Für viele muss eine gute Serie bestimmte Kriterien erfüllen. Nicht selten sind das tolle Hauptcharaktere, Intrigen, Spannung und ein Hauch Kitsch. Besonders amerikanische Serien, vereinen diese Punkte wie kein zweiter. Wir alle haben irgendeine Vorstellung vom American Lifestyle, aber gibt es sowas wie einen bestimmten Lifestyle überhaupt?

American Lifestyle: Zwischen Diners und Proms

Viele Menschen, die an die USA denken, haben Diners, Proms, fettiges Essen und Highschool-Football-Mannschaften vor Augen. Natürlich gibt es all diese Dinge in den Vereinigten Staaten auch tatsächlich, aber sie machen nicht den Lifestyle eines ganzen Landes aus.

Viele vergessen nämlich, wie riesig und divers die USA tatsächlich sind. Zwischen Osten und Westen, Norden und Süden liegen im wahrsten Sinne des Wortes Welten. Während man in der Pampa Texas‘ mit Sicherheit die klassischen Diners vorfindet, ist Oregon im Westen europäischer als so manche Großstadt bei uns.

Trotzallerdem vermitteln viele Serien und Filme Klischees, die uns eine Facette vermitteln und den American Lifestyle nahebringen, den wir ja alle irgendwie lieben.

Gossip Girl: Eine Kultserie die den American Lifestyle verkörpert.

1. Gossip Girl

Du kennst Gossip Girl noch nicht? Schau dir hier den Trailer an! Es gibt wohl keine Serie, die mit mehr Klischees behaftet ist, als Gossip Girl.

Kurze Zusammenfassung: Die Hauptcharaktere der Serie sind Serena van der Woodsen, Blair Waldorf und Dan Humphrey. Beide leben an der Upper East Site in NYC, was eigentlich schon alles sagt. Im Laufe der Serie geht es um Beziehungen, Intriegen (beides hängt eigentlich immer miteinander zusammen), Geld und Macht. Das alles wird verbunden von der mysteriösen Figur „Gossip Girl“, die anonym alle Geheimnisse der Charaktere ausplaudert und erst ganz am Ende enttarnt wird. 

Die Geschichte von Dan Humphrey weißt einige Parallelen zum „American Dream“ auf.

Ein Junge aus bodenständigen Verhältnissen, der in Brooklyn wohnt (für die Upper East Sider gibt es nichts Schlimmeres) kommt durch seine guten Noten an eine Privatschule und lernt dort die High Society kennen. Über die Staffeln rutscht er immer tiefer in die Welt der Reichen und Schönen und baut sich dort gewissermaßen ein neues Leben auf.

Die Serie liefert jede Menge Unterhaltung und teilweise auch Spannung, ist aber alles in allem doch eher was für nebenbei.

Tipp der Redaktion: Schon 2021 soll die Serie ihren Reboot feiern. Worum es geht? Die Neuauflage wird acht Jahre nach der letzten „Gossip Girl“-Folge spielen und wird – ganz wie das Original – einer Gruppe Jugendlicher der New Yorker Privatschule „Constance Billard School for Girls“ folgen.

16 Staffeln Liebe, Herzschmerz, Trauer, Spannung und Medizin.

2. Grey’s Anatomy

Wie viele Menschen haben ihr ganzes medizinisches Halbwissen bitte aus dieser Serie?! Ein absoluter Klassiker!

Dr. Meredith Grey hat gerade ihr Medizinstudium beendet und fängt ihre Facharztausbildung im Seattle Grace Hospital an. Dabei lernt sie schnell neue Freunde und Feinde, Liebhaber und Familienmitglieder kennen, die sie jahrelang begleiten werden.

Grey’s Anatomy bedient ein Klischee, was natürlich nicht nur in den USA ein Ding ist: Junge Assistenzärztin verliebt sich in ihren Chefarzt und beide gehen durch Dick und Dünn. Doch was besonders ist: Grey’s Anatomy setzt das so charmant und realistisch um, wie kaum eine andere Serie.

Die vielen Spitzen gegenüber des amerikanischen Gesundheitssystems und die wunderschönen Aufnahmen von Seattle, schaffen es aber trotzdem, die USA kennenzulernen, wenn auch von einer ganz anderen Seite.

