Fröhliche Nachhaltigkeitswoche! Wir bei wmn bespielen in den nächsten paar Tagen und Wochen alle Themen, die etwas mit Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und einem damit verbundenen Leben zu tun haben. In diesem Sinne konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, dir auch ein nachhaltiges Buch vorzustellen, obwohl ich erschreckenderweise bisher noch keines dieser Art im Schrank hatte.

Wenn es auch dir so geht und du in Sachen Nachhaltigkeit noch nicht ausgelernt hast, habe ich den besten Buchtipp für dich: Das Weltretter-ABC. Wie du damit Nachhaltigkeit in dein Leben einbauen kannst und auch als Nachhaltigkeitsanfänger:in zu einem Profi werden kannst, erfährst du jetzt.

Nachhaltigkeit: Nur so können wir unseren Planeten retten

Wenn uns die Politiker:innen und Expert:innen immer wieder darauf hinweisen, dass wir unseren Planeten kaputtmachen, werden einige sicherlich nicht das gesamte Ausmaß dieser Aussage erkennen. Denn sie ist wahr: Durch unsere Handlungen und durch unseren Einfluss machen wir den Ort kaputt, an welchem wir leben – und das vielleicht noch nicht einmal bewusst.

Doch allein wenn man sich die Fast Fashion Industrie anschaut, weiß man: Das kann so nicht weitergehen, wie auch unsere weekly heroine Janina Sell weiß. Vielleicht sagst du jetzt, dass nicht jeder die Welt von Grunde auf verändern kann. Und das ist wohl wahr. Doch wenn wir alle zusammen nachhaltig leben und jeden Tag ein Stück für unseren Heimatplaneten tun, können wir zusammen die Welt von Grund auf verändern – und besser machen.

Genau diesen Ansatz hat auch Das Weltretter-ABC von Anne Weiss und Bettina Schuler. Der Name ist Programm in diesem Buch – in jeglicher Form. Denn hier werden auf 300+ Seiten Tipps und Tricks für ein nachhaltiges Leben gegeben – und das von A wie Arbeitsplatz bis Z wie Zipperlein.

„Ja, wir würden alle gerne umweltfreundlicher leben. Doch…“

Die Idee für Das Weltretter-ABC wird im Vorwort des hübsch aufgemachten Büchleins erklärt. Die Mutter von Autorin Bettina Schuler wollte mithilfe von Alufolie die Kuchenreste vom Kaffeetrinken ihrer Tochter einpacken, die ihr dann erklärt, wie schädlich Silberpapier ist.

Bettina war gerade dabei, über die Zerstörung des Planeten und die Schlechtigkeit der Menschen an sich zu sinnieren, als ihre Mutter ihr den Teller mit dem übrig gebliebenen Kuchen uneingepackt in die Hand drückte und sagte: ‚Wenn ich wüsste, wo ich so etwas nachschlagen kann, würde ich es ja machen. Warum schreibst du es nicht auf?‘

Das Weltretter-ABC von Anne Weiss und Bettina Schuler, Vorwort

Und so war die Idee für das Buch geboren. Den beiden Autorinnen ist es ein Anliegen, dass wirklich jede:r ein bisschen die Welt retten kann. Dank des Registers kannst du wie in einem Wörterbuch nachschlagen, für welche Dinge du Alternativen suchst. Bei H findest du zum Beispiel die nachhaltigen Haushaltsreiniger und bei Z die Zahnpasta-Alternative. Im Kapitel P wie Politik wollen die beiden Autorinnen auch die obersten Staatshäupter zu einem nachhaltigeren Lebensstil auffordern.

Klingt cool? Ist es auch. Und so einfach. In diesem Buch findest du wirklich alles, was du zum Thema Nachhaltigkeit finden musst. Vielleicht sind dir einige Tipps schon bekannt, bei anderen denkst du aber: Oh, diese Perspektive habe ich noch nie betrachtet! Egal wie: Das Weltretter-ABC ist wirklich gekommen, um die Welt etwas besser zu machen und den Markt der nachhaltigen Bücher aufzumöbeln.

Meine 3 liebsten Tipps aus dem Weltretter-ABC

Nachdem ich nun ausgiebig von diesem nachhaltigen Buch geschwärmt habe, möchte ich dir natürlich nicht meine liebsten Tipps und Tricks vorenthalten, die mich auch zu einem nachhaltigeren Leben bewogen haben.

C wie Computer und Technik: Internet und Suchmaschinen

Hand aufs Herz: Greifst du zuerst zu einem Lexikon oder googelst du gewisse Dinge ohne Umschweife? Ich gehöre zu der zweiten Gruppe. Allein der Satz „Das google ich mal schnell“ zeigt, dass der Markenname dieser Suchmaschine schon längst in unseren Alltag eingezogen ist – es handelt es sich hierbei um ein sogenanntes Deonym. Dieses suggeriert, dass es nichts Gleichwertiges auf dem Markt der Suchmaschinen gibt – was allerdings völliger Quatsch ist. Das Weltretter-ABC hat nämlich eine bessere und auch umweltfreundlichere Suchmaschine gefunden: Ecosia.

