Dieses Jahr werden größere Familienfeste ausfallen. Das heißt auch, dass wir unsere Familie und Freunde an Weihnachten nicht wie gewohnt sehen können. Natürlich möchten wir sie dennoch wissen lassen, dass wir an sie denken und ihnen Frohe Weihnachten wünschen. 

Dafür ist eine Weihnachtskarte zum Selbermachen ideal. Unsere fünf DIY-Ideen sind liebevoll, aber nicht kitschig, schön, aber nicht aufwendig und bringen dich beim Basteln selbst in die besinnlichste Weihnachtsstimmung. 

5 originelle Weihnachtskarten zum Selbermachen

Ich habe mich auf die Suche gemacht nach den süßesten und dennoch stilvollsten Weihnachtskarten zum Selbermachen. Dafür habe ich diverse DIY-Videos geschaut und für euch die Crème de la Crème mitgebracht. 

Aus jedem Video werde ich euch mein absolutes Highlight vorstellen und eine schnelle Übersicht geben, wie ihr die Karte ebenso schön gebastelt bekommt. Du suchst eher nach DIY-Last-Minute Geschenken? Auch da haben wir etwas für dich.

Ab Minute 4:06 findet ihr die Idee zum Nikolausstiefel.

1. Der Nikolausstiefel

Wusstest du, dass an Weihnachten früher der Heilige Nikolaus die Geschenke brachte? Diese Weihnachtskarte zum Selbermachen erinnert daran und hält sogar kleine Gaben bereit. Gefunden habe ich die Idee auf dem Channel von DekoideenReich auf Youtube.

Du brauchst: Geschenkpapier, ein Lineal, einen Bleistift, eine Schere, Klebstoff, etwas Süßes wie Zuckerstange oder einen Schokoriegel, einen grünen Zweig

Im Schnelldurchlauf: Faltet das Geschenkpapierstück (10x24cm) zu einem Stiefel. Wie das genau klappt, siehst du im Video. Klebe den Stiefel auf deine zuvor gefaltete A6-Karte und befülle ihn mit dem Zweig sowie mit der Süßigkeit. Wähle einen festlichen Schriftzug und fertig!

Ab Minute 6:14 kommst du zur detaillierten Anleitung für den gestickten Weihnachtsbaum.

2. Der gestickte Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsbaum, wie wir ihn kennen, ist seit dem 19. Jahrhundert bekannt und war früher vor allem wohlhabenden Familien vorbehalten. Heute ist er aus keinem Haushalt wegzudenken – und auch Weihnachtskarten zum Selbermachen kann er zieren. Ein passendes Video zur Idee liefert euch Linda DIY.

Du brauchst: Pappe, Nadel, dünne Wolle, Schmuckstern, Stifte, Bleistift

Im Schnelldurchlauf: Falte deine Pappe zu einer Karte. Male nun links innen die geometrische Form eines Weihnachtsbaumes auf – ein spitzes Dreieck tut es allemal. Steche nun gleichmäßig mit einer Nadel Löcher in die Bleistiftlinie. Fädele deine Wolle anschließend hindurch. Zum Schluss verpasst du dem gestickten Baum eine Krone mit dem Schmuckstern und hinterlässt weihnachtliche Grüße.  

Ab Minute 1:00 findest du die Anleitung zur funkelnden Weihnachtskugel.

3. Die glitzernde Weihnachtskugel

Der ungeschmückte Weihnachtsbaum allein kommt dir beim Fest des Lichts etwas traurig vor? Dann wird dir sicher unsere nächste Weihnachtskarte zum Selbermachen gefallen. Die funkelt und strahlt nämlich umso mehr. Die Idee hierfür habe ich bei 5-Minute Crafts GIRLY gefunden.

Du brauchst: Pappe/ Eine Grußkarte, Schere oder Bastelmesser, Folie, Glitzer, Schleifenband, Stifte, Flüssigen Kleber, Papier

Im Schnelldurchlauf: Schneide ein kreisrundes Stück aus der Vorderseite deiner Karte. Klebe nun ein etwas größeres Stück klare Folie dahinter, sodass ein Fenster entsteht. Vorsicht: Der Kleber kommt nur an die Ränder. Lege nun Glitzer oder Pailletten auf die Folie und klebe ein weiteres Stück Folie darauf, sodass das Glitzer darin eingeschlossen ist. 

Zuletzt kommt ein buntes Stück Papier dahinter. Zeichne nun vorne eine Linie an und ergänze mit einer kleinen Schleife, dass deine Weihnachtskugel zum Leben erwacht. Schriftzug rauf und fertig.

Lust auf eine 3-D-Weihnachtskarte? Diese hier von ArtJungle gelingt besonders liebevoll.

4. 3-D- Geschenke in der Karte

Du willst deiner Karte das gewisse Etwas verleihen? Dann ist eine 3-D-Weihnachtskarte zum Selbermachen genau das Richtige für dich! Mir gefällt besonders die Idee, die ich bei ArtJungle gefunden habe, welche Geschenke aus der Karte springen lässt, sobald man sie öffnet.

Du brauchst: Fotokarton, Tonpapier, Motivpapier (optional Washi Tape), Lineal, Geo-Dreieck, Schere, Tesa-Film, Kleber, Bleistift, Stift, Schleifenband

Im Schnelldurchlauf: Falte deine Karte mit dem Fotokarton und lege sie zur Seite. Das Tonpapier wird nun ebenfalls in etwas kleinerer Abmessung zugeschnitten und gefaltet. Zeichne nun mit Bleistift die Linien für die Geschenke an. Welche Abmessungen sich eignen, findest du im Video. 

Schneide die Linien nun ein und falte sie je an den Enden und in der Mitte. Verziere die Geschenke nun mit dem Motivpapier oder dem Washi Tape und dekoriere sie mit dem Schleifenband. Zuletzt wird die Karte mit den Geschenken in den Fotokarton geklebt.

Für Fortgeschrittene kann allein ein Stift genügen, um eine festliche Karte zu gestalten!

5. Lettering 

Du möchtest dieses Jahr Weihnachtskarten selber machen und bringst etwas Zeit und Geduld mit? Dann ist jetzt die richtige Zeit, um das sogenannte Lettering zu üben. Beim Lettering lernt man, Buchstaben und Wörter besonders kunstvoll und schön zu schreiben. So kann selbst ein einfaches Fröhliche Weihnachten auf deiner Karte überzeugen, ohne viel Schnickschnack. Auf dem Channel von Einfach Lilienhaft habe ich ein paar schöne Ideen gefunden.

Du brauchst: Gel-Liner, Stift, Lineal

Im Schnelldurchlauf… kann man dieses kunstvolle Schreiben nicht erklären. Besser, du guckst dir das Video in ganzer Länge an und lernst von den ExpertInnen. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Weihnachtskarten selber machen & Liebe verschenken

Wer freut sich nicht über eine handgeschriebene Karte zu Weihnachten? Das kann man eindeutig nur noch toppen, indem man eine Weihnachtskarte selber macht. Denn hier steckt am Ende nicht nur viel Kleber, sondern auch einiges an Liebe drin. Wir hoffen, dass unter unseren fünf ausgewählten Ideen auch etwas für dich dabei war und wünschen dir frohe Weihnachten!

Mehr DIY gefällig? So machst du Feuchtigkeitsmasken und eine Haarkur ganz einfach selber und so kreierst du deinen Ingwershot selbst.