Tipp der Redaktion: Grey’s Anatomy wird uns wahrscheinlich alle überleben… 2021 kommt die 17. Staffel nach Deutschland. Sogar eine 19. Staffel soll bereits geplant sein.

Pretty Little Liars ist nichts für schwache Nerven…

3. Pretty Little Liars

Kaum eine Serie bringt einem das Highschool-Leben so nahe wie Pretty Little Liars. Gleich in der ersten Staffel besuchen die Hauptfiguren Aria, Hannah, Spencer und Emily ihren Schulprom und lassen damit alle Teenie-Herzen höher schlagen.

Natürlich gibt es auch bei PLL einen Charakter, der wie Phönix aus der Asche steigt und seinen persönlichen American Dream erlebt. Caleb ist der „Freak“ in der Highschool und hat auch schon die eine oder andere Erfahrung mit der Polizei gemacht. Als er sich aber in die schöne Hannah verliebt, beginnt sein Verwandlung… und tausende Herzen schmelzen dahin.

Aber auch an Spannung fehlt es der Serie eindeutig nicht. Denn die Mädels werden vom mysteriösen „A“ bedrängt, erpresst und verfolgt, nachdem ihre Freundin Allison verschwunden ist.

Alles in allem eine Serie, nach der bestimmt einige Teens ihre Eltern nach einem Auslandsaufenthalt in den USA gefragt haben, nur um einmal diesen American Lifestyle zu erleben.

Eine absolute Kultserie, mit unglaublich viel Wohlfühlfaktor.

4. Gilmore Girls

Gilmore Girls – eine absolute Wohlfühlserie!

Es gibt wahrscheinlich keine Serie die einem so den American Lifestyle vermittelt  wie Gilmore Girls. In der Serie geht es um Lorelai und Rory Gilmore, Mutter und Tochter, die nur 16 Jahre trennt. Die beiden haben eine sehr enge Bindung zueinander und sind auch in ihrem Ort Stars Hollow mehr als beliebt.

Es geht um American Diners, Highschool, College, erste und letzte Freunde, Freitagabende und einem unverschämten Kaffeekonsum. Weiterer Pluspunkt: Die Dialoge der Charaktere sind einfach genial und so detailreiche, dass man auch beim fünften mal Binge-Watchen noch neue Dinge entdeckt. Wenn ihr also noch auf der Suche nach einer leichten, lockeren Sonntagsunterhaltung seid: Gilmore Girls könnte euer American Dream werden!

Tipp der Redaktion: Wem die 7 Staffeln Gilmore Girls nicht reichen: 2016 feierte die Erfolgsserie ihr Revival. „Gilmore Girls: Ein neues Jahr“ sprengte wieder alle Rekorde, nicht zuletzt weil fast alle Schauspieler der Serie erhalten blieben.

Dawson’s Creek: Zwischen heile Welt und Intrigen.

5. Dawson’s Creek

In die selbe Kerbe wie Gilmore Girls schlägt auch Dawson’s Creek.

In sechs Staffeln werden die Beziehungen von Dawson, Joey, Pacey und Jen immer wieder auf die Probe gestellt, sie entfremden sich, schlagen unterschiedliche Lebenswege ein und finden aber doch immer wieder zueinander. Es geht um die letzten Schuljahre sowie die Bemühungen, sich in der Erwachsenenwelt zurechtzufinden. 

Auch diese Serie geht extrem ans Herz, weil man sich in die Charaktere reindenken kann und sich phasenweise wünscht, auch auf die Highschool in Capeside zu gehen.

Schon gewusst? Joey Potter wird von Katie Holmes gespielt. Die Rolle in Dawsons Creek brachte ihr den Durchbruch und internationale Anerkennung.

Ohne Netflix ohne dich

Corona hat dich zum absoluten Serienjunkie gemacht? Dann haben wir die eine oder andere Empfehlung für dich!

11 Serien für & mit starken Frauen

Das sind die 10 besten Krimiserien, die jemals gedreht wurden!

Auf diese 10 Serien-Highlights kannst du dich 2021 freuen