, musst du allerdings einen Beweis haben, dass es sich um eine Notsituation handelte und du nichts anderes tun konntest, um den Hund zu retten. Um keine rechtlichen Konsequenzen fürchten zu müssen, haben wir hier deshalb eine kleine Guideline für dich, die dir als To-Do-Liste helfen kann, einen Hund im Sommer aus dem Auto zu retten.

  1. Tierhalter:innen ausfindig machen: Bevor du Maßnahmen zum Einschlagen der Scheibe einleitest, solltest du zuerst versuchen, die Tierhalter:innen bzw. Fahrer:innen des Autos zu suchen. Wie intensiv diese Suche aussieht, hängt von der Situation und dem Zustand des Hundes ab.
  2. Polizei oder Feuerwehr rufen: Ist kein:e Tierhalter:in ausfindig zu machen, solltest du die Polizei oder die Feuerwehr rufen. Diese versucht den/die Fahrzeughalter:in ebenfalls zu ermitteln und zu erreichen. Sollte auch hier kein Erfolg zu sehen sein, kann die Polizei das Fahrzeug auch öffnen oder die Scheibe einschlagen, um den Hund zu befreien.
  3. Zeug:innen hinzuziehen und ggf. Fotos und Videos machen: Lässt auch die Polizei und die Feuerwehr auf sich warten, solltest du vor dem Einschlagen der Scheibe Zeug:innen mit hinzuziehen, die den Zustand des Vierbeiners dokumentieren und bezeugen können, dass es sich um eine akute Gefahrensituation handelte.
  4. Scheibe einschlagen: Ist der Zustand des Hundes zu kritisch, kannst du nun die Scheibe einschlagen. Typische Anzeichen für einen Hitzschlag sind starkes Hecheln, Erbrechen, Durchfall, Apathie, Taumeln oder Krämpfe.
  5. Tier kühlen und Tierrettung rufen: Hast du das Tier befreit, gilt es jetzt, dem Vierbeiner Wasser anzubieten (kein eiskaltes!) und ihn unverzüglich aus der Sonne zu schaffen. Anschließend solltest du die Tierrettung verständigen und den Hund bis dahin in der Seitenlage halten und ihn kühlen, zum Beispiel mit feuchten Handtüchern.