Beginnen wir mit einem Geständnis: Ich sehe zurzeit die Serie Gilmore Girls. Doch das allein ist nicht die ganze Wahrheit, denn ich streame das Format nicht zum ersten oder zweiten Mal. Vielmehr habe ich vor Kurzem begonnen die komplette Serie zum fünften Mal zu bingen. 

Da fragt man sich schon: Bin ich wirklich so einfallslos oder süchtig nach einer Serie, die pure Harmonie vorgaukelt? Umso beruhigter war ich, als ich vom Phänomen des sogenannten Comfort Binge gehört habe. Ich bin also nicht allein! Vielleicht hast auch du eine Guilty Pleasure Serie, die du rauf und runter guckst? Erfahre hier, was hinter dem Phänomen steckt.

Der Comfort Binge – was wir darunter verstehen

Unter dem Begriff des Binge Watching werden mittlerweile die meisten etwas verstehen. Hierbei werden Episoden einer Serie einem Marathon gleich hintereinander gesehen

Am Ende des Tages kann man sich nicht selten stolz auf die Schulter klopfen, weil man acht Stunden mit dem Streamen einer Serie verbracht hat. Beim Binge Watching können wir unser exzessives Streamingverhalten auf Cliffhänger und den Spannungsaufbau schieben.

Woman Streaming
Ein Comfort Binge ist eine Lieblingsserie, die man immer wieder sieht & die ein vertrautes Gefühl aufkommen lässt.

Doch der sogenannte Comfort Binge geht noch einen Schritt weiter. Hier wird eine Lieblingsserie immer wieder aufs Neue gesehen. Die Spannung ist dahin, dafür stellt sich ein unglaubliches gutes und vertrautes Gefühl ein, weil wir wissen, was passieren wird. Weil wir die Charaktere kennen und lieben. Weil wir nicht angestrengt dem Plot folgen müssen.

Geprägt wurde der Begriff durch die Autorin der Seite mashable.com Alexis Nedd. Als Erste sprach sie davon, warum wir uns gerne mit Vertrautem berieseln lassen. Sie schreibt:

The TV show people turn to in their coziest, laziest, or most bored moments is their Comfort Binge. […] The comfort binge is about minimizing effort while maximizing pleasure.

– Alexis Nedd auf Mashable.com

Alexis Nedd meint, dass Serien vor allem an bequemen Tagen gesehen werden, die keine weiteren Aufgaben für uns bereithalten und dass wir mit einem Comfort Binge nur minimalen Aufwand betreiben müssen, um maximales Vergnügen zu erleben.

Kopf aus, Comfort Binge an

Doch auch nach einem anstrengenden Tag oder als zusätzliche Berieselung taugt der Comfort Binge. Was für viele jahrelang der Fernseher war, der als Hintergrundrauschen die Wohnung durchdrang, ist heute das Netflixstreaming. Nur möchte sich nach einem langen Tag niemand durch die ewige Auswahl des Netflixprogramms kämpfen. Stattdessen wird die Lieblingsserie angeschmissen. 

Der Comfort Binge erlaubt, weniger allein zu sein und nebenher anderes zu erledigen. Ich habe sogar Freundinnen, die es schaffen, neben dem Gilmore Girls Comfort Binge zu lernen. Vor so viel Multitasking muss selbst ich den Hut ziehen. Doch auch die Wäsche zu machen, die Nägel zu lackieren oder den nächsten Tag zu planen, ist bei einem Comfort Binge möglich. 

Und wenn wir was verpassen? Gar kein Problem, wir kennen eh schon alles und zur Not wird die Serie nochmal begonnen. Im Falle der Gilmore Girls kannst du dir dann einfach nochmal die Lektionen der Rory Gilmore zu Gemüte führen.

Gilmore Girls
Vor allem die Gilmore Girls beweisen, dass ein Comfort Binge alles andere als langweilig ist! Bei so dichten Dialogen entdeckt man auch beim 5. Bingen Neues!

Wird einem da nicht langweilig?

Der Verdacht liegt nahe, dass einem beim Comfort Binge schnell langweilig wird. Doch erstens steht das Gefühl der Vertrautheit über dem der Langweile. Zweitens sind Serien, die das Zeug zum Comfort Binge haben, so konzipiert, dass man auch beim mehrmaligen Gucken immer wieder etwas Neues entdeckt

Warum lieben wir Serien mit Comfort Binge Potenzial?

Serien wie How I Met Your Mother, Modern Family, Friends, Sex and the City oder New Girl bieten allesamt das Potenzial, zum Comfort Binge zu werden. Doch was macht einen richtig guten Comfort Binge eigentlich aus?

  1. Wir lieben die Charaktere: Sie sind uns Vorbild oder fiktive Freunde.
  2. Wir wissen, was passiert: Der Plot ist uns in jeder Wendung vertraut und nachvollziehbar.
  3. Wir bekommen ein gutes Gefühl: Vor allem Dramedy und Comedy Serien sind daher besonders beliebt für den Comfort Binge.
  4. Wir können sie ohne Probleme unterbrechen: Comfort Binges sind meist episodisch erzählt und erlauben einen schnellen Ein- und Ausstieg.
  5. Wir entdecken immer wieder Neues: Gute Serien haben viele Ebenen. Sei es durch den Plot oder die Dialoge.

Fernseher TV Streaming Netflix
Was ist dein Comfort Binge?(Photo: istock/asbe)

Und? Hast auch du einen Comfort Binge?

Ein Comfort Binge mag nicht sinnvoll erscheinen, vielmehr kommt der Verdacht auf, man würde seine Zeit vergeuden. Am Ende des Tages sollte die Frage nach dem persönlichen Wohlergehen jedoch über der Selbstoptimierung stehen. Ein Comfort Binge ist also mehr als sinnvoll. 

Du möchtest lieber Neues entdecken? Diese Crime Doku Serien sind fast so gut wie Tiger King, diese Shows eignen sich für einen Serienmarathon und dieser 90er Jahre Serien sind ein absolutes Must Watch!