Wie oft haben wir uns schon gewünscht, uns einfach an einen Ort zurückzuziehen, wo man die Seele baumeln lassen kann und einfach nur man selbst ist. Doch weißt du was? Diesen Ort gibt es – wenn du ihn dir selber kreierst. Einen Rückzugsort zu haben, tut nämlich dir und deiner Seele unglaublich gut. Wir haben Tipps und Tricks, wie du dir deinen sicheren Hafen ganz einfach selbst gestalten kannst.

Rückzugsort: Wieso, weshalb, warum & was?

In einer schnelllebigen Gesellschaft wie der unsrigen, umgeben von Verkehrslärm, andauernden Social Media-Benachrichtigungen und nerviger Reklame braucht es einen Ort, an dem man sich einfach mal zurückziehen und dem Trubel der Welt entfliehen kann. Gerade deshalb ist es unglaublich wichtig für dich und deine mentale Gesundheit einen Ort zu haben, an dem du wirklich nur du selbst bist und dich nur um dich kümmerst.

Ein Rückzugsort kann dabei ein real existierender Raum sein oder im übertragenen Sinne ein Ort, an dem du dich in deinen Tagträumen hin flüchten kannst. Die Natur ist für viele ein Rückzugsort, da das Besinnen auf sich selbst fernab vom Stadtlärm dort am einfachsten ist. Doch auch dein Zuhause kann für dich ein besonderer Rückzugsort werden, in dem du es dir dort so gemütlich wie möglich machst und das Hygge-Feeling so richtig auslebst.

Du bist gestresst? Dann haben wir in unserem Video sechs Tipps, die dir zu einem entspannteren Leben helfen werden:

Der Rückzugsort: Ein Zimmer nur für dich

Wenn du mit einem:r Partner:in zusammenwohnst, dann kann die Wohnung schnell zu ‚eurem‘ Reich werden. Natürlich packt jeder seine individuellen Geschmäcker mit in die Einrichtung, aber zwischen gemeinsamer Couch und dem Geschirrspüler solltest du einen Ort haben, der wirklich nur dir gehört. Das kann der begehbare Kleiderschrank sein, der umfunktioniert wird in eine Lounge-Area oder der Balkon.

Es geht bei diesem Rückzugsort nicht unbedingt darum, dass du dich von der ganzen Welt abschottest. Du sollst dort wieder Kräfte sammeln, zu dir selbst kommen und einfach deinen Gedanken nachhängen können. Kommuniziere also mit deinem:r Partner:in, dass dies wirklich nur dein Raum ist, wo du auch deine Ruhe haben möchtest. Dort solltest du eine Tür hinter dir zuziehen können und einfach für ein paar Minuten oder Stunden für dich selbst sein. Auch ein Vorhang oder eine Art von Trennwand kann dir helfen, deinen Bereich abzustecken.

In unserem Podcast reden Njema, Mona und Lisa über Stressabbau & Co.

Die richtigen Bedingungen für deinen Rückzugsort

Bevor wir zu den besten Einrichtungstipps für deinen Rückzugsort kommen, gilt es für dich selbst ein paar Rahmenbedingungen zu klären. Was möchtest du mit in deinen sicheren Hafen nehmen und was nicht? Wir haben eine kleine Liste für dich, die dir vielleicht bei diesen Entscheidungen helfen wird.

  • Geh offline. Für die Zeit, in der du in deinem Rückzugsort bist, lohnt es sich einmal offline zu sein und eine Social Media-Pause einzulegen – auch wenn diese nur für wenige Stunden ist.
  • Einfach mal die Ruhe genießen. Für viele gehört Musik mit zur Entspannung dazu. Doch es ist auch mal schön, wenn man sich nur auf die Stille um sich herum konzentriert und nicht der Reizüberflutung ausgesetzt ist, die uns täglich unbewusst überfordert.
  • Werde analog. Schirme dich von den digitalen Medien ab und greife stattdessen zu einem Buch oder schreibe ein Dankbarkeitstagebuch. Damit erdest du dich selbst und besinnst dich auf die wirklich wichtigen Dinge.
  • Halte deinen Rückzugsort ordentlich. Niemand möchte an einen Ort kommen, an dem man sich entspannen will und erst einmal einen Großputz veranstalten. Deshalb ist es wichtig, dass du deinen Rückzugsort immer schön aufgeräumt hältst.
Rückzugsort
Der Rückzugsort kann dein Place To Be sein, wenn es ums meditieren geht. Credit: IMAGO / Westend61

