Frau mit Brille Retra Grafik
Schon kleine psychologische Tricks reichen aus, um jemanden zu beeinflussen. (Photo: )

Diese kleinen psychologischen Tricks erzeugen eine große Wirkung!

Den Namen deines Gegenübers zu verwenden, hat eine besondere Wirkung. Woran das liegt & welche psychologischen Tricks es noch gibt, erfährst du hier.

Einfluss auf dein Gegenüber zu nehmen ist einfacher als gedacht. Denn mittels bestimmter Tricks kannst du das Verhalten deines Gegenübers beeinflussen. Das kann dir sowohl im beruflichen Sinne, als auch in deiner Freizeit zu Gute kommen.

Es sind die feinen Unterschiede, die eine bestimmte Reaktion erzeugen

Wie dir psychologische Tricks dabei helfen dein Gegenüber gezielt zu beeinflussen, das erfährst du hier.

1. Sage den Namen

Der Mensch hört nichts lieber als seinen Namen. Denn der eigene Vorname ist etwas Persönliches und wird jede Aussage verstärken. Während ein Kompliment durch die Nennung des Namens stärker wirkt, kann Kritik besonders verletzend oder härter wahrgenommen werden.

Daher solltest du den Namen immer in einem neutralen oder positiven Kontext verwenden. 

Frauen Restaurant Reden
Wenn du jemanden mit seinem Namen ansprichst, dann wird sich das positiv auswirken.(Photo: Drazen Zigic/istock.com)

2. “Ich brauche deine Hilfe”

Wenn du jemanden um etwas Bitten möchtest, dann solltest du genau diese Worte aussprechen. Denn nach dem Benjamin-Franklin-Effekt möchte niemand schuldhafte Gefühle haben, weil er jemandem nicht geholfen hat. Die Worte zu verwendeten vergrößert deine Chance, dass er dir den Gefallen tut.

Für den Notfall findest du hier alles rund um die perfekte Notlüge.

3. Formuliere die Aussagen des Anderen in eigenen Worten

Sobald du das Gesagte deines Gegenübers wiederholst, vermittelst du ihm das Gefühl, dass du wirklich zugehört hast und du ihn verstehst. Dabei solltest du nicht den genauen Wortlaut übernehmen, aber die Aussagen noch einmal in eigenen Worten aufgreifen. Denn dein Gegenüber wird es als sehr wertschätzend empfinden, wenn du ihm genau zuhörst.

4. Die Bitte um etwas Unverhältnismäßiges

Wenn du jemanden um etwas Bitten möchtest, dann solltest du ihn zuvor um etwas Unverhältnismäßiges bitten. Denn dann wird er vermutlich 'nein' sagen. 

Schiebst du im Anschluss deine eigentliche Bitte hinterher, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er zu dieser ja sagen wird, denn er möchte sich keinesfalls wie ein Unmensch fühlen.

Frauen Spazieren gehen
Wenn du Hilfe brauchst, dann musst du das nur geschickt angehen.(Photo: Makistock/Shutterstock)

5. Stelle dich neben jemanden, wenn er wütend ist

Du erscheinst ihm weniger bedrohlich, als wenn du vor ihm stehst. Er wird sich dadurch schneller beruhigen und du bekommst nicht seinen ganzen Zorn ab. Besonders wirksam in Situationen, in denen ein Streit extrem unvorteilhaft ist.

Fazit: Du wirst schneller an deine Ziele kommen

Wenn du dringende Hilfe benötigst, oder schnell deine Ziele erreichen möchtest, dann bist du meist von der Unterstützung anderer abhängig. Dann kann es hilfreich sein, wenn du dein Gegenüber direkt überzeugst. Aber so schön kleine psychologische Tricks auch sind, immer wird es vermutlich nicht funktionieren.

Mehr zu dem Thema Psychologie findest du hier.

Denn reiche Menschen sind besonders glücklich, ob das an psychologischen Tricks liegt, erfährst du hier.

Warum auch joy of missing out damit zusammenhängt, kannst du hier nachlesen.


Health