Ecosias Ziel ist es, unseren Internetkonsum dafür zu nutzen, die Welt etwas besser zu machen. Wie die Suchmaschine dabei vorgeht? Die Gewinne, die Ecosia mt ihren Suchanfragen generiert, werden dazu verwendet, Bäume zu pflanzen. Im Schnitt werden laut dem Buch und Ecosia selbst durch 45 Suchanfragen ein Baum finanziert. Doch das ist nicht alles: Icons, die neben den Suchergebnissen stehen, verraten dem/der Verbraucher:in, ob es sich bei gesuchten Unternehmen um umweltfreundliche Firmen handelt oder nicht.

meditierende Frau
Wenn man mit sich selbst im Reinen ist, kann man auch viel besser die Welt retten. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

I wie ich: Traurigkeit

Das Weltretter-ABC kümmert sich nicht nur um eine nachhaltige Umwelt, sondern auch um dein nachhaltiges Wohlsein: „Nachhaltigkeit bedeutet, dass du keine Ressourcen erschöpfst – auch deine eigenen nicht.“ Für mich als hochsensibler Mensch ist dieses Kapitel besonders wichtig. Ich will immer alles zu viel und zu schnell. Doch Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut und die Welt lässt sich nur retten, wenn man auch mit sich selbst im Reinen ist.

Das Weltretter-ABC widmet deshalb ein Kapitel der Traurigkeit und der Bildung von Resilienz in diesem Zusammenhang. Diese Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen, entwickelt sich aber nicht über Nacht. Allerdings hat das Buch verschiedene Glücksbooster, die dir helfen werden, auch in schweren Situationen das Licht zu sehen:

  • Verändere deine Körperhaltung: Kopf hoch, Brust raus. Ein strahlendes (wenn auch für diesen Moment erzwungenes) Lächeln auf deinen Lippen signalisiert deinem Gehirn, dass du fröhlich bist.
  • Werde kreativ: Eine Studie der Psychologin Tamlin S. Connor und ihrer Kollegen Colin G. DeYoung und Paul J. Silvia belegte, dass sich ihrer Probandinnen viel besser fühlten, wenn sie am Vortrag lang und intensiv einer kreativen Tätigkeit nachgegangen sind.
  • Tu anderen etwas Gutes: „Viele Studien der Glücksforschung zeigen, dass es glücklicher macht, etwas zu verschenken, als selbst ein Geschenk zu bekommen“, erklärt das Buch.
  • „Eine Studie der Hope University aus dem Jahr 2018 belegt: Dankbarkeit bildet den Grundstein, um sich glücklicher zu fühlen und hoffnungsvoller in die Zukunft zu blicken.“ – gerade für das Weltretten ist es also wichtig, Dankbarkeit zu fühlen und sich dankbar zu zeigen.
  • Mache einen Ausflug ins Grüne.

L wie Lebensmittel: Avocados

Ja, wir alle lieben Avocados. Doch wusstest du, dass sie enorm viel Wasser verbrauchen und dadurch schädlich für die Umwelt sind? In Mexiko gibt es eine regelrechte Avocado-Mafia, die für ihre Interessen auch gut und gerne Gewalt nutzen, wenn es um das Handeln mit dem „grünen Gold“ geht. Wenn es dir doch einmal nach einer Avocado gelüstet, empfiehlt Das Weltretter-ABC, die Avocado richtig aufzubewahren.

Sie wird nämlich schnell braun, wenn du die Frucht aufschneidest. In einer Schale mit Wasser bedeckt passiert das nicht. Auch der Kern ist übrigens – in Maßen! – gesund, er enthält viele Nährstoffe. Dazu entfernst du die dunkle Haut und lässt den Kern drei Tage trocknen oder röstest ihn scheibchenweise in der Pfanne. Dann kannst du den Kern raspeln.

Das Weltretter-ABC von Anne Weiss und Bettina Schuler
Aufgeschnittene Avocado
Wenn es eine Avocado sein muss, dann rät dieses nachhaltige Buch, sie richtig zu lagern. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Außerdem findest du hier auch noch ein Avocado-Rezept ohne Avocado: Wie wäre es also mit einer Erbsen- oder Broccoli-Guacamole?

Nachhaltigkeit war noch nie so einfach

Dieses Buch scheint wirklich Zauberkräfte zu haben. Denn sogar meine Mama, wie die von Bettina Schuler, scheint nun viel mehr in der Materie der Nachhaltigkeit eintauchen zu wollen, als jemals zuvor. Der einfache Aufbau, das Register und die verschiedenen Alternativen laden regelrecht dazu ein, das Abenteuer Nachhaltigkeit anzugehen und einen umweltbewussteren Lebensstil an den Tag zu legen.

Dank verschiedener Infoboxen und direkter Zitate aus dem Leben der Autorinnen erscheint das Buch regelrecht heimelig und man fühlt sich so, als würde man die guten Ratschläge einer Freundin lesen. Definitiv ein Buch, welches ich jedem und jeder empfehlen würde, die ein nachhaltigeres Leben führen will und sich bisher noch nie an dieses große Abenteuer herangewagt hat.

Noch mehr zum #BookoftheWeek findest du hier:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.