All diese Dinge sind natürlich nur Anregungen und kein Muss. Entspannung bedeutet für jeden etwas anderes. Doch die folgenden Einrichtungstipps werden dir sicherlich helfen, das beste aus deinem Rückzugsort herauszuholen.

So richtest du deinen Rückzugsort ein

Ein paar Möbelstücke sind für deinen Rückzugsort ein Muss, denn diese helfen dir dabei, dich noch mehr zu entspannen und dir selbst etwas Gutes zu tun.

1. Yogamatte

Auch wenn du kein Yoga bisher machst, lohnt es sich, in deinem Rückzugsort eine Yogamatte einzubauen. Denn auf dieser kannst du auch meditieren, die Yoga-Atmung üben oder einfach normale Atemübungen machen, die dich auch das Hier und Jetzt fokussieren.

Übrigens: Hast du schon einmal Bieryoga ausprobiert? Wenn du in deinem Rückzugsort wieder Kraft getankt hast und ready für das Leben bist, dann schnapp dir deine Freund:innen und probiere diese besondere Art von Yoga gemeinsam mit ihnen aus! Im Video erfährst du mehr:

2. Kerzen

Kerzen sind nicht nur etwas für romantische Pärchenabende, sondern auch perfekt für deinen Rückzugsort. Denn alleine das Anzünden einer Kerze kann schon entspannend wirken. Zusätzlich sorgen sie für eine entspannte und schöne Atmosphäre, die das A und O in deinem Rückzugsort sein sollte.

Weiterlesen: Duftkerzen kann man auch ganz leicht selber machen. Wie das geht, liest du hier.

Frau zündet Kerze an
In deinem Rückzugsort sollten Kerzen definitiv nicht fehlen. Credit: Vlada Karpovich / pexels via canva

3. Gemütliche Sitzgelegenheiten

Natürlich sollst du nicht die Zeit, die du an deinem Rückzugsort verbringst, nur auf der Yogamatte sitzend verbringen. Sorge deshalb dafür, dass ausreichend gemütliche Sitzgelegenheiten an deinem eigenen Ort vorhanden sind. Wenn du keinen eigenen Raum hast und nur eine bestimmte Ecke als deinen Rückzugsort benutzen kannst, dann helfen auch Sessel, die du an der Decke befestigen kannst oder einfach Bürostühle, die auch sehr bequem sein können.

4. Pflanzen

Je mehr Pflanzen, desto besser. Denn nicht umsonst ist das Konzept des Urban Dschungels so beliebt. Eine Studie aus dem Jahr 2013 bewies schon damals, dass Menschen, die in grüneren Umgebungen leben, glücklicher sind als diese, die keinen Zugang zur Natur haben. Gerade deshalb solltest du dich in deinem Happy Space mit Zimmerpflanzen und schönen Blumentöpfen umgeben.

Der Rückzugsort: Dein Place To Be

Egal, wie dein Rückzugsort aussieht: Es ist immer gut, einen Ort zu haben, an den man sich zurückziehen kann, wenn einem alles zu viel wird. Dein:e Partner:in sollte diesen Ort auch berücksichtigen und dich dort in Ruhe lassen, wenn du dies möchtest. Kommunikation ist auch hier, wie so oft, das A und O. Und nun wünschen wir dir viel Spaß beim Einrichten!

Das könnte dich auch interessieren: