Der Sommer ist in vollem Gange und genauso sind es die Mücken, die aktuell wieder ständig um uns herumschwirren. Das ist nicht nur lästig und hält einen häufig vom Einschlafen ab, sondern kann auch echt böse enden, wenn man zum Beispiel allergisch auf Mückenstiche reagiert. Wir zeigen dir deshalb, welche Hausmittel ideal als natürlicher Mückenschutz fungieren.

Diese 4 Hausmittel sind der ideale Mückenschutz

Es gibt derzeit zahlreiche Anti-Mücken-Produkte auf dem Markt. Dort gibt es Kerzen, Duftsprays oder sogar Salben, mit denen man sich einreiben kann. Zwar wirken diese Produkte meistens wirklich, allerdings riechen sie auch nicht besonders angenehm.

Gerade, wenn man sich mit einem stinkenden Anti-Mücken-Spray einsprühen muss, um nicht gestochen zu werden, werden einem die unerwünschten Nebeneffekte noch einmal deutlicher. Glücklicherweise gibt es aber auch einige – weniger stinkende – Hausmittel, die sich ebenfalls super als Mückenschutz eignen. Wir zeigen dir hier vier davon:

Mückenschutz Frau
Du brauchst nicht immer stinkendes Anti-Mückenspray. Foto: Black Lollipop/getty images via Canva.com

1. Mücken hassen diese Pflanzen

Als wären Mücken in der freien Natur noch nicht nervig genug, sobald sie einmal in der Wohnung sind, wird die ganze Angelegenheit noch schlimmer: Hier hat man fast gar keinen Schutz mehr.

Wenn du also nicht dein ganzes Bett mit Anti-Mückenspray einsprühen möchtest, kannst du auch bestimmte Pflanzen in deiner Wohnung aufstellen, die Mücken so gar nicht leiden können. Dazu zählen zum Beispiel:

  1. Eukalyptus
  2. Minze
  3. Basilikum
  4. Thymian
  5. Rosmarin
  6. Zitronenmelisse
  7. Lavendel
  8. Tomatenpflanzen

Die meisten Küchenkräuter versprühen einen für Mücken unangenehmen Geruch. Stellst du einige dieser Pflanzen also verteilt in deine Wohnung, sollten sich die Mücken gar nicht erst hineintrauen.

2. Ätherische Öle als Mückenschutz

Wenn du keine Pflanzen aufstellen möchtest, kannst du dir auch bestimmte ätherische Öle kaufen, die als Mückenschutz dienen. Dazu zählen zum Beispiel ätherische Öle mit den folgenden Aromastoffen:

  1. Zitronengras
  2. Zimt
  3. Minze
  4. Eukalyptus
  5. Nelke

Diese ätherischen Öle kannst du nun entweder in eine Duftlampe geben, wodurch sie sich direkt im ganzen Raum verbreiten, oder du trägst wenige Tropfen davon auf freilegende Hautstellen an deinem Körper auf. Teste nur unbedingt vorher an einer kleinen Stelle, ob du das Öl verträgst.

Salbei Mückenschutz
Geräucherter Salbei bewirkt als Mückenschutz wahre Wunder. Foto: ninalishchuk via Canva.com

3. Geräucherter Salbei

Mithilfe von Salbei beziehungsweise Salbeiblättern kann man nicht nur Geister und negative Schwingungen, sondern eben auch Mücken aus den eigenen vier Wänden vertreiben.

Zünde dazu einfach ein paar getrocknete Salbeiblätter in einer feuerfesten Schale an. Der würzige Geruch des Salbeis hinterlässt einen angenehmen Geruch in deiner Wohnung und sorgt außerdem dafür, dass sich kein Insekt mehr in dein Haus traut.

4. Knoblauch vertreibt nicht nur Vampire

Neben den altbewährten Hausmitteln gibt es aber auch einige Gewürze, die Mücken wirklich ekelig finden. Dazu zählt zum Beispiel Knoblauch. Isst du an einem warmen Sommertag viel Knoblauch, werden die in ihm enthaltenen Stoffe auch über deine Haut ausgedünstet. So sinkt das Risiko, gestochen zu werden.

Fazit: Mit einem natürlichen Mückenschutz bist du Moskitos endgültig los

Ab jetzt sind die Zeiten von stinkenden Mückenkerzen und klebrigem Mückenschutzspray vorbei. Stattdessen gibt es jetzt ausschließlich wohlriechende Salbeiblätter, Nelken, Gewürze und ätherische Öle. Die riechen eben nicht nur gut, sondern eignen sich auch ideal als Mückenschutz – und das sogar auf ganz natürliche Weise.

Ähnliche Artikel findest du hier: