Für Sportler:innen ist eine ausgewogene und proteinreiche Ernährung sehr wichtig. Aus diesem Grund greifen viele entweder zu Magerquark oder neuerdings auch zu Skyr. Beide Milchprodukte enthalten viele Proteine, Vitamine und andere wichtige Nährstoffe. Doch welches dieser Produkte ist eigentlich das Bessere von beiden? Wir von wmn haben uns Skyr und Magerquark im Vergleich angeschaut und die wichtigsten Punkte hier zusammengetragen.

Was ist Skyr?

Magerquark ist wahrscheinlich den meisten von uns ein Begriff. Doch was ist eigentlich Skyr? In den letzten Jahren wurde das Milchprodukt aus Island aufgrund seiner zahlreichen Nährstoffe, seines hohen Proteingehalts und seiner geringen Energiedichte immer beliebter. Vor allem in der Fitness-Industrie ist Skyr fast gar nicht mehr wegzudenken.

In Island selbst hat der Skyr ebenfalls einen sehr hohen Stellenwert und wird dort in Mengen konsumiert. In der Konsistenz ähnelt der Skyr Quark und Joghurt, sein Geschmack ist jedoch im Vergleich zu den beiden Milchprodukten etwas säuerlicher.

Doch Skyr kommt nicht nur ursprünglich aus Island und wird dort konsumiert, er wird dort auch in Massen produziert. Hergestellt wird er aus entrahmter Milch – und das mittlerweile natürlich auch hier in Deutschland.

Skyr lässt sich einfach mit Früchten und Nüssen aufwerten. getty images / Sarka Babicka

Skyr vs. Magerquark – die Nährwerte im Vergleich

Doch welches Produkt eignet sich jetzt im Endeffekt besser für eine ausgewogene Ernährung? Die einfachste Methode, um Skyr mit Magerquark zu vergleichen, ist es, sich die Nährwerte beider Produkte einmal genauer anzusehen:

1. Skyr

Wenn man sich die Nährwerte auf der Verpackung eines naturbelassenen Skyr anschaut, erkennt man für 100 Gramm Skyr Folgendes:

  • Kalorien: 62 kcal
  • Protein: 11,3 Gramm
  • Kohlenhydrate: 4 Gramm
  • davon Zucker: 4 Gramm
  • Fett: 0,2 Gramm
  • Kalzium: 82 Milligramm

Diese Nährwerte variieren natürlich je nach Hersteller und Marke, jedoch lässt sich erkennen, dass Skyr wenig Fett und dafür aber einen hohen Proteingehalt hat. Außerdem enthält das Milchprodukt eine ganze Menge Kalzium.

2. Magerquark

Sieht man sich vergleichsweise nun die Nährwerte von 100 Gramm Magerquark an, sieht man Folgendes:

  • Kalorien: 66 kcal
  • Protein: 12 Gramm
  • Kohlenhydrate: 4,1 Gramm
  • davon Zucker: 4,1 Gramm
  • Fett: 0,2 Gramm
  • Kalzium: 120 Milligramm

Im Vergleich hat Magerquark also etwas mehr Kalorien als Skyr. Das ist allerdings hauptsächlich auf den etwas höheren Protein– und Zuckergehalt zurückzuführen. Ein großer Unterschied besteht hier jedoch nicht. Wer also darauf achtet, Lebensmittel mit viel Eiweiß zu sich zu nehmen, ist mit beiden Milchprodukten gut bedient.

Fett enthalten beide Lebensmittel so gut wie gar nicht und auch der Zuckergehalt ist so gering, dass sich beide Produkte selbst für Low-Carb-Diäten eignen würden.

Wein & Weiber ist der Podcast von wmn.de. Wenn dich gesunde Ernährung interessiert, hör‘ doch mal rein!

Was schmeckt besser? Skyr oder Magerquark?

Neben den Nährwerten spielt allerdings bei einer Kaufentscheidung auch immer der Geschmack eine wichtige Rolle. Vergleicht man die beiden Produkte miteinander, fällt auf, dass Skyr im Vergleich zu Magerquark etwas cremiger und leichter ist. Allerdings kann man den Magerquark mit ein bis zwei Esslöffeln warmem Wasser verrühren und somit eine ähnliche Konsistenz erreichen.

Wie bereits erwähnt, schmeckt Skyr etwas säuerlicher als Magerquark und wird deshalb in seinem Ursprungsland Island häufig in Kombination mit süßlich schmeckenden Heidelbeeren gegessen. Hierzulande gibt es das Milchprodukt in Supermärkten allerdings auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen zu kaufen.

Diese Produkte schmecken jedoch meist süßer, da hier oft mehr Zucker zugesetzt ist. Wer das allerdings nicht möchte, kann sich den Skyr lieber selbst mit ein paar frischen Früchten und eventuell etwas Marmelade süßen. Welches der beiden Produkte jetzt aber tatsächlich besser schmeckt, muss natürlich jede:r für sich selbst entscheiden.

joghurt honig zitrone maske hände
Quark vs. Skyr – beide Produkte haben sehr gute Nährwerte. Credit: shutterstock/Orawan Pattarawimonchai /

Skyr vs. Magerquark – Preis

Abgesehen von den Nährwerten und dem Geschmack sollte man auch den Preis der beiden Milchprodukte nicht vernachlässigen. 100 Gramm naturbelassener Skyr kosten je nach Marke etwa 20 bis 30 Cent. Andere Geschmacksrichtungen sind jedoch gewöhnlich etwas teurer.

Magerquark kann in größeren Massen produziert werden als Skyr und ist so mit etwa zehn bis 20 Cent für 100 Gramm etwas günstiger als sein Konkurrent.

Fazit: Skyr vs. Magerquark – ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Zieht man nun sowohl die Nährwerte, den Geschmack, als auch die unterschiedlichen Preise der beiden Milchprodukte in Betracht fällt auf, dass es leider nicht allzu viele große Unterschiede zwischen den Produkten gibt. 

Insgesamt schneidet der Magerquark jedoch ein bisschen besser ab, da er einen etwas höheren Proteingehalt hat und auch etwas günstiger ist als der Skyr in seiner natürlichen Form. Dennoch ist Skyr eine schöne Abwechslung für alle, die eine Alternative zu Magerquark suchen oder gerne etwas Leichteres essen. Beide Produkte haben wirklich gute Nährwerte und sind somit beide gleichermaßen gut für Sportler:innen geeignet.

Ähnliche Artikel: