Käffchen
Morgens aufstehen und mit einem Kaffee in die Sonne knallen? Auf dem heimischen Balkon geht das easy. (Photo: istock, KristinaJovanovic)

Der beste Kaffee der Welt: Wo trinkt man seinen Kaffee am stilvollsten?

Ob Schweden, Vietnam oder Italien: Überall auf der Welt trinkt man seinen Kaffee komplett unterschiedlich. Aber wer serviert den besten Kaffee der Welt?

Kaffee ist den Deutschen das liebste und wichtigste Getränk. Im Jahr werden hier gut 164 Liter Kaffee getrunken. Aber nicht nur bei uns, auf der ganzen Welt ist Kaffee das Go-To-Getränk. Welche verrückten und köstlichen Spezialitäten sich rund um den Globus etabliert haben erfährst du hier. Am Ende musst du selbst entscheiden, welcher der beste Kaffee der Welt ist.

Frau Tasse Kaffee
Kaffee gehört in Schweden zu jeder Tages- und Nachtzeit dazu.

1. Schweden

Die Skandinavier nehmen ihren Kaffeekonsum sehr ernst. Hier wird das schwarze Gold rund um die Uhr getrunken. Wenn dich ein Schwede nach einem Date mit dem Spruch “Möchtest du noch einen Kaffee trinken?” zu sich in die Wohnung einlädt, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du tatsächlich einen Kaffee bekommst. 

Wo wir Deutschen das Kaffeekränzchen oftmals mit Omas fadem Teegebäck in Verbindung bringen, ist eine schwedische “Fika” (Kaffeepause) ein wahrer Hype. Wer in einem schwedischen Unternehmen angestellt ist, der wird sich einmal am Tag mit seinen Kollegen zusammenfinden und bei einer heißen Tasse klatschen und tratschen. Über alles wird gesprochen, nur nicht über die Arbeit.

Schwedens bester Kaffee

Ein altes schwedisches Rezept verrät, dass Kaffeetrinken hier oben wirklich ein Lifestyle ist. Traditionell schwedischer Kaffee wird auf dem offenen Feuer gekocht. Für dieses Rezept darfst du aber auch einfachen Filterkaffee nutzen. 

Das brauchst du:

  • Filterkaffe
  • 1 TL Zucker
  • 2 cl Aquavit
  • 50ml Schlagsahne
  • 1 Eigelb

So geht's: 

Schlage das Gelb des Eis mit dem Zucker und dem Aquavit auf, sodass eine cremige Masse entsteht. Diese wird dann in eine halbvolle Tasse heißen Kaffees gekippt. Mit einem ordentlichen Klacks Schlagsahne wird das Rezept zum beschwingten Hochgenuss.

Vietnamesischer Eiskaffee
Vietnamesischer Eiskaffee macht einen viel zu heißen Tag plötzlich angenehm,(Photo: imago images / Westend61)


2. Vietnam

Die Vietnamesen haben eine ähnlich große Kaffeeaffiinität wie die Schweden. Ihre Kaffeekultur wird sehr hochgehalten: Auf Vietnam stammt der weltberühmte Katzenkaffee, dessen Herstellung für die meisten erst einmal sehr befremdlich scheint. Die Katzen bekommen die Kaffekirsche zu fressen und scheiden die Bohnen später wieder aus. Das soll den unverwechselbaren Geschmack des Kopi Luwak hervorbringen.

Vietnamesischer Eiskaffee

Doch auch wenn er nicht aus einem Katzendarm stammt, lieben die Vietnamesen ihren Kaffee. Da es aber in Vietnam oft heiß ist, bevorzugen sie eine kalte Kaffeevariante. Doch süß muss es sein. Unheimlich süß. 

Das brauchst du:

  • Filterkaffee
  • gesüßte Kondensmilch (10%)
  • Eiswürfel

So gehts:

Koche den Kaffee wie gewohnt auf. Fülle die Eiswürfel in ein Glas, bis es beinahe randvoll ist. Dann kommen zwei große Löffel gesüßte Kondensmilch dazu. Gieße den Kaffee darüber und rühre kräftig um. Voilá, der perfekte Kaffee für heiße Tage.

3. Äthopien

Für die Äthopier ist der Kaffee was für die Japaner der Tee ist. Die sogannente “buna” ist die traditionelle Kaffeezeremonie im Land und wird mehrmals wöchentlich durchgeführt. Im Ablauf der Zeremonie werden die rohen Kaffeebohnen geröstet und gemahlen. Danach wird das ganze mit heißen Wasser übergossen und genossen. Allerdings nur von den Frauen. Die “buna” ist nämlich eine reine Frauenzeremonie.

Sidomo ist der “Dream of Afrika”

Das Besondere an dem äthiopischen Kaffee ist die Kaffeebohne Sidomo, die überall nur der “Dream of Africa” genannt wird. Die “buna” selbst kann aber nur mit der rohen Kaffeekirsche erfolgen, was es für Unerfahrene etwas schwierig macht…

Frau im Caé arbeiten Kaffee Tablet
In Italien gehört Espresso einfach dazu.(Photo: istock/FG Trade)

4. Italien

Obwohl die italienischen Kaffeespezialitäten hierzulande gut bekannt sind, wollen wir doch noch einmal darauf eingehen, wie unfassbar leidenschaftlich der gemeine Italiener seinem Kaffeegenuss gegenüber ist. Und trotzdem stehen sie im internationalen Kostenvergleich eher hinten an. 

Während in Finnland ganze 12 kg Rohkaffee pro Jahr verschlungen werden, sind es in Italien nicht ganz 6 kg. Woran das liegt? Wahrscheinlich daran, dass die Finnen größtenteils Filterkaffee trinken, während die Italiener auf Espresso setzen.

Italiens Espresso mit Schaum

Das Köstlichste, was Italien je Zustande gebracht hat, ist süß-schaumiger Espresso. (Dies ist die Meinung der Redakteurin und hat keinen Anspruch auf Richtigkeit.) Wenn du ihn wie die Italiener trinken möchtest, dann kippe ihn schnell im Stehen herunter. Italiener haben kein Verständnis dafür, wenn man sich für einen Expresso ewig lange Zeit lässt.

Das brauchst du:

  • Espressokanne
  • Milchaufschäumer
  • Zucker

So geht's:

Traditionell wird der Espresso auf dem Herd zubereitet. Die ersten Tropfen sind die entscheidenden. Diese schüttest du in eine Espressotasse, die bereits mit einem Löffel Zucker präpariert wurde. Die Kaffeekanne stellst du wieder auf den Herd zurück. Mit dem Milchaufschäumer schäumst du das Gemisch so lange, bis es cremig ist. In der zwischenzeit sollte der restliche Espresso durchgelaufen sein und du kannst ihn hinzuschütten. Fertig ist die Köstlichkeit.

Dalgona Kaffe aus fluffiger Creme und Kaffee auf einem Holzbrett mit Löffel neben einer Schale mit Äpfeln
Bei der Optik ist es kein Wunder, dass Instagram mit Dalgona-Bildern überflutet wurde.(Photo: gahsoon)

Der beste Kaffee der Welt?

Wusstest du eigentlich, dass Kaffee supergesund ist? Wir zeigen dir hier, wie wir drauf kommen. 

Hast du dich schon mit dem japanischen Trendgetränk Dalgona-Kaffee angefreundet? Was es mit dieser wunderhübschen Köstlichkeit auf sich hat, erfährst du hier.


Health