Adventszeit ist die schönste Zeit. Da darf dann auch der selbst gemachte Adventskalender bei vielen nicht fehlen. Doch oft kommt dabei auch ein schlechtes Gewissen und die Frage auf, wie genau man seinen Adventskalender nachhaltig und fair befüllen soll, ohne der Umwelt und Co. zu schaden. Doch keine Sorge: Wir haben für dich die besten Ideen und Tipps für deinen nachhaltigen Adventskalender, der sicherlich bei allen Beteiligten für viel Freude sorgen wird.

Das sind die schönsten nachhaltigen Adventskalender zum Kaufen

Wenn du keine Zeit hast, deinen Adventskalender selbst nachhaltig zu befüllen, dann brauchst du dir auch hier keine Sorgen zu machen. Denn dieses Jahr fahren mehrere Firmen mit vielen Produkten auf, die nachhaltig, bio und fair produziert sind und sich somit von den konventionellen Produkten abheben. Du bekommst damit nicht nur einen tollen Weihnachtskalender, sondern tust auch etwas Gutes.

Wir haben nachgeforscht und eine kleine Liste mit nachhaltigen Adventskalendern für dich erstellt, die du dieses Jahr bekommen kannst.

  • dm Bio-Adventskalender (24 Überraschungen aus dem Bio-Sortiment der Drogerie; alle Zutaten zu den Lebensmitteln sind aus biologischer Landwirtschaft)
  • Gepa-Adventskalender (Der Pionier des fairen Handels setzt sich für gerechte Arbeitsbedingungen ein; in dem Kalender steckt fair gehandelte Bio-Schokolade)
  • Primavera Duft-Adventskalender (Das Beste aus der Naturkosmetik von Primavera)
  • Adventsome-Adventskalender (handverpackt, gefüllt mit 20 nachhaltigen und veganen Startup-Produkten, 4 Geschenke sind für den wohltätigen Zweck)
  • Alverde Naturkosmetik-Adventskalender

Der selbstgemachte, nachhaltige Adventskalender: Ideen & Inspiration

Wer seinen Adventskalender doch lieber selber machen möchte, der sollte sich genau überlegen, was in die verschiedenen Türchen reinkommt. Nachhaltig sollte es sein und gleichzeitig auch Freude an die Menschen bringen, die in den Genuss deines selbst gemachten Adventskalenders kommen. Hol also für die Gestaltung all deine Kreativität hervor – etwas selber zu machen ist immer noch die Schönste Art von Geschenk

Das kommt in deinen nachhaltigen Adventskalender rein

Für die Verpackungen der Türchen ist Upcycling das Stichwort. Schnapp dir also eine alte Zeitung und verpacke deine kleinen Geschenke darin. Durch die Bedruckung der Zeitung sieht die Hülle des Türchens nicht nur cool aus, sondern tut auch der Umwelt etwas Gutes.

nachhaltiger Adentskalender
Nachhaltige Adventskalender sind mit wenigen Materialien schnell gemacht. Credit: Shaiith / shutterstock

Hier findest du eine kleine Liste mit Dingen, die du in deinen nachhaltigen Adventskalender füllen kannst:

  • Trockenobst, Mandarine, Äpfel, Nüsse
  • Fairtrade-Schokolade
  • Teebeutel
  • Gutschein für einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt
  • Ein selbstgeschriebenes Gedicht
  • Link zu einer selbst erstellten Weihnachtsplaylist
  • Plätzchen-Rezepte
  • Selbst gestrickte / selbst gehäkelte Kleidung
  • Selbst gebackene Plätzchen
  • Fair hergestellter Weihnachtsbaumschmuck
  • Zero Waste-Grundausstattung (Rasierhobel, Bambuszahnbürste, auswaschbare Wattepads etc.)
  • Bienenwachstücher
  • Veganer Nagellack
  • Selbst gemachtes Peeling

Schon mit kleinen und einfachen Dingen, die du teilweise zu Hause hast, kannst du einen schönen und nachhaltigen Weihnachtskalender zaubern.

Nachhaltiger Adventskalender: Einfacher als gedacht

Bei dem Thema Nachhaltigkeit denken viele an eine komplizierte Lebensweise. Doch so muss es gar nicht sein! Vor allem in der Weihnachtszeit und beim Selbermachen des Adventskalenders kannst du auf Nachhaltigkeit setzen und durch DIY-Projekte deine Kreativität steigern. Glaub uns: Deine Lieben werden sich noch mehr freuen, als du es bis jetzt glaubst.

Noch mehr zum Thema Adventskalender findest du hier:

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Redakteur:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.