Auf Millionen deutschen Frühstückstischen ist sie zu finden – DIE Nutella. Nicht nur der richtige Artikel scheidet seit Jahren die Geister, sondern auch die Frage: „Kann Nutella schlecht werden?“ Zwar haben wir auf die erste Frage keine Antwort, jedoch findest du hier drei Anzeichen, bei denen du lieber die Finger von dem süßen Aufstrich lassen solltest.

So solltest du Nutella lagern, damit sie nicht schlecht wird

Wer Nutella kauft weiß, dass sie voller Zucker und Konservierungsstoffe ist. Nicht besonders gesund, jedoch vorteilhaft für die Haltbarkeit. Der hohe Zuckeranteil sorgt außerdem dafür, dass du die Nutella problemlos im Küchenschrank aufbewahren kannst, ohne, dass sie schlecht wird. Im Kühlschrank hingegen, wird das Fett in der Nutella hart und du kannst sie nicht mehr so gut streichen.

Nutella leer
Im Vorratschrank hält sich Nutella über ein halbes Jahr! Credit: imago/eyevisto

Was sagt das Mindesthaltbarkeitsdatum tatsächlich aus?

Auch bei der Nutella ist es so, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht besonders viel aussagt. In erster Linie ist es eine rechtliche Absicherung für Verkäufer:innen und Hersteller:innen. Das Wort Mindesthaltbarkeitsdatum verrät außerdem, dass das Produkt mindestens bis zu diesem Datum haltbar sein muss und nicht höchstens. Ein ungeöffnetes Glas kann deshalb das angegebene Haltbarkeitsdatum locker um mehrere Monate überschreiten. Sobald du dein Glas geöffnet hast, kannst du den Aufstrich noch durchschnittlich zwei bis drei Wochen genießen. Auch das kommt allerdings auf die Lagerung, Temperatur und Umgebung an.

Bei diesen Anzeichen, ist die Nutella ungenießbar!

Klar ist aber auch – nach einer gewissen Zeit schmeckt auch Nutella nicht mehr. Das sicherste Anzeichen, was du sofort erkennen wirst, ist Schimmel. Dieser kommt besonders dann vor, wenn du mit schmutzigem Besteck oder gar mit deinen Fingern im Glas zugange warst. Sollte Schimmel auftreten, kannst du deine Nutella leider vergessen und solltest sie schnellstmöglich wegwerfen.

nutella frau hand essen
Damit sich kein Schimmel bildet, solltest du nie mit den Fingern oder schmutzigem Besteck in das Nutella Glas gehen. Credit: IMAGO / Michael Eichhammer

Wenn du dir nicht sicher sein solltest, ob die Nutella noch gut ist, mache vor dem Essen einen Geruchstest und probiere eine Messerspitze. Sollte die Nutella abgelaufen sein, wirst du einen ranzigen Geruch wahrnehmen und der Geschmack ist auch deutlich verändert.

KEIN Grund die Nutella wegzuwerfen, ist übrigens ein öliger Film auf der Creme. Nutella hat einen hohen Fettanteil und gerade bei warmen Temperaturen lagert sich dieser fett gerne auf dem Aufstrich ab. In aller Regel kannst du die Creme einfach gut umrühren und anschließend wie gewohnt genießen.

Solltest du Nutella überhaupt noch kaufen?

Nutella war in den vergangenen Jahren stark in der Kritik. Besonders häufig wurden sie mit ihrem Umgang und der Verarbeitung von Palmöl kritisiert. Diese Argument zählt heute allerdings nicht mehr, denn Ferrero hat seine Hausaufgaben gemacht. Greenpeace und WWF überprüfen jedes Jahr viele hunderte Ketten und Konzerne auf ihren Umgang mit Palmöl und siehe da – Ferrero hat in diesem Ranking am besten abgeschnitten. 21,5 von 22 Punkten wurden erreicht, da Ferrero zu 100 Prozent zertifiziertes Palmöl nutzt, keine Rodungen von schützenswerten Wäldern vornimmt oder auf kohlenstoffreichen Torfböden anbaut.

Trotzdem sind viele Konsument:innen der Meinung, dass die Schokocreme nicht mehr so schmeckt, wie noch vor zehn oder sogar fünf Jahren. Grund dafür ist, dass Ferrero die Rezeptur tatsächlich etwas geändert hat und jetzt mehr Zucker und Milchpulver und weniger Kakao in dem Aufstrich ist.

Dass Nutella ungesund ist, ist sowieso klar. Deshalb solltest du deinen Konsum vielleicht grundsätzlich überdenken und dir dein Glas so lange wie möglich aufteilen. Dass das möglich ist, haben wir ja jetzt geklärt.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, solltest du unbedingt auch hier vorbeischauen!